Fachbeiträge & Kommentare zu Mediator

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 04/2021, Die Abgrenzung... / XIII. Schlussbemerkungen

Der BKat mit Beschreibungen von Regelfällen führt nur dann zu einer einheitlichen Behandlung gleichgelagerter Fälle, wenn man sich einig ist, was ein Regelfall ist und ab wann ein Grenzfall vorliegt. Neben einer verstärkten Veröffentlichung zur Rechtsprechungspraxis der verschiedenen Amtsgerichte sollte zumindest der Antrag auf Zulassung der Rechtsbeschwerde gem. § 80 Abs. 1 ...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
GmbH 2 Go: Steuerberatung i... / a) Ausschluss durch berufsrechtliche Beschränkungen?

Allerdings kann eine Person aufgrund berufsrechtlicher Beschränkungen von der Wahl zum Versammlungsleiter ausgeschlossen sein.[5] Wird sie trotz entsprechender rechtlicher Begrenzungen zum Versammlungsleiter bestimmt, kann dies die Anfechtbarkeit festgestellter Beschlüsse[6] und die Haftung des Versammlungsleiters[7] zur Folge haben. Ob diese Folge eintritt, dürfte anhand des S...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Rechtsberatung durch Steuer... / 3.5.3 Mediation

Steuerberater haben aufgrund ihrer beruflichen Position Einblick in verschiedenste Bereiche des privaten und wirtschaftlichen Lebens ihrer Mandanten. Wegen des besonderen Vertrauensverhältnisses wird vielfach von ihnen sogar erwartet, dass sie sich bei der Konfliktlösung beteiligten. Steuerberater können auf vielen Gebieten mediativ eingreifen, z. B. bei Veränderungsprozesse...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Rechtsberatung durch Steuer... / 3.2.4 Zusammenarbeit mit anderen Beratern

Gem. § 56 Abs. 5 StBerG dürfen Steuerberater eine auf einen Einzelfall oder auf Dauer angelegte berufliche Zusammenarbeit, der nicht die Annahme gemeinschaftlicher Aufträge zugrunde liegt, mit Angehörigen freier Berufe i. S. d. § 1 Abs. 2 PartGG sowie von diesen gebildeten Berufsausübungsgemeinschaften eingehen (Kooperation). Sie sind dann verpflichtet, sicherzustellen, das...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 03/2021, Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV

Thema: Versicherung im Verkehrsrecht – VVG, AKB und ARB (5,0 Stunden FAO) Referent*innen: Dr. Klaus Schneider, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, Mediator, Langenhagen Ort: Onlineseminar (ursprünglich geplant in Kaiserslautern) Datum: Samstag, 20.3.2021, 09.00 bis 14.30 Uhr Thema: Ab in den Urlaub – (Nicht nur) mit dem Auto in die Ferne ...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Gutachtenerstellung durch S... / 11 Etablierung des Geschäftsfelds

Will der Steuerberater das Geschäftsfeld "Gutachtenerstellung" etablieren, hat er sich zunächst die Frage zu stellen, wie die entsprechenden Aufträge akquiriert werden können. Im Bereich der Mandantschaft lässt sich im persönlichen Gespräch oder auch in (regelmäßigen) Rundschreiben publizieren, dass dies ein weiterer Tätigkeitsbereich ist. Bei einer Aufnahme auf die Homepage ...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Produktportfoliomanagement ... / 1.3 Das entscheidende Bindeglied: Produktportfoliomanagement

Dem Produktportfoliomanagement kommt in dieser von Konflikten geprägten Situation die Schlüsselrolle des Moderators bzw. des Mediators zu. Durch die Schaffung größtmöglicher Transparenz werden hier die externe Kundensicht und die interne Geschäftssicht miteinander in Einklang gebracht. Die Kerntätigkeit eines perfekt funktionierenden Produktportfoliomanagements ist sehr leic...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Steuerung von selbstorganis... / 7 Fazit

Selbstorganisation ist ein wichtiger Bestandteil der agilen Transformation und findet daher vor allem auf Projektebene immer häufiger Einzug in Unternehmen. Ein Unternehmen aus dem Bereich Additive Manufacturing setzt seit geraumer Zeit erfolgreich die genannten Steuerungshilfen und –metriken ein. Auch das Rollenverständnis des Controllings wie im vorherigen Abschnitt erläut...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 02/2021, Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV

Thema: Aktuelles zum Sachschaden – Teil I Referent*innen: Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Fakultät für Rechtswissenschaften, Universität Bielefeld Ort: Onlineseminar Datum: Dienstag, 23.2.2021, 15.00 bis 17.45 Uhr Thema: Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – Update für Verkehrsrechtler Referent*innen: Priv.-Doz. Dr. med. Sven Hartwig, Facharzt für Rechtsmedizin, Institut für Rechts...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Digitalisierung: Der Geschä... / 4 Geschäftsführung und Mediation

Aktives Konfliktmanagement unter Einbeziehung eines Dritten als Mediator führt zu schnelleren und oft auch kostengünstigeren Ergebnissen. Hier ist der Geschäftsführer gefordert, im "Krisenfall" die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aus der laufenden Rechtsprechung ergibt sich, dass Sie als Geschäftsführer externen Rat einholen müssen, wenn Sie einen Sachverhalt nicht selb...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Coaching richtig einsetzen / 6 Coaching in Abgrenzung zu Mediation

Mediation ist eine spezialisierte Form der Moderation, die in Konfliktsituationen hilfreich sein kann. Mit Hilfe eines vermittelnden Mediators suchen die Konfliktparteien eigenverantwortlich eine Lösung für ihre Probleme, die die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt und zu einer tragfähigen Vereinbarung führt. Der Mediator berät nicht im eigentlichen Sinne, vielmehr s...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Einsatz und Förderung älter... / 7.3 Besondere Rollen für ältere Führungskräfte

Die bewährten Stärken älterer Führungskräfte können über ihre täglichen Führungsaufgaben im eigenen Führungsbereich hinaus auch in anderen Bereichen des Unternehmens in der Personalentwicklung genutzt werden. Besonders eignen sie sich als Coaches, Mentoren oder Paten, Mediatoren und Moderatoren. Als Coaches können sie Nachwuchskräfte und jüngere Führungskräfte vor allem auf f...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 1.3 Der Mediator und seine Rolle

Um als Mediator tätig zu werden, sind ein klares Rollenverständnis, spezielle Anforderungen an die Kommunikationsfähigkeit, bestimmte Methoden der Visualisierung und der Moderation notwendig. 1.3.1 Rollenverständnis Der Mediator muss während des ganzen Prozess seine Allparteilichkeit wahren. Dabei verdeutlicht der Begriff "Allparteilichkeit", dass es hierbei um mehr als nur Ob...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 1.3.1 Rollenverständnis

Der Mediator muss während des ganzen Prozess seine Allparteilichkeit wahren. Dabei verdeutlicht der Begriff "Allparteilichkeit", dass es hierbei um mehr als nur Objektivität und Neutralität geht. Er soll jeder Partei Wertschätzung entgegen bringen und ihre Motive und Bedürfnisse verständnisvoll herausarbeiten. Allparteilichkeit ist die Basis für das Vertrauen in den Mediator...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 4.1 Fünf Schritte zur Lösung

Der Mediationsprozess gliedert sich in fünf Schritte, die jeder für sich unverzichtbar für den Erfolg der Methode sind. Dabei ist ein fließender Übergang zwischen den einzelnen Schritten durchaus üblich. 1. Einleitung In der Einleitung wird, falls erforderlich, noch einmal der Ablauf und die Rolle des Mediators erläutert und auf Fragen der Mandanten eingegangen. Hier ist auch ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 4.2.2 Setting

Die falsche Sitzordnung der Konfliktparteien und des Mediators können einen Erfolg der Mediation gefährden. Der Mediator muss im Vorfeld entscheiden, wie nah sich die Mandanten kommen sollen und ob eventuell ein trennender Tisch notwendig ist (hocheskalierte Konflikte). Da die Kommunikation gerade in den ersten Phasen der Mediation über den Mediator läuft, ist auch die Zuwen...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 1.3.2 Anforderungen

Kommunikation ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Mediation. Da die Kommunikation der Konfliktparteien zu Beginn des Prozesses in der Regel stark gestört ist oder überhaupt nicht mehr stattfindet, sind die kommunikativen Fähigkeiten des Mediators essenziell. Er muss in der Lage sein, die Aussagen jeder Konfliktpartei zu spiegeln, ein Reframing vorzunehmen und mit Fraget...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 8.2 Mediationsvertrag

§ 1 Verfahrensbeteiligte Das Mediationsverfahren findet statt zwischen … und … Die Unternehmen werden durch die unten aufgeführten und unterzeichnenden Personen vertreten. Die Parteien vereinbaren hiermit die Durchführung einer Mediation und beauftragen … vertreten durch … mit der Leitung des Verfahrens. § 2 Ziel der Mediation Die Parteien werden offen und fair miteinander verh...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 1 Grundsätzliches

Mithilfe von vermittelnden Mediatoren suchen die streitenden Parteien eigenverantwortlich eine Lösung für ihre Probleme, die die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt und zu einer tragfähigen Vereinbarung führt. Vermittlung durch allparteiliche Dritte Gerade wenn die Konfliktparteien in einer Sackgasse stecken, in der sie nicht weiterkommen, unterstützt und führt der Med...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 7 Das Mediationsgesetz

Angestoßen durch eine Richtlinie des Europäischen Parlamentes vom 20.05.2008 mit dem Ziel zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbewältigung, ist das Mediationsgesetz (MediationsG) vom Bundestag beschlossen und am 26. Juli 2012 in Kraft getreten. Es behandelt folgende Themen: Der Begriff Mediation, das Verfahren und die Aufgaben des M...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 5.1.1 Vorgespräche

Bei einer größeren Anzahl von Beteiligten am Konflikt sind Vorgespräche ein unverzichtbarer Bestandteil des Mediationsprozesses. Ob diese Vorgespräche als Einzelgespräche oder in Kleingruppen geführt werden, hängt von der Anzahl der Personen/Parteien ab. Ziel der Vorgespräche ist es, die Themen zu identifizieren, die für die einzelnen Gesprächspartner im Zusammenhang mit dem...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 4.2.3 Nachbereitung

Gerade wenn die Konfliktparteien zu einer Vereinbarung gekommen sind, sollte es sich der Mediator zur Pflicht machen, nach einem angemessenen Zeitraum in Nachgesprächen zu klären, in wie weit die Vereinbarung Bestand hat. Haben sich die Erwartungen der Parteien an diese Lösung realisiert? Eventuell ergibt sich ein Nachbearbeitungsbedarf. Häufig stellen die Parteien fest, da...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 5.1 Gruppenmediation

Die Mediation von größeren Gruppen erfordert vom Mediator besondere Methoden und Settings, um allen die Möglichkeit einzuräumen, ihre Interessen ausreichend zu vertreten. Grundsätzlich sollten die Techniken und Methoden der Moderation beherrscht und eingesetzt werden. Hier sind vor allem die Kreativtechniken und die Möglichkeiten der Visualisierung von Bedeutung. 5.1.1 Vorges...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 5.2 Hierarchien im Konflikt

Sind unterschiedliche Hierarchien in einer Mediation beteiligt, muss der Mediator diese würdigen. Die vorhandenen Hierarchien werden durch eine Mediation nicht außer Kraft gesetzt. Diese Information ist besonders für Vorgesetzte wichtig, die eine Gleichmacherei durch Mediation befürchten und damit einen Angriff auf ihren Status verbinden. Mediation schafft den Raum für die g...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 5.1.2 Fraktionierung

Nachdem in den Gruppensitzungen mit allen Beteiligten ein Thema zur Bearbeitung ausgewählt wurde, ist es sowohl für die Teilnehmer, als auch für den Mediator wichtig, die unterschiedlichen "Fraktionen" transparent zu machen. Da sich zu den verschiedenen Themen durchaus unterschiedliche Interessengruppen bilden können, ist eine Fraktionierung für jedes Thema erforderlich. Dab...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 5 Besonderheiten in der Organisations- und Wirtschaftsmediation

Im Gegensatz zu Familien- oder Nachbarschaftskonflikten sind bei der Mediation in Unternehmen häufig viele Mitarbeiter beteiligt und es ergibt sich daraus eine Vielzahl an unterschiedlichen Parteien und Interessengruppen. Um dennoch allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben sich aktiv am Mediationsprozess zu beteiligen, sind bestimmte Methoden und Formen des Settings erford...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 3 Arbeitsfelder im Unternehmen

Gerade das betriebliche Umfeld mit seinen vielschichtigen internen und externen Beziehungsgeflechten, liefert eine Vielzahl an Mediationsmöglichkeiten. Konflikte zwischen einzelnen Mitarbeitern Bereits ein Konflikt zwischen zwei Mitarbeitern kann die Arbeitsleistung eines Teams oder einer Abteilung entscheidend herabsetzen. Hier kann Mediation schnell zur Lösung beitragen, da ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 4.2.1 Auftragsklärung

Bevor Sie als Mediator aktiv werden können, bedarf es eines eindeutigen Auftrags. Gerade in der Wirtschafts- und Organisationsmediation sind Mandanten und Auftraggeber häufig nicht identisch. Daher sollten Sie vorab folgende Punkte klären: 1. Anliegen: Was ist der konkrete Anlass für die Kontaktaufnahme? Wichtig ist es bereits hier zu klären, ob die Person auch die Entscheidun...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 5.4 Mediationsvertrag

Werden Konflikte zwischen Unternehmen mediiert, so kann es hilfreich sein, einen Mediationsvertrag mit den Beteiligten abzuschließen, der noch einmal die Rollen des Mediators und der Beteiligten deutlich macht.[1]mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mediationsprozess: Vorteile... / 5.1.5 Co-Mediation

Die vielfältigen Anforderungen der Prozesssteuerung, Empathie, Diskussionsleitung und Visualisierung sollten bei Gruppenmediationen durch ein Mediationsteam übernommen werden. Eine Co-Mediation schafft die Möglichkeit, bei der Gruppe zu sein, ohne das Festhalten von Interessen und Ergebnissen zu vernachlässigen. Wichtig bei der Zusammenarbeit sind die vorherige gemeinsame Vo...mehr

Kommentar aus Haufe Steuer Office Excellence
Schwarz/Pahlke, AO § 102 Au... / 2.3.2 Geschützte Berufsgruppen

Rz. 21 Zu dem durch § 102 AO geschützten Personenkreis zählen: Verteidiger im Strafverfahren.[1] Rz. 22 Rechtsanwälte, Patentanwälte, soweit sie als solche zugelassen sind[2], in Bezug auf ein bestimmtes Mandatsverhältnis. Angestellte Anwälte (Syndici), die Kenntnis der Tatsachen nicht aufgrund des besonderen freiberuflichen Mandatsverhältnisses erlangt haben, Prozessagenten[3...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
ABC der Vereinbaren Tätigke... / 11 Mediator

Durch das Mediationsgesetz (MediationsG) werden zwei Arten von Mediatoren geschaffen: Der Mediator, für den das Gesetz bestimmte Grundanforderungen regelt und der "zertifizierte Mediator". Diese Bezeichnung darf nur führen, wer eine Ausbildung abgeschlossen hat, die den Anforderungen der Zertifizierten-Mediatoren-Ausbildungsverordnung (ZMediatAusbV) entspricht. Die Mediation ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Versorgungsausgleich / 7.2.7 Richterliche Entscheidung und Kontrolle

Vereinbarungen über den Versorgungsausgleich bedürfen keiner gerichtlichen Genehmigung mehr. Sie unterliegen allerdings einer familiengerichtlichen Wirksamkeits- und Ausübungskontrolle (§ 8 VersAusglG). Bestehen nach der familiengerichtlichen Prüfung keine Wirksamkeits- und Durchführungshindernisse, greift die vom Gesetzgeber angeordnete Bindung des Familiengerichts an die V...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Klage: Schwerpunkt des Fina... / 6 Entscheidung durch den Einzelrichter

Unabhängig von den Befugnissen des Vorsitzenden oder Berichterstatters, ohne Weiteres alleine zu handeln und zu entscheiden[1], besteht die Möglichkeit, dass der Senat die Streitsache einem Mitglied des Senats (als sog. Einzelrichter) überträgt.[2] Voraussetzung hierfür ist, dass die Sache keine besonderen Schwierigkeiten tatsächlicher oder rechtlicher Art aufweist und die Rec...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Rechtsschutzversicherung fü... / 1.4.6 Mediationskosten

Um dem Versicherten eine einvernehmliche Konfliktbeilegung zu ermöglichen, trägt der Versicherer in den jeweils vereinbarten Leistungsarten die Kosten einer Mediation für einen vom Versicherer vermittelten Mediator. Unter Mediation versteht man ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines Mediators freiwillig und eigenverantwortlich eine ein...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 08/2020, Zur Rechtsprec... / E. Vorschläge zur Weiterentwicklung von § 25 StVG und der BKatV

Für ein gewisses Mindestmaß an Vereinheitlichung der Rechtsprechung in Fahrverbotssachen werden die folgenden Änderungen der Regelungen des § 25 StVG und der BKatV vorgeschlagen:mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Integrative Unternehmensste... / 2.4 Checkliste

Diese Checkliste ist nur eine Anregung aus der und für die Praxis. Sie beruht auf Erfahrungen aus verschiedenen Unternehmen und muss an jeden konkreten Fall angepasst werden. Aber Controlling und Qualitätsmanagement sollten in jedem Fall mit einer solchen Checkliste arbeiten. Sie müssen nicht alle Antworten selber finden. Aber Sie müssen darauf achten, dass es sinnvolle Antw...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Gleichstellung / 3.5.5.2 Gerichtliches und außergerichtliches Verfahren (§ 34 BGleiG)

§ 34 BGleiG eröffnet der Gleichstellungsbeauftragten ausdrücklich die Möglichkeit, das Verwaltungsgericht anzurufen.[1] Die formellen Hürden für die Zulässigkeit eines solchen gerichtlichen Verfahrens sind allerdings hoch. Zudem sind die Sachverhalte begrenzt, bei deren Vorliegen ein gerichtliches Vorgehen überhaupt möglich sein soll. Damit die Anrufung des Verwaltungsgerich...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Gesündere Unternehmenskultu... / 2.2 Das Gespräch mit Wertschätzung führen

Der eleganteste Weg, die Geschäftsleitung für wertschätzende Maßnahmen zu gewinnen, geht über das eigene Erleben. Eine Geschäftsleitung, die sich wertgeschätzt fühlt, ist ihrerseits großzügiger mit Lob und Anerkennung und aufgeschlossener für Aktionen, die zu mehr Wertschätzung im Betrieb führen. Man sollte daher im Gespräch nicht so tun, als stünde die Leitung auf einer and...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 06/2020, Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV

Aktuelle Veranstaltungen Thema: Soziale Absicherung und Fallen bei der Personenschadenregulierung Referierende: Dr. Michael Burmann, Rechtsanwalt und Mediator, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, Erfurt; Jürgen Jahnke, Rechtsanwalt, Prokurist, Abteilung Kraftfahrt, LVM Versicherung, Münster Ort: Stuttgart/Mercure Hotel Stuttgart City Center Datum: Freitag, 3. Ju...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
FF 06/2020, 30 Jahre Deutsche Einheit – auch im Familienrecht

Christian Grabow Der Beitritt der DDR zur Bundesrepublik am 3.10.1990 vollendete die staatliche Einheit Deutschlands. Mit ihr war die Rechtsangleichung verbunden. Im Wesentlichen kam auf dem Gebiet der ehemaligen DDR das Recht der Bundesrepublik zur Anwendung. Das galt auch für das Familienrecht. Dennoch war es notwendig, einen interlokalen kollisionsrechtlichen Regelungsrahme...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Kommentar, MediationsG § 5 MediationsG – Aus- und Fortbildung des Mediators; zertifizierter Mediator

Gesetzestext (1) Der Mediator stellt in eigener Verantwortung durch eine geeignete Ausbildung und eine regelmäßige Fortbildung sicher, dass er über theoretische Kenntnisse sowie praktische Erfahrungen verfügt, um die Parteien in sachkundiger Weise durch die Mediation führen zu können. Eine geeignete Ausbildung soll insbesondere vermitteln:mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / C. Zertifizierter Mediator.

Rn 3 Der Begriff des zertifizierten Mediators wird durch Abs 2 geschützt. Nur wer eine nach § 6 iVm. der dazu ergangenen VO geregelte Ausbildung durchlaufen hat, darf sich als zertifizierter Mediator bezeichnen. Wer als Mediator eine Ausbildung bei einem Verein, einem Verband, einer Hochschule oder einer Kammer durchlaufen hat, die nicht von der VO gemäß § 6 gedeckt ist, dar...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / C. Mediator (Abs 2) und gemeinsame Ausübung der Mediation.

Rn 4 Der Begriff des Mediators ist gemäß Abs 2 nur sehr wenig festgelegt. Grds kann jede unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis Mediator sein. Berufsrechtlich ist der Begriff des Mediators nicht konkretisiert. Als Mediator kann daher nicht nur ein Rechtsanwalt oder ein Notar tätig werden, sondern auch ein Pädagoge, ein Therapeut, ein Konfliktmanager oder ...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / B. Die Pflicht zur Verschwiegenheit des Mediators.

Rn 2 § 4 schafft eine generelle Pflicht des Mediators zur Verschwiegenheit. Damit zwingend verknüpft ist im Prozess ein Zeugnisverweigerungsrecht aus persönlichen Gründen gemäß § 383 I Nr 6 ZPO. Diese Pflicht zur Verschwiegenheit erfasst alle Informationen, die der Mediator in Ausübung seiner Tätigkeit erlangt hat. Sie bezieht sich auf alle Ereignisse des Mediationsverfahren...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / C. Vertragspflichten des Mediators.

Rn 3 Die in den Absätzen 2–6 im Einzelnen genannten Aufgaben des Mediators konkretisieren zugleich seine Vertragspflichten. Dabei setzt Abs 2 voraus, dass der Mediator die Grundsätze und die Abläufe eines Mediationsverfahrens kennt und reproduzieren kann. Er ist sodann verpflichtet, die Parteien über alle relevanten Gesichtspunkte aufzuklären. Neben der in Abs 3 S 1 genannte...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Kommentar, MediationsG § 2 MediationsG – Verfahren; Aufgaben des Mediators

Gesetzestext (1) Die Parteien wählen den Mediator aus. (2) Der Mediator vergewissert sich, dass die Parteien die Grundsätze und den Ablauf des Mediationsverfahrens verstanden haben und freiwillig an der Mediation teilnehmen. (3) Der Mediator ist allen Parteien gleichermaßen verpflichtet. Er fördert die Kommunikation der Parteien und gewährleistet, dass die Parteien in angemess...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / C. Unabhängigkeit.

Rn 3 Der Begriff der Unabhängigkeit beschreibt ein persönliches Merkmal des Mediators. Es dürfen keine objektiven Umstände vorliegen, die aus der Sicht der Beteiligten eine Befürchtung von Voreingenommenheit entstehen lassen können. Eine Beeinträchtigung der Unabhängigkeit kann sich durch eine besondere Beziehung zu einer Partei ergeben. Darunter ist die persönliche Partners...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / D. Neutralität.

Rn 5 Die Neutralität des Mediators ist eine absolut grundlegende Voraussetzung seines Tätigwerdens. Ohne strikte Neutralität des Mediators ist ein Tätigwerden nicht denkbar. Dabei bezieht sich das Verlangen nach Neutralität anders als die Unabhängigkeit nicht auf die persönlichen Merkmale des Mediators, sondern auf sein konkretes Verhalten im laufenden Verfahren. Der Begriff...mehr

Kommentar aus Deutsches Anwalt Office Premium
Prütting/Gehrlein, ZPO Komm... / Gesetzestext

(1) Der Mediator hat den Parteien alle Umstände offenzulegen, die seine Unabhängigkeit und Neutralität beeinträchtigen können. Er darf bei Vorliegen solcher Umstände nur als Mediator tätig werden, wenn die Parteien dem ausdrücklich zustimmen. (2) Als Mediator darf nicht tätig werden, wer vor der Mediation in derselben Sache für eine Partei tätig gewesen ist. Der Mediator dar...mehr