Nicht immer werden Steuerbürger und Finanzamt sich einig. Das FG Hamburg gibt bekannt, dass immer mehr Verfahren eingehen. 

In 2017 erreichten die Eingangszahlen einen neuen Spitzenwert: 1.697 Verfahren gingen beim FG Hamburg ein. Im Durchschnitt lag die Verfahrensdauer bei 8,4 Monaten - und dies trotz personeller Unterbesetzung, wie Christoph Schoenfeld, Präsident des FG Hamburg, betonte. In 40 Prozent der Verfahren konnte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Das FG gibt außerdem bekannt, dass bei den streitig entschiedenen Klageverfahren in 21% der Fälle eine klagstattgebende Entscheidung erging.

FG Hamburg, Meldung v. 27.2.2018

Schlagworte zum Thema:  Finanzgericht, Klage