Starke Einnahmen der gesetzlichen Rentenversicherung führen zur Senkung des Rentenversicherungsbeitrags 2018. Bild: Haufe Online Redaktion

Der Bundesrat hat am 15.12.2017 der Beitragssatzverordnung 2018 zugestimmt. Damit wird der Beitragssatz in der allgemeinen Rentenversicherung zum 1.1.2018 auf 18,6 Prozent gesenkt. Derzeit beträgt der Beitrag 18,7 Prozent. In der knappschaftlichen Rentenversicherung sinkt der Beitrag auf 24,7 Prozent.

Nicht nur der durchschnittliche Zusatzbeitrag sondern auch der Rentenversicherungsbeitrag sinkt zum 1.1.2018 um 0,1 Prozent. Das hat das Bundeskabinett in der Beitragssatzverordnung 2018 beschlossen. Der Bundesrat hat der Regelung zugestimmt. Grund für die positiven Rentenfinanzen sind die gute Konjunktur und Beschäftigungslage.

Beitragssatz Rentenversicherung 2018

Wann eine Reduzierung oder Erhöhung des Beitragssatzes zur Rentenversicherung zu erfolgen hat, ist gesetzlich festgelegt. Der Beitragssatz ist nach § 158 SGB VI dann anzupassen, wenn die Mittel der Nachhaltigkeitsrücklage zum Ende eines Jahres entweder

  • die untere Grenze von 0,2 Monatsausgaben unterschreiten oder
  • die obere Grenze von 1,5 Monatsausgaben überschreiten.

Aus dem Rentenversicherungsbericht 2017 geht hervor, dass für das Jahresende 2017 eine Nachhaltigkeitsrücklage von 32,9 Mrd. Euro geschätzt wird. Dies entspricht 1,59 Monatsausgaben. Zunächst war geplant, dass der Rentenversicherungsbeitrag bis 2021 unverändert bleiben sollte.

Aktueller Rentenversicherungsbeitrag

Der Rentenversicherungsbeitrag hat sich seit dem Jahr 2007 stetig nach unten entwickelt. Aktuell liegt er bei 18,7 Prozent. Die Entwicklung des Rentenversicherungsbeitrags seit 2007:

  • 2007 - 2011: 19,9 Prozent (Arbeitgeberanteil: 9,95 Prozent, Arbeitnehmeranteil: 9,95 Prozent)
  • 2012:            19,6 Prozent (Arbeitgeberanteil: 9,8 Prozent, Arbeitnehmeranteil: 9,8 Prozent)
  • 2013 - 2014: 18,9 Prozent (Arbeitgeberanteil: 9,45 Prozent, Arbeitnehmeranteil: 9,45 Prozent)
  • 2015 - 2017: 18,7 Prozent (Arbeitgeberanteil:  9,35 Prozent, Arbeitnehmeranteil: 9,35 Prozent)

Rentenversicherungsbeitrag 2018: Wer zahlt was?

Da der Rentenversicherungsbeitrag 2018 auf 18,6 Prozent abgesenkt wird, beträgt der Rentenversicherungsbeitrag für den Arbeitgeber 9,3 Prozent des beitragspflichtigen Einkommens. Die Beiträge zur Rentenversicherung werden vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur Hälfte gezahlt. Der Rentenversicherungsbeitrag des Arbeitnehmers beträgt somit ebenfalls 9,3 Prozent.

Rentenversicherungsbeitrag 2018: knappschaftliche Rentenversicherung

Auch der Beitrag zur knappschaftlichen Rentenversicherung sinkt zum 1.1.2018. Derzeit beträgt der Beitrag 24,8 Prozent. Zum Beginn des Jahres 2018 erfolgt ebenfalls eine Senkung des Beitrags um 0,1 Prozent auf 24,7 Prozent.

Rentenversicherungsbeitrag 2031: Steigerung auf 21,9 Prozent vorausgesagt 

Bis zum Jahr 2022 könnten die Rentenbeiträge voraussichtlich stabil bei 18,6 Prozent bleiben. Anschließend steigt der Beitragssatz schrittweise voraussichtlich wieder an, über 20,1 Prozent im Jahr 2025 bis auf 21,6 Prozent im Jahr 2030. Im Jahr 2031 beträgt der Beitragssatz schätzungsweise 21,9 Prozent.

Rentenversicherungsbeitrag 2018: Auswirkungen für Midijobber

Die Beitragssenkung hat auch Auswirkungen für Midijobber (Beschäftigungen mit einem Entgelt von 450,01 Euro bis 850 Euro). Bei diesen orientiert sich die Höhe der Beitragsbelastung am Faktor F. Durch die Senkung des Rentenversicherungsbeitrages und des durchschnittlichen Zusatzbeitrages erhöht sich der Faktor F.

Lohnsteuerrechtliche Auswirkungen

Die Senkung des Rentenversicherungsbeitrags,hat auch Auswirkungen auf den Lohnsteuerabzug: Vorsorgeaufwendungen für Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung werden bei der Berechnung der Lohnsteuer pauschal durch die sog. Vorsorgepauschale berücksichtigt. Sie ist in Lohnberechnungsprogrammen und Lohnsteuertabellen eingearbeitet. Die Vorsorgepauschale für in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversicherte Arbeitnehmer sinkt.

Schlagworte zum Thema:  Rentenversicherungsbeitrag, Gesetzliche Rentenversicherung

Aktuell
Meistgelesen