| Arbeitgeberwettbewerbe

Erstmals deutscher Konzern unter den "Besten multinationalen Arbeitgebern"

Das Great Place to Work Institute hat die "World's Best Multinational Workplaces 2014" gekürt.
Bild: Great Place to Work® Institute

Zum vierten Mal hat das Great Place to Work Institut die "Besten multinationalen Arbeitgeber" gekürt. Vorne mit dabei sind die Vorjahressieger Google, SAS und Net App. Erstmals ist mit Daimler Financial Services ein Konzern mit Hauptsitz in Deutschland im Ranking vertreten.

Die Liste der 25 "Besten multinationalen Arbeitgeber" ("World's Best Multinational Workplaces 2014") wurde vergangene Woche veröffentlicht. Das Great Place to Work Institute erstellt das Ranking jährlich auf Basis von Mitarbeiterbefragungen zur Arbeitsplatzkultur sowie Managementbefragungen zu Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit.

An der Spitze des Rankings hat sich im Vergleich zum Vorjahr nichts verändert: Das US-IT-Unternehmen Google liegt erneut auf dem ersten Platz. Auf Platz zwei und drei kommen – ebenfalls wie im 2013er Ranking – das SAS Institute und Net App, danach folgen der Membranspezialist Gore, der peruanische Kosmetikkonzern Belcorp, der Softwarekonzern Microsoft sowie die internationale Hotelkette Marriott.

Zwölf deutsche Niederlassungen ausgezeichnet

Dieses Jahr ist erstmals ein Konzern mit Hauptsitz in Deutschland in der Bestenliste vertreten: Der automobile Finanzdienstleister Daimler Financial Services stieg in diesem Jahr auf Platz 19 ein. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen mit seinen Standorten in China, Frankreich, Japan, Kanada, Mexiko, Polen, Spanien, Südkorea und der Türkei.

Daneben wurden zwölf deutsche Niederlassungen internationaler Konzerne für ihre Arbeitsplatzkultur ausgezeichnet (Vorjahr: zehn deutsche Konzerne), die sich vorab beim nationalen Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2014" platzieren konnten: SAS Institute GmbH, Net App Deutschland, W. L. Gore & Associates, Microsoft Deutschland, SC Johnson GmbH, Telefónica Germany, National Instruments Germany, EMC Deutschland, Diageo Deutschland, Hyatt Germany, Mars GmbH und die Ebay Gruppe in Deutschland.

Über den Wettbewerb:

Unternehmen, die sich um eine Auszeichnung beim "Word's Best Multinational Workplaces 2014" bewerben wollen, müssen vorab erfolgreich an mindestens fünf nationalen Great-Place-to-Work-Wettbewerben teilgenommen haben. Außerdem müssen sie mindestens 40 Prozent ihrer Belegschaft beziehungsweise mindestens 5.000 ihrer Mitarbeiter außerhalb des jeweiligen Stammlands beschäftigen.

Zentrale Befragungsthemen bei der zugrunde liegenden Mitarbeiter- und Managementbefragungen sind das Vertrauen in die Führungskräfte, die Wertschätzung und Förderung am Arbeitsplatz, die Begeisterung für die persönliche Tätigkeit und das Unternehmen insgesamt sowie der Teamgeist unter den Kollegen.

Das komplette Ranking "Word's Best Multinational Workplaces 2014" steht unter www.greatplacetowork.de bereit.

Schlagworte zum Thema:  Arbeitgeber, Wettbewerb, Ranking

Aktuell

Meistgelesen