24.11.2015 | Sicher und geschützt durch Herbst und Winter

Ist Herbstblues Einstellungssache?

Herbstblues und Winterdepression - was tun bei Sonnenmangel?
Bild: John Foxx Images and Images 4 Communication

Jetzt geht's wieder los: dauernd müde, morgens kommt man schwer aus dem Bett und überhaupt "Alles Sch...". Das könnte der Herbstblues sein. Kein Wunder bei dem Wetter!

Die Tage werden wieder kürzer, und die Temperaturen sinken. Das geht vielen aufs Gemüt - keine guten Voraussetzungen, um zur Arbeit zu gehen.

Herbstblues - Sonnen tanken hilft?

Gegen schlechte Stimmung kann es helfen, viel Sonne zu tanken, sagt Anette Wahl-Wachendorf. Sie ist Vizepräsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte. Das sei gut für das Wohlgefühl. Wer kann, geht deshalb in der Mittagspause am besten kurz raus, um etwas Licht zu bekommen. Die Zeit am Wochenende sollten Beschäftigte für längere Spaziergänge nutzen.

Herbstblues - was hilft bei schlechtem Wetter?

Viel auch Einstellungssache. Statt über schlechtes Wetter im Herbst zu jammern, hilft es an die ganzen schönen Sachen zu denken, die man in der dunklen Jahreszeit machen kann: zum Beispiel vor dem Kamin sitzen, in die Sauna gehen oder guten Tee trinken.

Lass die Sonne rein - mit Vollspektrum-Tageslichtlampen am Arbeitsplatz

Wenn es draußen dunkel und trübe ist, sind wir drinnen auf künstliches Licht angewiesen. Doch so richtig hell erscheint uns auch das nicht immer. Es wirkt oft diffus oder macht dort hell, wo man es nicht braucht.

Anders ist dagegen gut platziertes Vollspektrumlicht. Es macht hell und wach. Mehr dazu lesen Sie in dem Beitrag "Lass die Sonne rein - mit Vollspektrum-Tageslichtlampen".

Mehr Herbst- und Winter-Tipps:

So bleiben Sie in der nass-kalten Jahreszeit gesund

Lust am Laufen auch im Winter nicht verlieren

Schlagworte zum Thema:  Winter, Herbst, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsvorsorge, Depression

Aktuell

Meistgelesen