Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / I. Vorteile
 

Tz. 112

Stand: EL 38 – ET: 6/2019

Generell schaffen die IFRS in einer Gesamtbetrachtung im Vergleich zu intransparenteren nationalen Normen zB in Deutschland (HGB), Frankreich oder anderen südeuropäischen Ländern durch die erweiterten Informationspflichten deutlich mehr Transparenz und eine höhere Vergleichbarkeit. Durch die erweiterten Offenlegungs- und Berichtspflichten (zB Leasing-Bilanzierung, Fertigungsaufträge, bei Pensionen Angaben zum Zins, Dienstalter, Trend der Gehaltssteigerungen) müssen bestimmte Sachverhalte auch quantifiziert werden, was den Finanzanalysten ein erweitertes Informationsbündel bereitstellt. Dies hilft im Rahmen der Datenaufbereitung die Analysequalität zu verbessern. Früher musste häufig mit eigenen Schätzungen gearbeitet werden.

 

Tz. 113

Stand: EL 38 – ET: 6/2019

Grundsätzlich orientieren sich die IFRS näher an Zeitwerten, so dass es weniger stille Reserven im Vermögen gibt und Verpflichtungen zB bei zukünftigen Pensionslasten realistischer abgebildet werden. Zudem sind viele Bilanzierungswahlrechte (zB goodwill accounting) eingeschränkt worden. Dies führt idR zu einer höheren Aussagekraft und zu einer besseren nationalen wie internationalen Vergleichbarkeit der Unternehmen untereinander. Gleichzeitig erhöhen aber die neuen IFRS-Normen sowohl im Auf- wie im Abschwung die Volatilität sowie die Schwankungsintensität des Ausweises der Unternehmensergebnisse in maßgeblicher Weise, was die Gefahr der fehlerhaften Trendfortschreibung von Extremwerten birgt.

 

Tz. 114

Stand: EL 38 – ET: 6/2019

Als großer Vorteil erhöhter Transparenz ist die Pflicht zur Segmentberichterstattung anzusehen. Sie ermöglicht Analysen und Kennzahlenberechnungen hinsichtlich Ertrags- und Finanzkraft der einzelnen Unternehmensbereiche. Allerdings haben die Unternehmen hier nach wie vor einen Gestaltungsspielraum. In der Praxis ist auch eine Art "künstliche" Zusammenfassung von Aktivitäten zu beobachten. Idealerweise würden die Segmente die eigentlichen strategischen Geschäftseinheiten abbilden, die das operative Geschäft beschreiben.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge