09.01.2012 | Sicherheit

Erkältungssymptome durch frühen Pollenflug

Bild: Haufe Online Redaktion

Hinter einem Niesreiz oder tränenden und juckenden Augen muss dieser Tage nicht unbedingt eine Erkältung stecken. Es können auch Heuschnupfensymptome aufgrund einer Haselnusspollenallergie sein. Darauf weist die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) in Berlin hin.

Schon Ende Dezember seien an mehreren Orten in Deutschland erste Hasel- und Erlenpollen gesichtet worden. Dass die Allergene so früh fliegen, hänge mit dem ungewöhnlich warmen Winter zusammen.


Wer jetzt unter erkältungsartigen Symptomen leidet, sollte im Zweifelsfall zum Allergologen gehen, rät die ECARF. Dieser könne gegebenenfalls ein Antihistaminikum verordnen, um die Beschwerden zu lindern.

Aber auch eine Kurzzeit-Immuntherapie sei möglich. Dafür bekommt der Patient für eine Zeit von maximal vier Wochen einmal pro Woche das Allergen gespritzt, um den Körper unempfindlicher gegenüber dem Allergieauslöser zu machen.

Schlagworte zum Thema:  Allergie

Aktuell

Meistgelesen