Kapitel
Kennzahlen sind für das Projektcontrolling wichtig. Bild: mauritius images / imageBROKER / Dietmar Plewka

Ohne Kennzahlen zu definieren kann kein Controlling funktionieren. Was für KPIs im Projektcontrolling gilt, lesen Sie hier.

Im Rahmen der Auswertung eines Projektes sind auf Sachebene Kennzahlen dienlich. Die geeigneten Kennzahlen werden dabei sorgfältig ausgewählt. Die folgenden Fragen können Ihnen dabei helfen, die richtigen Kennzahlen zu finden: 

  • Können wir Daten verwenden, die schon für andere Zwecke gesammelt werden?
  •  Kann die Kennzahl schnell zur Verfügung gestellt werden? 
  • Sind die Kennzahlen allgemein verständlich und sind sie leicht vergleichbar mit anderen Bereichen im Unternehmen und/oder anderen Unternehmen? 
  • Spiegelt die Kenngröße ein wichtiges Unternehmensziel wider?

Projektcontrolling: Kennzahlen besonders für diese Bereiche nutzen

  • Leistung (beispielsweise Leistungsfortschritt, Leistungseffizienzfaktor) 
  • Termine, Aufwand (beispielsweise Terminenge = Anzahl zeitkritischer Vorgänge/Gesamtzahl der Vorgänge, Zeitanteil je Phase = Aufwand einer Phase/Gesamtaufwand) 
  • Kosten (beispielsweise Kosteneffizienzfaktor, Kostenplan-Kennzahl) 
  • Mitarbeiter und Kunden (beispielsweise Mitarbeiterzufriedenheitsindex, Kundenzufriedenheitsindex) 

Wesentliche Kennzahlen sind beispielsweise der Kostenindex (Kosteneffizienzfaktor) und der Leistungsindex (Leistungseffizienzfaktor). Für den Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheitsindex bilden Umfragen die entsprechende Basis. Der systematische Aufbau von Kennzahlen in der Projektarbeit kann anhand der Balanced Scorecard erfolgen.

Schlagworte zum Thema:  Projektcontrolling, Kennzahl

Aktuell
Meistgelesen