Teilleistungsstörungen / Zusammenfassung
 
Begriff

Teilleistungsstörungen sind Funktionsstörungen in Bereichen des Denkens, Fühlens oder Sprechens. Sie führen zu ausgeprägten Leistungsminderungen. Die Leistungsdefizite sind nicht durch allgemeine Intelligenzminderung, neurologische Erkrankungen, Sinnesbeeinträchtigungen oder durch mangelnde Förderung erklärbar.

 
Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Sozialversicherung: Die Leistungen der Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, die bei Teilleistungsstörungen erbracht werden können, regelt § 35a SGB VIII.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge