Fachbeiträge & Kommentare zu Aufhebungsvertrag

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von einem einzelne... / 8 Aufhebungsvertrag

Der Aufhebungsvertrag enthält eine Beendigungsvereinbarung und kann mit einer Abwicklungsvereinbarung verbunden werden, die bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses offene Ansprüche regelt. Der Aufhebungsvertrag regelt die einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses. In der Praxis wird dieses Instrumentarium nicht selten gewählt, um kurzfristig einen Arbeitsvertrag aufz...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von einem einzelne... / 10.1 Abfindungen im Aufhebungsvertrag

Im Zusammenhang mit der einvernehmlichen Trennung ist die Zahlung einer Abfindung im Aufhebungsvertrag oft das zentrale Element der Vereinbarung, es bildet sozusagen das "Schmiermittel" für das Herbeiführen der Trennung. Auch hier besteht keine Möglichkeit für den Mitarbeiter, die Zahlung einer Abfindung zu erzwingen. Andererseits besteht für den Mitarbeiter keine Motivation...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von einem einzelne... / 9 Das Trennungsgespräch

Aus Fairness und als Ausdruck menschenorientierter Führung muss die Trennung in Gesprächen vorbereitet, umgesetzt und nachbereitet werden. Für die verantwortliche Führungskraft ist dies eine schwierige, wenn nicht die schwierigste Führungssituation, bei der sie sicher dankbar ist, wenn diese Gespräche nicht allein geführt werden müssen. So sollte ein Trennungsgespräch möglic...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von einem einzelne... / Zusammenfassung

Überblick Wenn sich über "weiche" Maßnahmen wie Führungseinfluss (z. B. Motivation, Verpflichtung auf gemeinsame Ziele), Weiterbildung oder Versetzung und Einstellungsänderung die entstandenen Schwierigkeiten nicht mehr überbrücken lassen, muss als nun letztes Mittel die Trennung eingeleitet werden. Wie o. g. gibt es dabei mit den drei Kündigungsformen (betriebs-, personen- u...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von einem einzelne... / 10.2 Höhe der Abfindung

Bei der Höhe der Abfindung ist die mögliche Spannbreite weit. Es kommt letztlich immer auf den konkreten Einzelfall an. Arbeitshilfen: Trennungskalkulator Die Gegenüberstellung ergibt in diesem Beispiel ein kleines Delta zugunsten des Arbeitgebers und gleichzeitig den weiteren Verhandlungsspielraum, bis zu dem die einvernehmliche Trennung gegenüber der Kündigung ein "Nullsumme...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von einem einzelne... / 1 Trennung von einem einzelnen Mitarbeiter

Die arbeitgeberseitig veranlasste Trennung von einem einzelnen Mitarbeiter kann durch eine einvernehmliche Auflösung mit einem Aufhebungsvertrag oder durch den Ausspruch einer Kündigung erfolgen. Die große Mehrzahl der Trennungen erfolgt aufgrund einer Kündigung. Häufig liegt der Grund für die Trennung in einem Fehlverhalten des Mitarbeiters. Vor einer Kündigung sind stets er...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitsverhältnisse im Inso... / 11.2.1 Absolute Grenze

Die absolute Grenze ist die Summe von zweieinhalb Monatsverdiensten aller von einer Entlassung betroffenen Arbeitnehmer. Von einer Entlassung betroffen sind Arbeitnehmer, denen betriebsbedingt gekündigt wird, und solche, die auf Veranlassung des Arbeitgebers einen Aufhebungsvertrag abschließen oder selbst kündigen. Die absolute Grenze bildet die Gesamthöhe der Sozialplanford...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitsverhältnisse im Inso... / 2.4.2 Schwangere

Das Kündigungsverbot während einer Schwangerschaft bzw. Zeiten des Mutterschutzes nach § 17 MuSchG gilt auch im Insolvenzverfahren. Das Kündigungsverbot wirkt absolut, das heißt jede Kündigung, sei es eine ordentliche, außerordentliche oder Änderungskündigung, ist gemäß § 134 BGB nichtig, sofern dies innerhalb der 3-wöchigen Klagefrist gemäß §§ 4, 7 KSchG durch Kündigungsschu...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 3 Gegenstandswertbestimmung / 1. Ermittlung des Gebührenstreitwertes

Rz. 5 Die Bestimmung des Gegenstandswertes zur Berechnung der Anwaltskosten erfolgt durch die Trennung der Streitigkeiten nach gerichtlich durchsetzbaren Streitigkeiten – § 23 Abs. 1 RVG mit Verweis auf GKG und ZPO und nicht gerichtlich durchsetzbaren Streitigkeiten; § 23 Abs. 3 RVG mit Verweis auf GNotKG. Die Unterscheidung erfolgt schlicht nach der Frage, ob ein Anspruch d...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 3 Verlöbnis / II. Einverständliche Entlobung

Rz. 73 Bei einer einverständlichen Entlobung muss es sich eigentlich um einen Aufhebungsvertrag handeln. Ein Aufhebungsvertrag kann, da bestehend aus zwei Willenserklärungen, auch konkludent abgeschlossen werden. Deshalb wird in der Rechtsprechung zum Teil vertreten, dass ein Verlöbnis endet, wenn die Verlobten nicht innerhalb eines gewissen Zeitraumes die Ehe miteinander ei...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Ehe / aa) Anspruchsinhalt

Rz. 246 Eine Auflösung des Mietvertrages kann der ausziehende Ehegatte nur durch Kündigung oder Abschluss eines Aufhebungsvertrages verlangen. Da allerdings der in der Wohnung Verbleibende nicht einfach vor vollendete Tatsachen gestellt werden darf – immerhin ist auch er Vertragspartei –, muss er rechtlich an der Beendigung des Mietverhältnisses mit dem anderen Ehegatten mit...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 1 Die nichteheliche Leben... / 2. Die Wohnung ist von beiden Partnern angemietet

Rz. 237 Sind beide Partner gemeinsam Mieter der von ihnen genutzten Wohnung, müssen sie das zwischen ihnen und dem Vermieter bestehende Mietverhältnis auch gemeinsam beenden. Die Kündigung durch nur einen von ihnen, etwa mit dem Ziel, das Mietverhältnis mit dem anderen fortbestehen zu lassen, ist nicht möglich, solange nicht alle Beteiligten damit einverstanden sind. Weder d...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von mehreren Mitar... / 2.1 Beteiligung des Betriebsrats nach dem Kündigungsschutzgesetz

Die Beteiligung des Betriebsrats umfasst einen Unterrichtungsanspruch und ein Beratungsrecht nach dem KSchG. Die Unterrichtung hat schriftlichzu erfolgen. Die Beratung, die im Übrigen keine Übereinstimmung erfordert, kann mündlich stattfinden. Berücksicht werden sollte außerdem, dass auch bloßer Personalabbau als Betriebseinschränkung gewertet werden kann und dem Betriebsrat d...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennung von mehreren Mitar... / 3 Interessenausgleich

Hauptgegenstand eines Interessenausgleichs zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat ist eine geplante mitbestimmungspflichtige Betriebsänderung. Der Arbeitgeber muss den Betriebsrat von sich aus hinsichtlich seiner Überlegungen in Kenntnis setzen. Diese Information muss so rechtzeitig stattfinden, dass der Betriebsrat die Gelegenheit hat, auf die Planungen Einfluss zu nehmen. Dab...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Pflegezeit, Betreuungszeit,... / 4.3.9.2 Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer

Der Anspruch des Arbeitgebers auf Ausgleich des "negativen" Wertguthabens besteht fort, wenn der Beschäftigte das Arbeitsverhältnis kündigt oder ausnahmsweise aus verhaltensbedingten Gründen gekündigt wird oder einen Aufhebungsvertrag aus den genannten Gründen schließt und keine Übertragung des Wertguthabens auf andere Arbeitgeber nach § 7f des SGB IV erfolgt. Es besteht ein...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Beendigung des Arbeitsverhä... / Arbeitsrecht

Ein unbefristeter Arbeitsvertrag endet nicht automatisch bei Erreichen der (Regel-)Altersgrenze. Hierzu bedarf es einer Altersgrenzenregelung, etwa im Arbeitsvertrag, im Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung. Das Arbeitsverhältnis kann außerdem durch Kündigung, Tod oder Ablauf der vereinbarten Dauer bei einem befristeten Arbeitsvertrag, durch einen Aufhebungsvertra...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Anfechtung des Arbeitsverhä... / 3 Anfechtung wegen widerrechtlicher Drohung oder arglistiger Täuschung

Nach § 123 BGB können Willenserklärungen, die durch widerrechtliche Drohung oder arglistige Täuschung zustande gekommen sind, angefochten werden. Dass ein Arbeitsverhältnis jedoch durch Drohung zustande kommt, ist in der Praxis kaum wahrscheinlich. Anfechtungen wegen widerrechtlicher Drohung erfolgen im Arbeitsrecht vielmehr typischerweise bei Aufhebungsverträgen. Dagegen komm...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 2.3 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Für welche Dauer sollte eine Probezeit vereinbart werden? Gesetzlich existiert für die Dauer der Probezeit keine Festlegung von Mindest- und Höchstgrenzen. Es gilt der allgemeine Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Danach kann bei einfacheren Tätigkeiten von einer dreimonatigen Dauer ausgegangen werden. Bei qualifizierteren Tätigkeiten wird in der Regel eine Probezeit von s...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 2.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Wie können Sie in den ersten Tagen den Mitarbeiter binden und motivieren? Nur wer motiviert ist, kann Spitzenleistung erbringen. Stellen Sie deshalb vom ersten Tag an sicher, dass Ihr neuer Mitarbeiter alle Unterstützung erhält, um sich wohl zu fühlen und erfolgreich seiner Arbeit nachgehen zu können. Ein klares Verständnis von den gegenseitigen Erwartungen ist Voraussetzu...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Outplacement als Instrument... / 6 Transfergesellschaften/Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaften

Die Gründung oder Beauftragung einer Transfergesellschaft bietet sich immer dann an, wenn bei den vom Personalabbau betroffenen Arbeitnehmern voraussichtlich eine längere Vermittlungsdauer benötigt wird oder eine Weiterbildung für den Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt erforderlich ist. Die Laufzeit einer Transfergesellschaft (gefördert max. 12 Monate) reicht im Allge...mehr

Kommentar aus TVöD Office Professional
Sauer, SGB II § 31 Pflichtv... / 2.5.1 Herbeiführung von Hilfebedürftigkeit

Rz. 72 Abs. 2 regelt weitere Sachverhalte sozialwidrigen Verhaltens, denen der Gesetzgeber das gleiche Gewicht beimisst wie den in Abs. 1 genannten Pflichtverletzungen. Dementsprechend sollen auch Rechtsfolgen im gleichen Umfang eintreten (Leistungskürzung um 30 % der maßgebenden Leistung für den Regelbedarf bei der ersten Pflichtverletzung nach Maßgabe des § 20). Das gilt a...mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Geschäftsführer-Anstellungs... / 3 Beendigung

Der Dienstvertrag kann durch ordentliche oder fristlose Kündigung, durch Zeitablauf (Befristung) oder durch Aufhebungsvertrag enden. Zuständig auf Seiten der GmbH ist die Gesellschafterversammlung, weshalb für die Kündigung oder den Abschluss eines Aufhebungsvertrags ein Gesellschafterbeschluss erforderlich ist.mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Kündigung des GmbH-Geschäft... / 1 Beendigungsgründe

Der Anstellungs- bzw. Geschäftsführervertrag endet durch Kündigung. Außerdem kommen als Beendigungsgründe in Betracht: Zeitablauf, Aufhebungsvertrag, Eintritt einer auflösenden Bedingung oder Tod des Geschäftsführers. In der Regel sind die Gesellschafter sowohl für den Abschluss als auch für die Kündigung des Anstellungsvertrags zuständig. Ist sowohl das Recht zur Bestellung...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 4 Einbeziehung der Allgem... / II. Überraschende Vertragsbedingungen

Rz. 155 Der Grund für eine Nichteinbeziehung überraschender Klauseln liegt darin begründet, dass aufgrund des fehlenden Rechtsnormcharakters von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe hierzu Rdn 1) diese zwar nur durch eine rechtsgeschäftliche Einbeziehung (vgl. § 305 Abs. 2 BGB – Einbeziehungsabrede – siehe Rdn 13 ff.) Vertragsbestandteil werden, das hierfür notwendige Ein...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Anwendungsbereich (§ 31... / 3. Arbeitsrecht

Rz. 68 Die Vorschriften der §§ 305 ff. BGB über Allgemeine Geschäftsbedingungen und damit auch die Zweifelsfall-Regelung des § 305 lit. c Abs. 2 BGB finden auf Betriebsvereinbarungen keine Anwendung, so § 310 Abs. 4 S. 1 BGB. Bei der Anwendung der §§ 305 ff. BGB auf Arbeitsverträge sind nach § 310 Abs. 4 S. 2 1. Hs. BGB "die im Arbeitsrecht geltenden Besonderheiten" angemesse...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebsübergang: Rechtsfolgen / 2.1 Regelungsziel und Anwendungsbereich

Nach § 613a Abs. 4 Satz 1 BGB ist die Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines Arbeitnehmers durch den bisherigen Arbeitgeber oder durch den neuen Inhaber wegen des Übergangs eines Betriebs oder eines Betriebsteils unwirksam. Nach Satz 2 bleibt das Recht zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses aus anderen Gründen unberührt. § 613a Abs. 4 BGB soll bewirken, dass eine Umgehung d...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebsübergang: Widerspru... / 1.5.2 Verwirkung des Widerspruchsrechts

Auch wenn die Information gemäß § 613a Abs. 5 BGB nicht ordnungsgemäß erfolgt ist, besteht das Widerspruchsrecht nach § 613a Abs. 6 BGB jedoch nicht unbegrenzt. Das Widerspruchsrecht kann nach der Rechtsprechung des BAG wegen Verwirkung ausgeschlossen sein. Dies hat das BAG auch nach Inkrafttreten des § 613a Abs. 6 BGB bestätigt. Den Eintritt der Verwirkung ab einem bestimmt...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebsübergang: Vorausset... / 2.4.2 Abweichende Vereinbarungen

§ 613a BGB ist eine zwingend geltende Arbeitnehmerschutzvorschrift. Sie kann nicht durch einseitige Festlegung oder durch Vereinbarung zwischen dem alten und neuen Betriebsinhaber oder zwischen dem alten und/oder neuen Betriebsinhaber mit einzelnen oder allen Arbeitnehmern außer Kraft gesetzt werden. Praxis-Beispiel Veranlassung zur Eigenkündigung/Kurzfristige Beschäftigung b...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebsübergang: Widerspru... / 1.6 Verzicht und Rechtsmissbrauch

Der Arbeitnehmer kann nicht im Voraus ohne Information nach § 613a Abs. 5 BGB auf die Geltendmachung des Widerspruchsrechts verzichten. Ein nachträglicher Verzicht ist möglich, wenn dem Arbeitnehmer bewusst war, dass er das Widerspruchsrecht hatte. Er kann den Übergang des Arbeitsverhältnisses auch ggf. konkludent bestätigen, z. B. durch Abschluss eines Aufhebungsvertrags be...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebsübergang: Rechtsfolgen / 1.1.3 Weitere Anwendungsfälle

Die Rechtsfolgen des § 613a Abs. 1 Satz 1 BGB betreffen auch sonstige Erklärungen oder Vereinbarungen, die einen Bezug zu dem Arbeitsverhältnis haben: Eine vom alten Inhaber wirksam erklärte Abmahnung wird durch den Betriebsübergang nicht gegenstandslos. Vielmehr kann sie der neue Inhaber im Falle einer in Aussicht genommenen Kündigung berücksichtigen. Eine vom alten Inhaber a...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebsübergang: Unterrich... / 1.3 Folgen unterbliebener oder fehlerhafter Unterrichtung

Die unterbliebene oder fehlerhafte Unterrichtung der Arbeitnehmer hat in erster Linie Auswirkungen auf das Recht des Arbeitnehmers, dem Übergang seines Arbeitsverhältnisses nach § 613a Abs. 6 BGB zu widersprechen. Insbesondere beginnt die Monatsfrist des Abs. 6 bei fehlerhafter Information nicht zu laufen. Der Widerspruch kann dann auch nach Ablauf der Monatsfrist erklärt we...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Tillmanns, Heise, u. a., Be... / 4.4 Verhältnis zu anderen Ansprüchen

Rz. 41 Nach ganz herrschender Meinung enthält § 23 Abs. 3 BetrVG keine abschließende Regelung. Dies bedeutet, dass Betriebsrat und Gewerkschaften ihre Ansprüche auf Unterlassung, Duldung bzw. Vornahme einer Handlung auch von § 23 Abs. 3 BetrVG unabhängig im Beschlussverfahren nach § 2a Abs. 1 Nr. 1 BetrVG, §§ 80ff. BetrVG vor dem Arbeitsgericht verfolgen können. Dies gilt z....mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Erwerb eines neuen Wohnungs... / 4.2.6.5 Zahlung ohne Bauleistung (Vorauszahlungsvereinbarung)

Rz. 513 Etwas anderes soll hingegen in Fallkonstellationen gelten, in denen der Erwerber nach den vertraglichen Vereinbarungen mit dem Bauträger abweichend vom dispositiven Recht des § 641 Abs. 1 BGB und den Vorgaben des § 3 Abs. 2 MaBV Vorauszahlungen auf den Erwerbspreis zu erbringen hatte, ohne dass Bauleistungen erbracht worden waren. In diesen Fällen soll es dem Zweck e...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Abfindung: Aufhebungsvertra... / 1 Abfindungen im Aufhebungsvertrag und in arbeitsgerichtlichen Vergleichen

Ein Arbeitsverhältnis kann bei Einverständnis beider Vertragsparteien jederzeit durch einen schriftlichen Aufhebungsvertrag beendet werden. Gesetzliche Einschränkungen bestehen hierfür nicht, insbesondere müssen weder der allgemeine noch der besondere Kündigungsschutz beachtet werden. Häufig wird die Aufhebung des Arbeitsverhältnisses auch in einem Vergleich vereinbart. Der V...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Abfindung: Aufhebungsvertrag und arbeitsgerichtlicher Vergleich

Zusammenfassung Überblick Aus Sicht des Arbeitnehmers kommt bei Auflösung des Arbeitsverhältnisses zumeist der Zahlung einer Abfindung als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes und des damit verbundenen sozialen Besitzstands eine ausschlaggebende Bedeutung zu. Gerade vor diesem Hintergrund werden häufig auch Kündigungsschutzprozesse vorrangig mit dem Ziel geführt, ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Abfindung: Aufhebungsvertra... / Zusammenfassung

Überblick Aus Sicht des Arbeitnehmers kommt bei Auflösung des Arbeitsverhältnisses zumeist der Zahlung einer Abfindung als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes und des damit verbundenen sozialen Besitzstands eine ausschlaggebende Bedeutung zu. Gerade vor diesem Hintergrund werden häufig auch Kündigungsschutzprozesse vorrangig mit dem Ziel geführt, einen Abfindung...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Abfindung: Aufhebungsvertra... / 2 Höhe der Abfindung

Während § 10 KSchG für die Auflösung des Arbeitsverhältnisses durch Urteil des Arbeitsgerichts – und ebenso § 1a Abs. 2 KSchG für die Abfindung nach betriebsbedingter Kündigung – bestimmte Vorgaben für die Bemessung einer Abfindung festsetzt, bestehen solche für die einvernehmliche Aufhebung des Arbeitsverhältnisses nicht. Die Parteien sind also grundsätzlich frei, höhere od...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Wohnungseigentum: Gemeinschaft muss Schwimmbad für 750.000 EUR sanieren!

Getrübter Badespaß Das AG München hat entschieden, dass Wohnungseigentümer Anspruch auf Nutzung eines in der Wohnanlage als Gemeinschaftseigentum vorhandenen Schwimmbads haben, sodass dort notwendige Sanierungsmaßnahmen durchzuführen sind. Abbruch der Schwimmbadsanierung Eine Wohnanlage in München verfügt über ein Schwimmbad und eine Sauna. Der gesamte Bereich ist Gemeinschafts...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sauer, SGB III § 111 Transf... / 2.3.2 Betriebsorganisatorisch eigenständige Einheit (Abs. 3 Nr. 2)

Rz. 27 Nach Abs. 3 Nr. 2 müssen die vom Arbeitsausfall betroffenen Arbeitnehmer zur Vermeidung von Entlassungen und zur Verbesserung ihrer Eingliederungschancen in einer betriebsorganisatorisch eigenständigen Einheit (beE) zusammengefasst werden. Die beE unterscheidet sich vom Betrieb bzw. der Betriebsabteilung dadurch, dass in ihr die Verfolgung eines eigenen arbeitstechnis...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sauer, SGB III § 111 Transf... / 2.3.1 Personalanpassungsmaßnahmen bei Betriebsänderung (Abs. 3 Nr. 1)

Rz. 19 Anknüpfungspunkt der Personalanpassungsmaßnahmen nach Abs. 3 Nr. 1 ist der Betrieb. Es gilt der arbeitsrechtliche Betriebsbegriff. Unter dem Begriff des Betriebes ist die organisatorische Einheit zu verstehen, innerhalb der der Arbeitgeber mit seinen Mitarbeitern mit Hilfe sachlicher und sonstiger Mittel einen bestimmten arbeitstechnischen Zweck fortgesetzt verfolgt. ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Tauschring / 1 Arbeitsverhältnis

Werden innerhalb eines Tauschrings weisungsgebundene Dienstleistungen im Austauschverhältnis gegen eine Form der Vergütung erbracht, kann hierdurch ein Arbeitsverhältnis entstehen. Voraussetzung ist aber, dass die Arbeitsleistungen tatsächlich entsprechend der Kriterien des Arbeitnehmers in persönlicher Abhängigkeit erfolgen. Daher ist regelmäßig eine Weisungsbindung des Ar...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Stille Gesellschaft / 2.8 Auflösung der stillen Gesellschaft

Rz. 42 Für die Auflösung der stillen Gesellschaft kommen neben der Kündigung durch den stillen Gesellschafter oder durch den Geschäftsinhaber folgende weitere Auflösungsgründe in Betracht: der Ablauf einer vereinbarten Frist oder der Eintritt einer vereinbarten Bedingung; ist die stille Gesellschaft auf eine bestimmte Zeit eingegangen oder die Auflösung der stillen Gesellscha...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Prozessmanagement im HR-Ber... / 3.1.2 Wertschöpfende und nicht wertschöpfende Arbeit

Wir wollen jetzt wissen, welche Aufgaben der Prozess beinhaltet und dabei wertschöpfende Aufgaben von nicht wertschöpfenden unterscheiden. Praxis-Tipp So gehen Sie bei der Identifikation der wertschöpfenden Aufgaben vor Viele Prozesse enthalten Varianten: Aufgaben, die nicht in jedem Fall auszuführen sind. Die wesentlichen Varianten sollten aus Ihrer Zusammenstellung hervorgeh...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennungsprozesse professio... / 1.2 Überblick über den Prozessablauf

Im Zusammenhang mit Trennungen gibt es viele Elemente bzw. Begriffe, die einer näheren Klärung bedürfen, so ist folgende Liste von Phasen und Stichworten ein guter Leitfaden, um dieses sensible Thema in den Griff zu bekommen, ohne wichtige Stolpersteine zu übersehen:mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennungsprozesse professio... / 1 Wirkungsmechanismen auf den Ruf des Unternehmens, Handlungsrahmen und -maximen

Wirkungsmechanismen einer Kündigung Kündigungen haben weitreichende Folgen. Die betroffenen Mitarbeiter entwickeln Verärgerung wegen der Art und Weise der Trennung, diese bekunden sie bei Kollegen, Familie, Freunden, Bekannten, im schlimmsten Falle gegenüber Kunden und Geschäftspartnern. Die nicht betroffenen Mitarbeiter betrachten die Vorgänge mit kritischen Blick, weil sie we...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennungsprozesse professio... / 1.1 Einzel-Trennung oder Personalabbau

Um die weiteren konkreten Schritte einleiten und den richtigen Prozess anstoßen zu können, muss zuerst geklärt werden, ob es sich um eine Einzel-Trennung oder um einen Personalabbau handelt, denn die Begründungen, Vorgehensweisen und Komplexität sind sehr unterschiedlich. Als erste "Weggabelung" dient die nachfolgende Abbildung, sie eröffnet die Begründungen und wichtigsten E...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennungsprozesse professio... / 4 Outplacement – Brücke in eine neue Beschäftigung

Mit Outplacement sind eine Reihe von Maßnahmen gemeint, die einen Mitarbeiter innerhalb des Personalabbaus auf die bevorstehende Arbeitslosigkeit vorbereiten bzw. gleichzeitig die Suche nach einer neuen Position erleichtern sollen. Die Vorteile für das Unternehmen sind mannigfach: Es erfolgt keine innere Kündigung. Kostenreduktion, da teure Arbeitsgerichtsprozesse weitgehend ve...mehr

Urteilskommentierung aus Finance Office Professional
Vom Arbeitnehmer initiierte Aufhebung des Arbeitsverhältnisses

Leitsatz Eine vom Arbeitgeber gezahlte Entschädigung kann auch dann tarifbegünstigt zu versteuern sein, wenn der Arbeitnehmer den Abschluss des Aufhebungsvertrags verlangt hatte. Sachverhalt Ein Verwaltungsangestellter hatte seinem Arbeitgeber, der Gemeinde, eine Klage wegen einer ihm bisher verweigerten Höhergruppierung angedroht. Nachdem die Gemeinde anderen Arbeitnehmern, ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Berufsausbildungsvertrag: s... / 2 Beendigung durch Aufhebungsvertrag

Das Berufsausbildungsverhältnis kann auch durch einen Aufhebungsvertrag beendet werden. Der Abschluss eines Aufhebungsvertrags muss gem. § 623 BGB schriftlich erfolgen. Ist der Auszubildende noch minderjährig, so bedarf er zum Abschluss des Aufhebungsvertrags gemäß § 107 BGB der Einwilligung des gesetzlichen Vertreters. In den Fällen einer fehlenden Einwilligung hängt die Wir...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Berufsausbildungsvertrag: s... / Zusammenfassung

Überblick Wird das Berufsausbildungsverhältnis nicht infolge einer Kündigung oder eines Aufhebungsvertrags vorzeitig beendet, so endet es grundsätzlich mit Ablauf der im Ausbildungsvertrag oder in der entsprechenden Ausbildungsverordnung festgelegten Ausbildungszeit. Für den Fall, dass der Auszubildende bereits vor Ablauf der Ausbildungszeit die Abschlussprüfung besteht, end...mehr