Fachbeiträge & Kommentare zu Pensionsfonds

Kommentar aus Personal Office Premium
Tillmanns/Mutschler, BEEG/MuSchG, BEEG § 2 Höhe des Elte ... / 2.2 Einkommen aus Erwerbstätigkeit – Grundlagen (§ 2 Abs. 1 Satz 3)
Tillmanns/Mutschler, BEEG/M... / 2.2 Einkommen aus Erwerbstätigkeit – Grundlagen (§ 2 Abs. 1 Satz 3)

Rz. 11 Als grundlegende Norm der Einkommensberechnung definiert Abs. 1 Satz 3, nach welchen Maßgaben das Einkommen aus Erwerbstätigkeit als durchschnittlich monatlich im Bemessungszeitraum zu erfassendes Einkommen berücksichtigt bzw. zugrunde gelegt wird. Die Norm nimmt quasi als Auffangnorm die Maßgaben der §§ 2c-2f BEEG und den Bemessungszeitraum nach § 2b BEEG in Bezug. ...mehr


Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Versicherungspflicht von Pflegepersonen in der Rentenver ... / 2.3 Auswirkung von Freistellungen
Versicherungspflicht von Pf... / 2.3 Auswirkung von Freistellungen

Eine Unterbrechung der bisher an mehr als 30 Stunden wöchentlich ausgeübten Beschäftigung oder selbstständigen Tätigkeit hebt den Ausschluss der Rentenversicherungspflicht als Pflegepersonen auf. Dies gilt z. B. bei Inanspruchnahme eines unbezahlten Urlaubs. Hinweis Unbezahlter Urlaub Nur eine Unterbrechung von mehr als 2 Monaten für die Übernahme der Pflegetätigkeit führt zur...mehr


Beitrag aus Finance Office Professional
Abschreibungen, AfA und Wertminderungen / 3.3.2 Erzielbarer Betrag (recoverable amount)
Abschreibungen, AfA und Wer... / 3.3.2 Erzielbarer Betrag (recoverable amount)

Rz. 209 Der erzielbare Betrag eines Vermögenswerts ist gem. IAS 36.6 als der höhere der beiden Beträge aus Nettoveräußerungswert (fair value less costs to sell) und Nutzungswert (value in use) definiert. Grundlage dieser Regelung ist, dass eine rational denkende und handelnde Unternehmensleitung grundsätzlich – wie Abbildung 4 zeigt – die wirtschaftlich vorteilhaftere Altern...mehr


Kommentar aus Steuer Office Gold
Frotscher/Drüen, UmwStG § 9 Formwechsel in eine Personen ... / 3.3 Formwechsel in eine Personengesellschaft ohne Betriebsvermögen
Frotscher/Drüen, UmwStG § 9... / 3.3 Formwechsel in eine Personengesellschaft ohne Betriebsvermögen

Rz. 20 Die Kapitalgesellschaft hat das Vermögen in der steuerlichen Übertragungsbilanz nach § 9 S. 1 i. V. m. § 3 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 UmwStG zwingend mit dem gemeinen Wert anzusetzen. Für Pensionsrückstellungen gilt § 6a EStG. Der sich aus der Aufdeckung der stillen Reserven ergebende Übertragungsgewinn unterliegt als laufender Gewinn der KSt und der GewSt.[1] Rz. 21 Bei der üb...mehr


Kommentar aus Steuer Office Gold
Frotscher/Drüen, UmwStG § 9 Formwechsel in eine Personen ... / 3.2 Formwechsel in eine Personengesellschaft mit Betriebsvermögen
Frotscher/Drüen, UmwStG § 9... / 3.2 Formwechsel in eine Personengesellschaft mit Betriebsvermögen

Rz. 17 Die Kapitalgesellschaft hat das Vermögen in ihrer Übertragungsbilanz grundsätzlich mit dem gemeinen Wert anzusetzen.[1] Pensionsrückstellungen sind mit dem sich aus § 6a EStG ergebenden Wert zu bewerten.[2] Liegen die Voraussetzungen nach § 3 Abs. 2 S. 1 UmwStG vor und wird ein entsprechender Antrag gestellt, erfolgt der Ansatz des übergehenden Vermögens mit dem Buchw...mehr


Kommentar aus Personal Office Premium
Sommer, SGB V § 240 Beitragspflichtige Einnahmen freiwil ... / 2.1.1 Regelung des Beitragsrechts
Sommer, SGB V § 240 Beitrag... / 2.1.1 Regelung des Beitragsrechts

Rz. 4 Seit dem 1.1.2009 wird das Finanzierungsmodell der gesetzlichen Krankenkassen durch den Gesundheitsfonds (§ 271) geregelt. Das Bundesversicherungsamt verwaltet den Gesundheitsfonds und verteilt an die Krankenkassen Zuweisungen zur Deckung ihrer Ausgaben. Seit der Einrichtung des Gesundheitsfonds besteht für die Krankenkassen kein originäres Interesse mehr an der Beitra...mehr


Kommentar aus Steuer Office Gold
Frotscher/Drüen, UmwStG § 8 Vermögensübergang auf einen ... / 4.1 Übertragende Körperschaft
Frotscher/Drüen, UmwStG § 8... / 4.1 Übertragende Körperschaft

Rz. 15 Einerseits gilt § 3 UmwStG, der voraussetzt, dass das übergehende Vermögen der übertragenden Körperschaft bei dem übernehmenden Rechtsträger Betriebsvermögen wird, für eine Körperschaft, die auf einen Rechtsträger ohne Betriebsvermögen verschmolzen wird, nach Sinn und Zweck nicht. Entnehmen lässt sich dies aus der sich aus den §§ 3– 4 UmwStG ergebenden Wertverknüpfung ...mehr


Kommentar aus Personal Office Premium
Ferme/Carsten u.a., MiLoG § 15 Befugnisse der Behörden d ... / 4.2.1 Betroffene Wirtschaftsbereiche und Wirtschaftszweige
Ferme/Carsten u.a., MiLoG §... / 4.2.1 Betroffene Wirtschaftsbereiche und Wirtschaftszweige

Rz. 50 Dazu gehören das Baugewerbe das Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe das Personenbeförderungsgewerbe das Speditions-, Transport- und damit verbundene Logistikgewerbe das Schaustellergewerbe Unternehmen der Forstwirtschaft das Gebäudereinigungsgewerbe Unternehmen, die sich am Auf- und Abbau von Messen und Ausstellungen beteiligen die Fleischwirtschaft sowie das Prostitutionsge...mehr


Kommentar aus Personal Office Premium
Sommer, SGB V § 240 Beitragspflichtige Einnahmen freiwil ... / 2.2.3 Weitere beitragspflichtige Einnahmen
Sommer, SGB V § 240 Beitrag... / 2.2.3 Weitere beitragspflichtige Einnahmen

Rz. 23 (unbesetzt) Rz. 24 Abfindungen, Entschädigungen oder ähnliche Leistungen, die für die Zeit nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses gezahlt werden, sind nunmehr in vollem Umfang als beitragspflichtige Einnahme zu berücksichtigen. Zu unterscheiden war bisher zwischen einem beitragspflichtigen "Arbeitsentgeltanteil" und einem beitragsfreien "sozialen Anteil". Durch Anwen...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.7 § 4e EStG (Beiträge an Pensionsfonds)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.7 § 4e EStG (Beiträge an Pensionsfonds)

• 2017 Auslagerung von Pensionszusagen auf Pensionsfonds oder Rentner-GmbH / § 4e EStG / § 4f EStG / § 5 Abs. 7 EStG / § 3 Nr. 63 EStG / § 3 Nr. 66 EStG Bei Übertragung der Pensionszusage auf einen Pensionsfonds ist die Pensionsrückstellung gewinnerhöhend aufzulösen. Bei dem Beitrag an den Pensionsfonds handelt es sich nach § 4e Abs. 1 EStG um eine abzugsfähige Betriebsausgab...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.16 § 6a EStG (Pensionsrückstellung)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.16 § 6a EStG (Pensionsrückstellung)

• 2013 Nur-Pension Die FinVerw hat sich der Auffassung des BFH in seinem Urteil v. 28.4.2010, I R 78/08 angeschlossen, wonach eine Rückstellung für eine arbeitgeberfinanzierte Nur-Pensions-zusage im Hinblick auf § 6a Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 Satz 4 EStG nicht gebildet werden darf (BMF v. v. 13.12.2012, IV C 6 - S 2176/07/10007/2012/1133464). Bereits gebildete Pensionsrückstellunge...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.50 § 34 EStG (Außerordentliche Einkünfte)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.50 § 34 EStG (Außerordentliche Einkünfte)

• 2012 Abfindungszahlungen / § 34 Abs. 1 EStG Abfindungen werden unter bestimmten Voraussetzungen als außerordentliche Einkünfte nach der Fünftelregelung des § 34 Abs. 1 EStG ermäßigt besteuert. Die Fünftelregelung führt nur dann zu merklichen Steuerentlastungen, wenn im Veranlagungszeitraum des Zuflusses der Abfindung keine oder nur geringe laufende Einkünfte zu versteuern s...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 4.3 § 8 KStG (Ermittlung des Einkommens)
Literaturauswertung zum ESt... / 4.3 § 8 KStG (Ermittlung des Einkommens)

• 2011 Wertgleiche Umstellung von Pensionszusagen / § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG Pensionszusagen an beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer wurden vielfach als reine Leistungszusagen i. S. v. § 1 Abs. 1 BetrAVG ausgesprochen. Zur Befreiung der damit verbundenen Finanzierungsrisiken besteht die Möglichkeit der wertgleichen Umstellung in eine beitragsorientierte Leistungszusage ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.38 § 19 EStG (Nichtselbständige Arbeit)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.38 § 19 EStG (Nichtselbständige Arbeit)

• 2011 Zusätzlichkeitserfordernis Vielfach sind Steuererleichterungen im Rahmen des Arbeitslohns davon abhängig, dass die entsprechende Leistung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erfolgt. Entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung werden Leistungen auch dann zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbracht, wenn sie auf einer Barlohnumwandlung beruhen....mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zur Staatshaftung, zur AO, zur FGO, ... / 7.3 § 3 UmwStG (Wertansätze in der steuerlichen Schlussbilanz der übertragenden Körperschaft)
Literaturauswertung zur Sta... / 7.3 § 3 UmwStG (Wertansätze in der steuerlichen Schlussbilanz der übertragenden Körperschaft)

• 2012 Einfrierungsmodell bei Pensionszusagen Bei der Umwandlung von Kapital- in Personengesellschaften können sich im Hinblick auf Pensionszusagen bei Anwendung des im Umwandlungssteuererlass 2011 niedergelegten Einfrierungsmodells (BMF v. 11.11.2011, IV C 2 – S 1978 – b/08/10001, Rz. 20.28 ff.) im Endergebnis erhebliche steuerliche Mehrbelastungen ergeben. Vor diesem Hinter...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.12 § 5 EStG (Gewinn bei Kaufleuten und bei bestimmten anderen Gewerbetreibenden)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.12 § 5 EStG (Gewinn bei Kaufleuten und bei bestimmten anderen Gewerbetreibenden)

• 2011 Rückstellungen für Bestandspflege bei Versicherungsverträgen / § 5 Abs. 1 EStG Der BFH hat mit Urteil v. 19.7.2011, X R 26/10 – entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung (BMF v. 28.11.2006, IV B 2 – S 21337 – 73/06) – entschieden, dass eine Verpflichtung zur Bilanzierung von Rückstellungen zur Nachbetreuung von Versicherungsverträgen besteht, wenn die Verpflichtung ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 4.2 § 5 KStG (Befreiungen)
Literaturauswertung zum ESt... / 4.2 § 5 KStG (Befreiungen)

• 2015 Gruppenunterstützungskasse Rechtsfähige Gruppenunterstützungskassen sind nach § 5 Abs. 1 Nr. 3 KStG von der KSt befreit, wenn sie nur Zugehörige der Trägerunternehmen versorgen, eine soziale Einrichtung darstellen und das Kassenvermögen und die Einkünfte der Kasse nur für die Kassenzwecke verwendet werden. Dabei gilt die Zweckbindung des Vermögens nicht mehr für das ta...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 1.1 Ausgewertete Beiträge 2017
Literaturauswertung zum ESt... / 1.1 Ausgewertete Beiträge 2017

Milatz/Sax, Transparenz der vermögensverwaltenden Personengesellschaft, DStR 2017, 141; Schönfeld/Haus/Bergmann/Erne, Geldbußen von Bundeskartellamt und Kommission wegen Kartellverstößen sind abzugsfähig - Zugleich eine Replik auf Krüger DStR 2016, 895, DStR 2017, 73; Altrichter-Herzberg, Die Höhe der steuerlichen Einlage beim Rangrücktritt - Anmerkungen zum Urteil des BFH v. ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zur Staatshaftung, zur AO, zur FGO, ... / 5.12 § 12 UStG (Steuersätze)
Literaturauswertung zur Sta... / 5.12 § 12 UStG (Steuersätze)

• 2010 Beherbergungsleistungen Fraglich ist, ob die gesetzliche Neuregelung mit dem Urteil des EuGH v. 22.10.1998, Rs. C-308/96 und C-94/07 vereinbar ist. Danach stellen gewöhnlich mit den Reisen verbundene Dienstleistungen, auf die im Verhältnis zur Unterbringung nur ein geringer Teil des Entgelts entfällt und die zu den traditionellen Aufgaben des Hoteliers gehören – z.B. d...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum ErbStG und zum BewG (Stand 31.7. ... / 2.12 § 13b ErbStG (Begünstigtes Vermögen)
Literaturauswertung zum Erb... / 2.12 § 13b ErbStG (Begünstigtes Vermögen)

• 2010 Vermeidung von Poolvereinbarungen / § 13b Abs. 1 Nr. 3 ErbStG Das Erfordernis einer Poolvereinbarung lässt sich – vor dem Hintergrund der bestehenden Unsicherheiten – vermeiden durch die Einbringung der Anteile an der Kapitalgesellschaft in das Gesamthandsvermögen einer gewerblich geprägten GmbH & Co KG. Die GmbH-Beteiligung im Gesamthandsvermögen muss dann aber über 2...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 4.9 § 14 KStG (Aktiengesellschaft oder Kommanditgesellschaft auf Aktien als Organgesellschaft)
Literaturauswertung zum ESt... / 4.9 § 14 KStG (Aktiengesellschaft oder Kommanditgesellschaft auf Aktien als Organgesellschaft)

• 2011 Zutreffende Ergebnisabführung im Rahmen eines Gewinnabführungsvertrags Voraussetzung für die steuerliche Anerkennung von Organschaften ist eine zutreffende Ergebnisabführung. Abzuführende Gewinne i. S. v. § 302 AktG sind um ausschüttungs- und abführungsgesperrte Sachverhalte i. S. v. § 268 Abs. 8 HGB zu korrigieren. Für zu übernehmende Verluste i. S. v. § 301 AktG gilt...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 1.2 Ausgewertete Beiträge 2018
Literaturauswertung zum ESt... / 1.2 Ausgewertete Beiträge 2018

Scholz/Köhler, Konzernrückhalt und Nachrangigkeit in der konzerninternen Finanzierung, DStR 2018, 15; Otto, Leistungen aus der betrieblichen Altersversorgung bei einem weiterlaufenden Dienstverhältnis, DStR 2018, 55; Dorn, Abgrenzung von anschaffungsnahen Herstellungskosten und Erhaltungsaufwand - ein Spannungsfeld - BFH entscheidet zugunsten der Vermieter, NWB 2018, 18; Heine,...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum ErbStG und zum BewG (Stand 31.7. ... / 2.11 § 13a ErbStG (Steuerbefreiung für Betriebsvermögen, Betriebe der Land- und Forstwirtschaft und Anteile an Kapitalgesellschaften)
Literaturauswertung zum Erb... / 2.11 § 13a ErbStG (Steuerbefreiung für Betriebsvermögen, Betriebe der Land- und Forstwirtschaft und Anteile an Kapitalgesellschaften)

• 2009 Verhältnis zu § 13a Abs. 1 ErbStG a. F. / § 13a Abs. 2 ErbStG Bei Inkrafttreten des neuen Erbschaftsteuerrechts endet eine noch nicht abgelaufene Sperrfrist nach § 13a Abs. 1 Satz 2 ErbStG a. F. wegen Außerkrafttretens der Norm. Die nicht abgelaufene Sperrfrist wird von der gesetzlichen Neuregelung hinsichtlich der Begünstigung des Produktivvermögens weder übernommen n...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zur Staatshaftung, zur AO, zur FGO, ... / 7.6 § 11 UmwStG (Wertansätze in der steuerlichen Schlussbilanz der übertragenden Körperschaft)
Literaturauswertung zur Sta... / 7.6 § 11 UmwStG (Wertansätze in der steuerlichen Schlussbilanz der übertragenden Körperschaft)

• 2012 Steuerliche Schlussbilanz Jede übertragende Körperschaft ist zur Erstellung und Abgabe einer eigenständigen steuerlichen Schlussbilanz auf den steuerlichen Übertragungsstichtag verpflichtet. Dies gilt auch dann, wenn die Verschmelzung zu Buchwerten erfolgt. Eine Ausnahme gilt in den Fällen der Buchwertfortführung, wenn eine ausdrückliche und unwiderrufliche Erklärung d...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.65 § 50i EStG (Besteuerung bestimmter Einkünfte und Anwendung von Doppelbesteuerungsabkommen)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.65 § 50i EStG (Besteuerung bestimmter Einkünfte und Anwendung von Doppelbesteuerungsabkommen)

• 2014 Telelogische Reduktion § 50i EStG wurde neu gefasst. Die gesetzliche Neuregelung bedarf einer telelogischen Reduktion. Betroffen von ihr sind auch Fallgestaltungen, die in der Vergangenheit nicht als missbräuchlich angesehen wurden und von daher nicht zu einer Aufdeckung stiller Reserven führten. Von der gesetzlichen Neuregelung tangiert werden insbesondere mittelständ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.39 § 20 EStG (Kapitalvermögen)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.39 § 20 EStG (Kapitalvermögen)

• 2011 Überschusserzielungsabsicht / Abgeltungsteuer / § 20 EStG Auch nach dem Systemwechsel zur Abgeltungsteuer liegen Einkünfte aus Kapitalvermögen nur bei bestehender Überschusserzielungsabsicht vor. Abzustellen hierbei ist auf jede einzelne Kapitalanlage. Keine Einzelbetrachtung, sondern eine wertende Gesamtbetrachtung hinsichtlich des Vorliegens der Überschusserzielungsa...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.32 § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.32 § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb)

• 2011 Geschäftsführer einer GmbH als Gewerbetreibender / § 15 Abs. 1 EStG Der BFH hat mit Urteil vom 20.10.2010, VIII R 34/08 entschieden, dass GmbH-Geschäftsführer ohne Arbeitsvertrag regelmäßig dann Selbständige sind, wenn sie zugleich Gesellschafter der Gesellschaft sind und mindestens 50 % des Stammkapitals halten. Folge dieser Entscheidung ist, dass die Geschäftsführer ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum ErbStG und zum BewG (Stand 31.7. ... / 2.1.4 Gestaltungsvarianten
Literaturauswertung zum Erb... / 2.1.4 Gestaltungsvarianten

• 2010 Geschlossene Immobilienfonds Im Rahmen einer mittelbaren Schenkung können Bewertungsunterschiede in vielen Fällen zwischen Verkehrswert und Steuerwert bestehen bei Anteilen an geschlossenen Immobilienfonds. Dies kann Grundlage für eine erbschaftsteueroptimierte Vermögensübertragung sein. (so Göbel/Götzenberger, Erbschaftsteueroptimierte Vermögensübertragung durch mittel...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 4.4 § 8b KStG (Beteiligung an anderen Körperschaften und Personenvereinigungen)
Literaturauswertung zum ESt... / 4.4 § 8b KStG (Beteiligung an anderen Körperschaften und Personenvereinigungen)

• 2011 Änderung des Kaufpreises / § 8b Abs. 2 KStG Bei der Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften ist der Veräußerungsgewinn stichtagsbezogen auf den Zeitpunkt der Veräußerung zu ermitteln. Eine nachträgliche Wertänderung – z. B. wegen der Uneinbringlichkeit der Kaufpreisforderung – wirkt nach § 175 Abs. 1 Nr. 2 AO auf den Veräußerungszeitpunkt zurück (BFH, Urteil ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zur Staatshaftung, zur AO, zur FGO, ... / 5.8 § 4 UStG (Steuerbefreiungen bei Lieferungen und sonstigen Leistungen)
Literaturauswertung zur Sta... / 5.8 § 4 UStG (Steuerbefreiungen bei Lieferungen und sonstigen Leistungen)

• 2011 Versicherungsmodell / Kombinationsmodell / § 4 Nr. 10 UStG Bei Garantiezusagen eines Autoverkäufers besteht die Steuerfreiheit nach § 4 Nr. 10 Buchst. b UStG nur noch für das Versicherungsmodell, nicht dagegen für das Kombinationsmodell (BFH v. 10.2.2010, XI R 49/07). Die Finanzverwaltung folgt dieser Auffassung (BMF v. 15.12.2010, IV D 3 – S 7160 – g/10/10001). Repari...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.42 § 23 EStG (Private Veräußerungsgeschäfte)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.42 § 23 EStG (Private Veräußerungsgeschäfte)

• 2012 Zwischenzeitliche Einlage in ein Betriebsvermögen Der BFH hat mit Urteil v. 23.8.2011, IX R 66/10 entschieden, dass derjenige, der ein Grundstück innerhalb des Zeitraums von 10 Jahren im Privatvermögen angeschafft und auch aus dem Privatvermögen wieder veräußert hat, die Wertsteigerungen im Privatvermögen seit der Anschaffung versteuern muss. Dies gilt auch dann, wenn ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.40 § 21 EStG (Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.40 § 21 EStG (Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung)

• 2011 Langjähriger Leerstand von Immobilien / § 21 Abs. 1 Nr. 1 EStG Aufwendungen für eine leer stehende Wohnung – z. B. für umfangreiche Renovierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen – sind abziehbar als vorab entstandene Werbungskosten, wenn der Steuerpflichtige endgültig dazu entschlossen ist, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung zu erzielen und er diese Absicht nicht sp...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.21 § 7i EStG (Erhöhte Absetzungen bei Baudenkmalen)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.21 § 7i EStG (Erhöhte Absetzungen bei Baudenkmalen)

• 2015 Denkmal-AfA im Erwerbermodell bei Insolvenz Bei insolventen Fondsanbietern kann sich das Problem ergeben, dass die Bescheinigung i. S. d. § 7i EStG nicht erteilt werden kann, da aufgrund der Insolvenz die Originalbelege nicht vorlegbar sind bzw. nicht zeitnah beigebracht werden können. Die Bescheinigung stellt einen Grundlagenbescheid i. S. v. § 171 Abs. 10 AO dar. An ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zur Staatshaftung, zur AO, zur FGO, ... / 3.53 § 183 AO (Empfangsbevollmächtigte bei der einheitlichen Feststellung)
Literaturauswertung zur Sta... / 3.53 § 183 AO (Empfangsbevollmächtigte bei der einheitlichen Feststellung)

• 2015 Widerruf der Empfangsvollmacht bei Insolvenz von Personengesellschaften Wird über das Vermögen einer Personengesellschaft das Insolvenzverfahren eröffnet und in diesem Zusammenhang eine vorliegenden Empfangsvollmacht widerrufen, wird davon ausgegangen, dass hinsichtlich der einheitlichen und gesonderten Gewinnfeststellung eine Einzelbekanntgabe an jeden Beteiligten zu ...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.15 § 6 EStG (Bewertung)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.15 § 6 EStG (Bewertung)

• 2011 Anschaffungsnaher Aufwand und Verhältnis zu §§ 7i, 11b EStG / § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG Handelt es sich bei dem im Rahmen einer denkmalrechtlichen Anerkennungsbescheinigung getätigten Aufwand um Herstellungskosten, gilt § 7i EStG; handelt es sich um Erhaltungsaufwand, gilt § 11b EStG. § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG findet keine Anwendung. Liegt für den getätigten Aufwand keine de...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum EStG, zur KiSt und zum KStG (Sta ... / 2.13 § 5a EStG (Gewinnermittlung bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr)
Literaturauswertung zum ESt... / 2.13 § 5a EStG (Gewinnermittlung bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr)

• 2014 Beendigung der Tonnagegewinnbesteuerung Im Rahmen der Gewinnermittlung nach § 5a EStG kann der Verlust der Einlage steuerlich nicht berücksichtigt werden. Anders ist dies, wenn die Gewinnermittlung nach § 5a EStG nicht länger angewendet wird. Erreichen ließe sich dies durch das absichtliche Verletzen der Voraussetzungen zur Anwendung der Tonnagengewinnermittlung, indem...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zum ErbStG und zum BewG (Stand 31.7. ... / 2.7 § 7 ErbStG (Schenkungen unter Lebenden)
Literaturauswertung zum Erb... / 2.7 § 7 ErbStG (Schenkungen unter Lebenden)

• 2011 Erwerb eigener Anteile unter Wert / § 7 Abs. 7 ErbStG Der Erwerb eigener Anteile durch Abfindung unter Wert, stellt eine Schenkung an die Gesellschaft dar i. S. v. § 7 Abs. 7 Satz 1 ErbStG (BMF-Schreiben v. 20.10.2010, BStBl I 2010, 1207). Gleiches gilt auch für den Verkauf unter Wert. (so Haar, Leistungen von Gesellschaftern und Dritten an Kapitalgesellschaften und von...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zur Staatshaftung, zur AO, zur FGO, ... / 8.1 § 1 GrEStG (Erwerbsvorgänge)
Literaturauswertung zur Sta... / 8.1 § 1 GrEStG (Erwerbsvorgänge)

• 2011 Mittelbare Anteilsvereinigung / § 1 Abs. 3 GrEStG Bei einer mittelbaren Anteilsvereinigung über eine Kapitalgesellschaft liegt ein grunderwerbsteuerbarer Vorgang nur dann vor, wenn auf den jeweiligen Beteiligungsstufen eine Beteiligungsquote von mindestens 95 % gegeben ist (BFH v. 25.8.2010, II R 65/08). Zugerechnet werden dann alle durch die beherrschte Gesellschaft g...mehr


Beitrag aus Steuer Office Gold
Literaturauswertung zur Staatshaftung, zur AO, zur FGO, ... / 3.75 § 371 AO (Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung)
Literaturauswertung zur Sta... / 3.75 § 371 AO (Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung)

• 2011 Einschränkung der Selbstanzeige Der BGH hat durch Urteil vom 20.5.2010, I StR 577/09 die Möglichkeiten der Selbstanzeige erheblich eingeschränkt. Zum einen ist die Selbstanzeige insgesamt unwirksam, wenn bewusst ein Teil der Besteuerungsgrundlagen verschwiegen wurde. Zum anderen tritt bei Fahndungsprüfungen die Sperrwirkung auch für die Steuerarten und Besteuerungszeit...mehr


Kommentar aus Finance Office Professional
Bertram/Brinkmann/Kessler/Müller, Haufe HGB Bilanz Komme ... / 2.4.3 Bildung des Sonderpostens
Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 2.4.3 Bildung des Sonderpostens

Rz. 33 Die Bildung des Sonderpostens soll nach den Vorschriften des § 264c Abs. 4 Satz 2 HGB entsprechend § 272 Abs. 4 HGB erfolgen. Nach dem reinen Wortlaut des Gesetzes muss die Bildung des Ausgleichspostens bereits immer dann erfolgen, wenn die PersG über einen Anteil an der Komplementär-KapG verfügt. Wie die PersG den Kapitalanteil letztendlich finanziert hat, ist für di...mehr


Kommentar aus Finance Office Professional
Bertram/Brinkmann/Kessler/Müller, Haufe HGB Bilanz Komme ... / 2.1.1 Anderes Unternehmen
Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 2.1.1 Anderes Unternehmen

Rz. 5 Die Beteiligungsdefinition des § 271 Abs. 1 Satz 1 HGB geht zunächst von der Existenz eines anderen Unt aus. Da schon aus der Eingrenzung des Anwendungsbereichs deutlich wurde, dass eine Beschränkung auf KapG mit der Regierungsbegründung zu § 271 HGB nicht vereinbar ist, kann auch der hier in Rede stehende Unternehmensbegriff nur weit auszulegen sein. Insoweit wird z. ...mehr


Kommentar aus Finance Office Professional
Bertram/Brinkmann/Kessler/Müller, Haufe HGB Bilanz Komme ... / Literaturtipps
Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / Literaturtipps

mehr


Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Gebrauchtes Wohnungs- oder Teileigentum erwerben / 3.3.5.3 Zulässige Nutzung von Teileigentum
Gebrauchtes Wohnungs- oder ... / 3.3.5.3 Zulässige Nutzung von Teileigentum

Grundsätzlich zulässig ist auch die Nutzung von Teileigentumseinheiten zur Vermietung an Pensionsgäste. Ob gewerbe- oder baurechtliche Genehmigungen für eine derartige Nutzung erforderlich sind, ist für das Verhältnis der Wohnungseigentümer untereinander bedeutungslos.[1] Zweckbestimmung "Büro" Unzulässig ist insbesondere die Nutzung als Intensivpflege- und Beatmungs-WG.[2] Die...mehr


Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Gebrauchtes Wohnungs- oder Teileigentum erwerben / 3.3.5.2 Zulässige Nutzung von Wohnungseigentum
Gebrauchtes Wohnungs- oder ... / 3.3.5.2 Zulässige Nutzung von Wohnungseigentum

Das Eigentumsgrundrecht verleiht dem Wohnungseigentümer die Befugnis, die Nutzung seines Wohnungseigentums aufgrund eigenverantwortlicher Entscheidung selbst zu bestimmen. Das umfasst vor allem auch das Recht, darüber zu entscheiden, ob eine Überlassung der Nutzung an Dritte oder eine gemeinschaftliche Nutzung mit Dritten erfolgt.[1] Stets sind allerdings vereinbarte Vermiet...mehr


Beitrag aus Rechnungswesen Office
Aktuelle Brennpunkt-Themen / Weitere wichtige Fachbeiträge und Arbeitshilfen
Aktuelle Brennpunkt-Themen / Weitere wichtige Fachbeiträge und Arbeitshilfen

Zur Unterstützung Ihrer täglichen Arbeit stellen wir Ihnen kontinuierlich neue Arbeitshilfen und Fachbeiträge zur Verfügung. Kleiner Tipp: über die Startseite können Sie diese im linken Bereich unter "Neue und geänderte Dokumente in Ihrem Produkt" herausfiltern. Hier eine Auswahl: Weitere neue und aktualisierte Fachbeiträge und Arbeitshilfen Auslandsrechnung aus der EU Blockc...mehr


Beitrag aus Finance Office Professional
Jahreswechsel: die wichtigsten Prüfpunkte für GmbH und G ... / 2 Checkliste: Anstellungsvertrag des Gesellschafter-Geschäftsführers
Jahreswechsel: die wichtigs... / 2 Checkliste: Anstellungsvertrag des Gesellschafter-Geschäftsführers

Besonders der Gesellschafter-Geschäftsführervertrag muss jedes Jahr zum Jahreswechsel auf den Prüfstand, da hier nicht nur die Vertragsparteien (GmbH und Geschäftsführer) ein Interesse an "passenden" Lösungen haben, sondern auch das Finanzamt. Werden nämlich Regelungen inzwischen anders gelebt als zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses, kann das zum Anlass genommen werden, den ...mehr


Beitrag aus Finance Office Professional
Jahreswechsel: die wichtigsten Prüfpunkte für GmbH und G ... / 1 Checkliste: die wichtigsten Prüfpunkte zum Jahreswechsel (alphabetisch)
Jahreswechsel: die wichtigs... / 1 Checkliste: die wichtigsten Prüfpunkte zum Jahreswechsel (alphabetisch)

mehr


Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Einkommensteuerrecht, EStG § 3 S ... / 8. § 3 Nr 66 EStG: Leistungen an einen Pensionsfonds zur Übernahme bestehender Anwartschaften
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 8. § 3 Nr 66 EStG: Leistungen an einen Pensionsfonds zur Übernahme bestehender Anwartschaften

Schrifttum: Friedrich/Weigel, Die steuerliche Behandlung verschiedener Finanzierungsmodelle bei der Auslagerung unmittelbarer Versorgungszusagen u Unterstützungskassenzusagen auf einen Pensionsfonds, DB 2004, 2282; Niermann/Risthaus, DB 2008, Beil Nr 4/2008. Verwaltungsanweisungen: BMF v 26.10.2006, BStBl I 2006, 709 (Übertragung von Versorgungsverpflichtungen u Versorgungsanwar...mehr


Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Einkommensteuerrecht, EStG § 3 S ... / 66. Leistungen an einen Pensionsfonds zur Übernahme bestehender Anwartschaften (§ 3 Nr 66 EStG)
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 66. Leistungen an einen Pensionsfonds zur Übernahme bestehender Anwartschaften (§ 3 Nr 66 EStG)

Rn. 2270 Stand: EL 129 – ET: 08/2018 Hierzu ausführlich s Rn 2680ff (Stickan). Rn. 2271–2279 Stand: EL 129 – ET: 08/2018 vorläufig freimehr


Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Einkommensteuerrecht, EStG § 3 S ... / a) Allgemeines
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Allgemeines

Rn. 2700 Stand: EL 129 – ET: 08/2018 § 3 Nr 66 EStG ist anlässlich der Rentenreform 2001 durch das AVmG v 26.06.2001 (BGBl I 2001, 1310) eingefügt worden. Zum AVmG allg s Erläut vor §§ 79ff (Mühlenharz), insb s vor §§ 79ff Rn 66f u s vor § 1 Rn 143 (Bitz). Ferner s Erläut zu § 4d u § 4e (Höfer). Rn. 2701 Stand: EL 129 – ET: 08/2018 Bestehende Anwartschaften aus den vorwiegend A...mehr