Die AOK hat von 2011 bis 2015 über 30.000 Mitarbeiter aus 117 Betrieben aus fast allen Wirtschaftszweigen zur Gesundheit am Arbeitsplatz befragt. 61 % davon zeigten sich aufgeschlossen gegenüber einer betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF). Und sie sagten auch, welche Maßnahmen sie sich wünschen.

Die Ergebnisse der groß angelegten Studie sind u. a. im WIdOmonitor 2/16 des Wissenschaftliches Instituts der AOK veröffentlicht. In dieser Ausgabe stehen die Aussagen zur Gesundheit und zur Betrieblichen Gesundheitsförderung aus der Sicht von Beschäftigten im Mittelpunkt.

So wichtig ist den Beschäftigten die BGF

61 % befürworten die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

Nur 17 % lehnen sie ab.

Fast 40 % würden Angebote der BGF auch nach Feierabend nutzen.

Gute 44 % würden sich finanziell beteiligen.

Rund 27 % der Befragten ist es wichtig, dass BGF-Maßnahmen während der Arbeitszeit stattfinden.

Das wünschen sich die Beschäftigten am meisten

51 % gaben an, dass sie gerne Angebote zur Stressbewältigung und Entspannung hätten.

Rund 49 % finden arbeitsplatzbezogene Rückenschulungen wichtig.

Zusammenhang zwischen den Belastungen und den Angebotswünschen erkennbar

Dass gesundheitsfördernde Maßnahmen entsprechend der Wünsche der Beschäftigten dringend notwendig sind, zeigt sich an folgenden Ergebnissen der Studie:

Rund 36 % der Befragten gaben hohen Termin- und Leistungsdruck als den größten psychischen Belastungsfaktor am Arbeitsplatz an.

Knapp 35 % leiden unter Verspannungen.

Mehr als 32 % werden von Rückenschmerzen geplagt.

Kein Stress – keine Schmerzen

Aus wissenschaftlichen Erkenntnissen weiß man, dass Stress z. B. durch Termindruck zu Verspannungen und Rückenschmerzen führen kann. Deshalb können präventive Angebote zur Stressbewältigung auch körperliche Schmerzen verhindern.

Zukunftsstudie BGM

Ist Ihr BGM zukunftsfest? Nehmen Sie teil an unserer Umfrage „#whatsnext – Gesund Arbeiten in der digitalen Arbeitswelt“ und sichern Sie sich exklusiv die Studienergebnisse und ein individuelles Feedback zu Stand und Herausforderungen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Ihrem Unternehmen.

Mehr Information

Schlagworte zum Thema:  Betriebliche Gesundheitsförderung, Studie