Eine gesunde Lebensweise spielt für immer mehr Menschen eine wichtige Rolle. Arbeitsgeber können dieses Verhalten nutzen und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern.

Wer auf sich und seine Gesundheit achtet, bleibt länger fit und leistungsfähig. Seit Inkrafttreten des Präventionsgesetzes 2016 sind die Krankenkassen verpflichtet, jährlich 7 EUR pro Versicherten für die Gesundheitsförderung zu investieren. Davon können auch Unternehmen profitieren.

Gesunden Lebensstil auch am Arbeitsplatz verwirklichen

In großen Unternehmen ist das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) meist gut aufgestellt. Die Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) reichen von der Massage am Arbeitsplatz bis hin zur aktiven Pause im hauseigenen Fitness-Center. Denn wer auf seine Work-Life-Balance achtet, der möchte seinen gesunden Lebensstil auch am Arbeitsplatz verwirklichen können.

KMU fehlen personelle Ressourcen für betriebliche Gesundheitsangebote

Doch kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) fallen der vorgeschriebene gesetzliche Arbeits- und Gesundheitsschutz und die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter schwer. Oft fehlen ihnen die personellen Ressourcen, um ansprechende betriebliche Gesundheitsangebote auf die Beine zu stellen.

Unterstützung kommt von der regionalen Servicestelle

Es geht aber auch anders, wie z. B. die Region Vogtland zeigt. Hier haben 98 % der Betriebe weniger als 50 Beschäftigte. Und die Chefs locken ihre Mitarbeiter mit Gesundheitskursen. Unterstützt werden sie dabei von der Regionalen Servicestelle betriebliche Gesundheit (RSBG).

KMU-Arbeitgeber kommen in Workshops und Arbeitsgruppen zusammen

Die Servicestelle organisiert Workshops und Arbeitsgruppen. Dort kommen die Arbeitgeber der KMU zusammen und setzen sich mit der Gesundheit ihrer Mitarbeiter auseinander. Die Chefs unterstützen sich gegenseitig im Bestreben, etwas für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter machen zu wollen. Sie tauschen sich über ihre Erfahrungen aus. Oder sie motivieren ihre Kollegen zu einer Mitarbeiterbefragung in Sachen Gesundheitsförderung.

Hier entstehen Ideen wie der Gesundheitsgutschein

Auch für die Betriebsgröße machbare Gesundheitsmaßnahmen werden entwickelt, wie etwa die Idee eines Gesundheitsgutscheins für Massage.