Anhang zu § 8: ABC der verd... / Schwestergesellschaft

Für Schwestergesellschaften gelten die Regeln über nahestehende Personen. Wendet eine Schwestergesellschaft der anderen einen Vorteil zu, so ist dies eine Vorteilszuwendung an die Muttergesellschaft, die diese an die Schwestergesellschaft weitergibt. Dies gilt auch für den Fall, dass eine Gesellschaft die Verluste ihrer Schwestergesellschaft übernimmt.[1]

Ist die Schwestergesellschaft allerdings an der anderen Gesellschaft neben dem gemeinsamen Gesellschafter wesentlich beteiligt, hat die direkte verdeckte Gewinnausschüttung bzw. verdeckte Einlage regelmäßig Vorrang vor der mittelbaren verdeckten Gewinnausschüttung bzw. verdeckten Einlage über den gemeinsamen Gesellschafter.[2]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge