Gewinn- und Verlustrechnung... / 5.2.3 Besonderheiten der Kerntaxonomie für Kleinstkapitalgesellschaften
 

Rz. 255

Kleinstkapitalgesellschaften, welche handelsrechtlich die Erleichterung des § 275 Abs. 5 HGB in Anspruch nehmen, dürfen die Kerntaxonomie 6.2 für Micros verwenden.

Die nachstehende Tab. zeigt die Umsetzung der handelsrechtlichen GuV-Abschlusspositionen in die für Kleinstkapitalgesellschaften anwendbare spezielle Kerntaxonomie:

 
GuV-Positionen (§ 275 Abs. 5 HGB) Kerntaxonomie (Micro 6.2)
Umsatzerlöse Zeilen 1508–1591
sonstige Erträge Zeilen 1592–1927
Materialaufwand Zeilen 1928–1970
Personalaufwand Zeilen 1971–2009
Abschreibungen Zeilen 2010–2148
sonstige Aufwendungen Zeilen 2149–2414
Steuern Zeilen 2415–2473
 

Rz. 256

Die GuV-Positionen § 275 Abs. 5 Nr. 1, Nr. 3 und Nr. 4 stimmen grundsätzlich mit ihren Pendants in der nach dem Gesamtkostenformat aufgestellten GuV-Gliederung nach § 275 Abs. 2 HGB überein.

Unter den "sonstigen Erträgen" (§ 275 Abs. 5 Nr. 2 HGB) werden in der Struktur der Kerntaxonomie 6.2 aus der GuV-Gliederung des § 275 Abs. 2 HGB die Erhöhung des Bestands an unfertigen und fertigen Erzeugnissen (d. h. nur Erträge aus § 275 Abs. 2 Nr. 2 HGB), die anderen aktivierten Eigenleistungen, die sonstigen betrieblichen Erträge, die Erträge aus Beteiligungen, die Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens sowie die sonstigen Zinsen und ähnlichen Erträge aggregiert. Zudem ist in diesem Sammelposten (der Kerntaxonomie) auch folgender nicht im GuV-Schema explizit aufgenommener GuV-Posten enthalten, für den nach überwiegender handelsrechtlicher Auffassung ein Sonderausweis besteht: "aufgrund einer Gewinngemeinschaft, eines Gewinnabführungs- oder Teilgewinnabführungsvertrags erhaltene Gewinne (Mutter)" (Kerntaxonomie-Micro 6.2, Zeilen 1764 – 1765).

Die "Abschreibungen" (§ 275 Abs. 5 Nr. 5 HGB) enthalten in der Struktur der Kerntaxonomie 6.2 neben den "Abschreibungen" (§ 275 Abs. 2 Nr. 7 HGB) auch die "Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens" (§ 275 Abs. 2 Nr. 12 HGB).

Unter den "sonstigen Aufwendungen" (§ 275 Abs. 5 Nr. 6 HGB) werden in der Struktur der Kerntaxonomie 6.2 aus der GuV-Gliederung des § 275 Abs. 2 HGB die Verminderung des Bestands an unfertigen und fertigen Erzeugnissen (d. h. nur Aufwendungen aus § 275 Abs. 2 Nr. 2 HGB), die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sowie die Zinsen und ähnlichen Aufwendungen zusammengefasst. Zudem ist in diesem Sammelposten (der Kerntaxonomie) auch folgender nicht im GuV-Schema explizit aufgenommener GuV-Posten enthalten, für den nach überwiegender handelsrechtlicher Auffassung ein Sonderausweis besteht: "Aufwendungen aus Verlustübernahmen (Mutter)" (Kerntaxonomie-Micro 6.2, Zeile 2328–2329).

Die "Steuern" (§ 275 Abs. 5 Nr. 7 HGB) enthalten die den "Steuern vom Einkommen und vom Ertrag" (§ 275 Abs. 2 Nr. 14 HGB) und den "sonstigen Steuern" (§ 275 Abs. 2 Nr. 16 HGB) in der Kerntaxonomie 6.2 zugeordneten Berichtspositionen.

 

Rz. 257

Hinsichtlich des Umfangs der zu befüllenden Taxonomiefelder ergeben sich folgende Besonderheiten gegenüber der allgemeingültigen Kerntaxonomie 6.1:

  • Unter den "Umsatzerlösen" (§ 275 Abs. 5 Nr. 1 HGB) werden als Pflichtfeld auch die "Erträge zur Erfüllung satzungsmäßiger Aufgaben" (Kerntaxonomie-Micro 6.2, Zeile 1510) ausgewiesen. In der Kerntaxonomie 6.2 werden diese in einer eigenen Position separat von dem Summenmussfeld "Umsatzerlöse", jedoch innerhalb des Summenmussfelds "Gesamtleistung (GKV)" (Kerntaxonomie 6.2, Zeile 1522) ausgewiesen. Da es innerhalb der GuV-Struktur für Kleinstkapitalgesellschaften keine Zwischensummen gibt, muss eine Subsumtion unter den am nächsten inhaltlich verwandten Posten erfolgen.
  • Aufgrund der Trennung der "Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen" in die unter den sonstigen Erträgen auszuweisende "Erhöhung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen" und die unter den sonstigen Aufwendungen auszuweisende Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen kommt es zwangsläufig zum Ausweis eines zusätzlich zu befüllenden Pflichtfelds. Ansonsten stimmen die Pflichtfelder, welche Kleinstkapitalgesellschaften nach der Kerntaxonomie-Micro 6.2 zu befüllen haben, mit den korrespondierenden Pflichtfeldern der Kerntaxonomie 6.2 der den sonstigen Erträgen zugeordneten Erträge in der GuV-Gliederungsstruktur des § 275 Abs. 2 HGB überein.
  • Die in der Kerntaxonomie-Micro 6.2 für die GuV-Positionen "Materialaufwand" und "Personalaufwand" zu befüllenden Pflichtfelder stimmen vollständig mit den Pflichtfeldern in der allgemeingültigen Kerntaxonomie 6.2 überein.
  • Die in der Kerntaxonomie-Micro 6.2 für die GuV-Position "Abschreibungen" (§ 275 Abs. 5 Nr. 5 HGB) zu befüllenden Pflichtfelder stimmen vollständig mit den in der allgemeingültigen Kerntaxonomie 6.2 zu befüllenden Pflichtfeldern für die GuV-Positionen "Abschreibungen" (§ 275 Abs. 2 Nr. 7 HGB) und "Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens" (§ 275 Abs. 2 Nr. 12 HGB) überein.
  • Korrespondierend zu den "sonstigen Er...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge