0 Rechtsentwicklung

 

Rz. 1

Die Vorschrift ist mit Art. 1 des Gesetzes zur Strukturreform im Gesundheitswesen (Gesundheits-Reformgesetz – GRG) v. 20.12.1988 (BGBl. I S. 2477) eingeführt worden und mit dem SGB V am 1.1.1989 in Kraft getreten. Aufgrund des Gesetzes zur Sicherung und Strukturverbesserung der gesetzlichen Krankenversicherung (Gesundheitsstrukturgesetz – GSG) v. 21.12.1992 (BGBl. I S. 2266) ist die Vorschrift mit Wirkung zum 1.1.1993 neu gefasst worden. Mit dem Zweiten Gesetz zur Neuordnung von Selbstverwaltung und Eigenverantwortung in der gesetzlichen Krankenversicherung (2. GKV-Neuordnungsgesetz – 2.GKV-NOG) v. 23.6.1997 (BGBl. I S. 1520) sind im Satz 1 die Nr. 4 und 5 eingefügt und der Satz 5 gestrichen worden. Der bisherige Satz 6 wurde Satz 5. Es wurden die Abs. 2 und 3 angefügt, die bisherige Vorschrift als Abs. 1 gekennzeichnet.

Aufgrund des Gesetzes über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, zur Änderung des Fünften Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze v. 16.6.1998 (BGBl. I S. 1311) ist Abs. 4 angefügt worden. Mit dem Gesetz zur Stärkung der Solidarität in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV- Solidaritätsstärkungsgesetz – GKVSolG) v. 19.12.1998 (BGBl. I S. 3853) sind in Abs. 1 Satz 1 die Nr. 4 und 5 mit Wirkung zum 1.1.1999 geändert worden. Aufgrund des Gesetzes zur Reform der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem Jahr 2000 (GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000) v. 22.12.1999 (BGBl. I S. 2626) sind in Abs. 2 die Nr. 2 geändert und die Nr. 3 gestrichen worden; dadurch wurde die bisherige Nr. 4 die neue Nr. 3. Außerdem ist Abs. 5 angefügt worden.

Durch das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz – GMG) v. 14.11.2003 (BGBl. I S. 2190) wurde die Vorschrift mit Wirkung zum 1.1.2004 in Abs. 1 Satz 1 geändert, Satz 6 wurde angefügt. Abs. 2 und Abs. 5 Satz 4 wurden ebenfalls geändert.

Mit dem Gesetz zur Änderung des Vertragsarztrechts und anderer Gesetze (Vertragsarztrechtsänderungsgesetz – VändG) v. 22.12.2006 (BGBl. I S 3439) sind in Abs. 1 Satz 1 die Nr. 3a eingefügt und die Nr. 4 und 5 geändert worden; außerdem wurden der Satz 2 neu eingefügt und der Satz 6 geändert. Nach Abs. 3 ist der Abs. 3a eingefügt worden.

Aufgrund des Gesetzes zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz – GKV-WSG) v. 26.3.2007 (BGBl. I S. 378) sind mit Wirkung zum 1.4.2007 im Abs. 1 Satz 1 die Nr. 4 und 5 sowie im Abs. 3 die Sätze 1 und 4, im Abs. 4 der Satz 1 und im Abs. 5 der Satz 1 erster Halbsatz geändert worden; außerdem ist Abs. 6 angefügt worden.

Durch das Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-OrgWG) v. 15.12.2008 (BGBl. I S. 2426) sind mit Wirkung zum 1.1.2009 Abs. 4 Satz 5 geändert und in Satz 6 vor "Versorgungsanteile" die Wörter "in Satz 5 bestimmten" eingefügt sowie die Wörter "von 40 Prozent" gestrichen worden. Damit sind für überwiegend oder ausschließlich psychotherapeutisch tätige Ärzte ein Versorgungsanteil von mindestens 25 % und für Vertragsärzte sowie nichtärztliche Psychotherapeuten, die ausschließlich Kinder und Jugendliche psychotherapeutisch betreuen, ein Versorgungsanteil von mindestens 20 % festgeschrieben worden.

Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungsstrukturgesetz – GKV-VStG) v. 22.12.2011 (BGBl. I S. 2983) sind mit Wirkung zum 1.1.2012 in Abs. 1 der Satz 1 geändert, der Satz 6 neu gefasst und in Satz 7 das Wort "und" durch ein Komma ersetzt sowie vor dem Wort "entsprechend" die Wörter "und die in einer Einrichtung nach § 105 Absatz 1 Satz 2 angestellten Ärzte" eingefügt worden. Außerdem sind in Abs. 2 der Satz 1 geändert und der Satz 2 aufgehoben sowie in Abs. 6 die Angabe "Nr. 3 bis 5" durch die Wörter "Nummer 2a, 2b, 3, 4 und 5" ersetzt worden.

Aufgrund des Dritten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften (3. AMGuaÄndG) v. 7.8.2013 (BGBl. I S. 3108) sind mit Wirkung zum 13.8.2013 in Abs. 4 Satz 5 die Angabe "31. Dezember 2013" durch die "Angabe 31. Dezember 2015" ersetzt sowie nach Satz 5 ein neuer Satz 6 angefügt worden; außerdem sind mit Wirkung zum 1.1.2014 im bisherigen Abs. 4 Satz 6 die Wörter "die in Satz 5 bestimmten Versorgungsanteile und" gestrichen worden.

Mit dem Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz – GKV-VSG) v. 16.7.2015 (BGBl. I S. 1211) sind mit Wirkung zum 23.7.2015 in Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 der Punkt durch ein Komma ersetzt und die Nr. 6 sowie der Satz 7 angefügt worden; in Abs. 2 Nr. 3 ist das Wort "ist" durch "sind" ersetzt und nach dem Wort "Entwicklung" die Wörter "sowie die Sozial- und Morbiditätsstruktur" angefügt worden. In Abs. 6 ist die Angabe "und 5" durch ein Komma und die Angabe "5 und 6" ersetzt worden.

Aufgrund des Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung (Termins...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr?

Anmelden und Beitrag in meinem Produkt lesen


Meistgelesene beiträge