0

| Train-the-Trainer-Kurse

Solide Seminare gegen Langeweile beim Lernen

Schlafende Teilnehmer? Dem sollen Train-the-Trainer-Kurse entgegen wirken, die Stiftung Warentest jetzt getestet hat.
Bild: Digital Vision

Stiftung Warentest hat einige Train-the-Trainer-Kurse geprüft. Das Ergebnis: Die meisten Kurse sind von solider Qualität und nicht nur für Trainer, sondern auch für Mitarbeiter in Unternehmen geeignet. Zudem zeigen die Tester, welche Kriterien bei der Kursauswahl entscheidend sind.

Wer als Trainer oder Mitarbeiter Kunden oder Kollegen schulen möchte, muss über methodische und didaktische Kompetenzen verfügen. Dafür haben viele Weiterbildungsanbieter sogenannte "Train-the-Trainer"-Veranstaltungen im Programm. Diese Kurse sind jedoch mehrheitlich sehr teuer: Zwischen 2.000 und 9.000 Euro verlangen die Anbieter dafür. Also will die Investition und die Kursauswahl wohl überlegt sein.

Anhaltspunkte für die Kurswahl kann nun ein Test von Stiftung Warentest geben. Die Warentester haben sieben Train-the-Trainer-Kurse unter die Lupe genommen, die kommerzielle Bildungs­institute, aber auch Industrie- und Handels­kammern durchführen. Das Ergebnis fällt größtenteils positiv aus: Vier Kursen bescheinigen die Tester eine "hohe" oder gar "sehr hohe" Qualität in puncto Kursdurchführung. Die drei übrigen Kurse bewerteten sie als "mittel".

Was ein guter Kurs bieten sollte

Als besonders wertvoll stuften die Autoren von Stiftung Warentest ein, dass alle Lehr­gänge den Teilnehmern reichlich Gelegenheit boten, sich in der Trainer­rolle auszupro­bieren. Über­all seien die künftigen Trainer gefordert, während des Kurses selbst Unterricht zu halten. Die Kurse, so ein weiteres Fazit, seien nicht nur für Trainer geeignet, sondern auch für Mitarbeiter in Unternehmen, die Kollegen schulen möchten.

Worauf diese bei der Kursauswahl achten sollten, hat Stiftung Warentest ebenfalls analysiert: Ein Kriterienkatalog zeigt, was ein guter Kurs bieten sollte. Dabei sollten etwa Methoden und Techniken für die Anleitung von Rollenspielen und Gruppenarbeiten auf dem Programm stehen sowie Gruppenkultur, Lernpsychologie, der Umgang mit verschiedenen Situationen im Seminar und die Überprüfung des Lernstandes. Das alles sollte nicht nur theoretisch stattfinden, sondern in der Praxis ausgiebig geübt werden.

Der komplette Testbericht steht unter www.test.de zum kostenpflichtigen Download bereit.

Unter www.test.de finden Sie zudem einen kostenlosen Kriterienkatalog zur Frage, was einen guten Lehrgang ausmacht.

Haufe Online Redaktion

Training, Seminar, Lernen

Aktuell

Meistgelesen