| Präventionsgesetz

Sportkurse demnächst auf Rezept?

Präventionsgesetz soll um Sportkurse auf Rezept erweitert werden.
Bild: Nureg

Bei vielen Erkrankungen hilft Bewegung. Die Union greift dies auf und will künftig, dass Ärzte neben Arzneimitteln auch Rezepte für Sportkurse ausstellen. Der Vorschlag soll noch 2014 in das Präventionsgesetz aufgenommen werden.

Als Alternative zu Arzneimitteln will die Union künftig auch Sportkurse auf Rezept verschreiben lassen.

Neben Arzneimitteln sollen Ärzte auch Sportkurse auf Rezept ausstellen

«Es muss nicht immer ein Arzneimittel sein, bei vielen Erkrankungen hilft auch ganz einfach mehr Bewegung», sagte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jens Spahn, einer Zeitung (22.10.2014). Aber: «Viele Patienten erwarten, dass sie beim Arztbesuch auch ein Rezept bekommen», erklärte Spahn weiter. Sportkurse auf Rezept könnten da der richtige Weg sein.

Präventionsgesetz soll Krankenversicherungen zu Vorsorgeleistungen verprflichten
Der Vorschlag soll laut Spahn in das Präventionsgesetz aufgenommen werden, das die schwarz-rote Koalition noch für 2014 angekündigt hatte. Im Kampf gegen Volkskrankheiten sollen gesetzliche und private Kassen damit verpflichtet werden, einen bestimmten Betrag pro Versichertem für die Vorsorge auszugeben.

Schlagworte zum Thema:  Sport, Rezept, Präventionsgesetz, Arzneimittel, Ärzte

Aktuell

Meistgelesen