28.11.2013 | Gesundheitstipp

Rückenprobleme kommen schleichend und sind oft vermeidbar

Schwere Lasten und Fehlbelastung führen zu Rückenproblemen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Von älteren Kollegen hört man öfter den Begriff Verschleiß,  vor allem, wenn es um gesundheitliche Probleme mit Gelenken oder der Wirbelsäule geht. Häufige Ursache: Fehlbelastungen summieren sich über die Jahre und werden später zum Leiden.

Wird der Körper über Jahre hinweg fehlbelastet, geht das auf Dauer meist nicht gut. In jungen Jahren verursachen Fehlhaltungen vielleicht nur hin und wieder Verspannungen. Doch mit den Jahren meldet sich der Körper immer öfter und massiver mit Schmerzen. Dann sind die Gelenke bzw. die Puffer wie Meniskus oder Bandscheiben dazwischen oft schon abgenutzt und nicht selten „scheuert“ Knochen auf Knochen.

Wirbelsäulenerkrankungen nehmen mit dem Alter zu

Zahlen der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) belegen, dass es Jahre dauern kann, bis sich gravierende Schäden einstellen. So lagen 2012 die Verdachtsanzeigen auf eine Berufserkrankung an der Wirbelsäule bei den unter 25-Jährigen bei nur 3 %, bei den 45- bis 54-Jährigen allerdings bei rund 30 %.

Gelenk- und rückenschonend arbeiten und Muskel kräftigen

Gerade bei körperlicher Arbeit ist es wichtig, die Tätigkeiten gelenk- und rückenschonend durchzuführen. Das bedeutet nicht, auf Bewegung zu verzichten. Im Gegenteil: Wer seine Aufgaben mit Körperkraft erledigt, sollte seinen Körper zusätzlich trainieren, nicht nur bei der täglichen Arbeit, sondern unter anderem auch gezielt mit Übungen zur Muskelkräftigung und für die Beweglichkeit außerhalb der Arbeitszeit.

Hilfsmittel einsetzen und rückengerechte Arbeitstechniken anwenden

Bei der Arbeit selbst sollte darauf geachtet werden, dass alle verfügbaren Hilfsmittel eingesetzt werden und die Tätigkeiten – wie Bettenmachen oder Umlagern von Patienten, aber auch das Heben und Tragen von Getränkekästen – mit rückengerechten Arbeitstechniken ausgeführt werden.

Rückengesundheit – eine Verantwortung des Arbeitgebers

Arbeitgeber und Vorgesetzte sind dafür verantwortlich, dass ihre Mitarbeiter gesund und sicher arbeiten und arbeiten können. Dafür müssen sie zum Beispiel die Arbeitsplätze so gestalten, dass sie ergonomisch ausgestattet sind, genug Platz zur Verfügung steht und am besten barrierefreies Arbeiten möglich ist.

Zur Rückengesundheit trägt auch das Arbeitsklima bei. Stress und Zeitdruck führen schnell zu Fehlbelastungen und sind ungesund für Körper und Seele.

Mehr zum Thema "Manuelle Lastenhandhabung" finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Rückenschmerzen, Fehlbelastung, Fehlhaltung, Rückengesundheit, Ergonomie, Bewegung, Rückengerecht

Aktuell

Meistgelesen