Wenn der Flug ausfällt, muss oft die ganze Geschäftsreise abgesagt werden. Aktuell wird jede sechste Buchung storniert. Bild: Corbis

Kranker Mitarbeiter, Streiks, Vulkanausbrüche: Es gibt viele Gründe, aus denen Geschäftsreisen abgesagt werden müssen. Das könnte für Unternehmen künftig deutlich teurer werden: Denn einige Hotelketten wollen keine kostenfreie Stornierung bis 48 Stunden vor Anreise mehr zulassen.

Den Unternehmen und insbesondere den großen Konzernen drohen Mehrkosten in Millionenhöhe, wenn Hotelketten künftig keine kostenfreien Stornierungen bis 48 Stunden vor Anreise zulassen.
Darauf hat das Hotelportal HRS aufmerksam gemacht.

HRS hat dabei das Buchungsverhalten seiner größten Unternehmenskunden der vergangenen zwölf Monate betrachtet – insbesondere die Stornierungen.

Stornierung: Jede sechste Buchung ist betroffen

Da sich im Geschäftsalltag Termine häufig verschieben können, wird jede sechste Buchung (17 Prozent) von Geschäftsreisenden wieder storniert.

Einige Hotelketten versuchen nun, eine Regelung durchzusetzen, wonach Hotelzimmer 48 Stunden vor dem Anreisetag nicht mehr kostenlos storniert werden können.

Mehrkosten in Millionenhöhe?

Wenn künftig Stornierungen innerhalb des 48-Stunden-Zeitfensters mit einer Gebühr von einer Übernachtungsrate berechnet werden, entstehen den buchenden Unternehmen Mehrkosten in Höhe von zwei Prozent des gesamten Buchungsvolumens in den entsprechenden Hotels, schätzt HRS.

Für den Fall, dass viele Hotelketten diesem Trend folgen, könnten einzelnen Konzernen Zusatzkosten in Millionenhöhe entstehen.

Schlagworte zum Thema:  Tagung, Hotel, Event

Aktuell
Meistgelesen