| Warnsignale ernst nehmen

Bei Hautirritationen schnell handeln

Gerötete oder rissige Haut können erste Warnsignale sein
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Höchstes Gebot beim Hautschutz: erste Hautirritationen ernst nehmen und chronische Schäden vermeiden.

Viele ignorieren erste Warnsignale wie eine gerötete oder rissige Haut. Wer aber im Job oft mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt, sollte bei Hautirritationen rasch aktiv werden.

Die Folge sind ansonsten nicht selten ernsthafte, chronische Erkrankungen, teilt die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege mit. Im schlimmsten Fall können Berufstätige mit der Zeit ihren Job nicht mehr ausüben.

Nur wer frühzeitig etwa auf Schutzkleidung achtet oder den Kontakt mit dem allergieauslösenden Stoff minimiert, verhindert, dass das Ekzem irgendwann nicht mehr weggeht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was tun, wenn's juckt: Hauterkrankungen per App erkennen

Hygiene an der Lebensmitteltheke - ohne Handschuhe arbeitet es sich gesünder

Schlagworte zum Thema:  Allergie, Hautschutz, Haut, Hautschutzmittel

Aktuell

Meistgelesen