Nachdem wir uns für SAP BW als Data Warehouse entschieden hatten, stellte sich die Frage, mit welchen Werkzeugen die Nutzer auf die zentrale Datenbasis zugreifen sollen. In den vergangenen Jahren hat sich das Analytics-Portfolio von SAP verändert. SAP verfolgt im BI-Umfeld mit SAP Analytics Cloud (SAC) eine Cloud-First-Strategie. Dennoch werden die On-Premise-Werkzeuge wie Lumira Designer, Analysis for Office, Web Intelligence und Crystal Reports weiterentwickelt und zumindest bis 2027 unterstützt. Bei Projektbeginn vor etwa 4 Jahren war die "Cloud" für uns noch keine Alternative, da diese Lösungen zum damaligen Zeitpunkt für uns noch nicht einsatzbereit waren.

Im Zuge des Auswahlverfahrens von SAP BW sind uns die Frontend-Tools von SAP positiv aufgefallen.[1] Wir sahen auch hier einen Vorteil in der Bereitstellung der Lösung durch einen Anbieter und entschieden uns für die SAP BusinessObjects Suite (BO). Aktuell verwenden wir 2 Frontend-Tools aus BO: Lumira Designer und Analysis for Office. Da in der SAP Analytics Cloud aus unserer Sicht noch immer zu viele Unsicherheiten enthalten sind und wir mit den aktuellen Werkzeugen sehr zufrieden sind, haben wir bis dato einen Umstieg noch nicht in Erwägung gezogen.

SAP Lumira Designer (ehemals SAP BusinessObjects Design Studio) ist das SAP On-Premise-Frontend-Tool zur Erstellung von Dashboards. Selbst komplexe Anforderungen aus den Fachbereichen können als Web-Applikationen durch die Power User (bei uns das Data Controlling) umgesetzt werden. Berichtsempfänger rufen die Applikationen über das SAP Portal, das BI Launchpad oder auf einem mobilen Endgerät auf. Drittanbieter können eigene, voll-integrierte Komponenten mittels eines sog. Software Development Kit (SDK) anbieten. Dieses SDK nutzen auch die graphomate extensions zur Abbildung der IBCS. Mit Lumira Designer entwickelte Applikationen (Dashboards) sind meist im Bereich der Explanation einzuordnen.

Mit dem Add-in SAP Analysis for Office wird die Integration der SAP BW-Daten in Excel ermöglicht. Aktuelle Fragestellungen können flexibel und mit den weit verbreiteten und bekannten Funktionalitäten in der Tabellenkalkulation bearbeitet werden. Zur Erleichterung für den Business Controller betten wir Queries in Excel-Dateien ein und stellen diese als vorgefertigte Workbooks auf dem SAP BO-Server (BIP) zur Verfügung. Je nach Verwendung ist das Tool eher der Explanation (z. B. vorgefertigtes Workbook) oder der Exploration (z. B. eine lose Query für Ad-Hoc-Analysen) zuzurechnen.

Für die Planung wurden die Frontend-Tools IBM Planning Analytics for Microsoft Excel und IBM Cognos TM1 Web im Zuge des Rollouts von TM1 eingeführt. Eine gesonderte Variantenauswahl fand nicht statt.

Dieser Inhalt ist unter anderem im Finance Office Professional enthalten. Sie wollen mehr?