02.12.2016 | Infografik

Gehälter: Das verdienen Recruiter 2016

Eine Studie unter 157 Recruitern gibt Aufschluss, was Personaldienstleister, interne, Interims- und andere Recruiter verdienen.
Bild: Rekrutierungserfolg.de

Was verdienen Recruiter 2016 und wie zufrieden sind sie mit ihrem Gehalt? Diesen Fragen ist das Fachportal Recruitingerfolg.de nachgegangen. Die Befragung zeigt unter anderem, welche Gruppe am besten verdient, wie sich Berufserfahrung aufs Gehalt auswirkt und welchen Pay Gap es im Recruiting gibt.

Interims-Recruiter müsste man im nächsten Personalerleben werden: Denn diese Berufsgruppe verdient laut der Erhebung des Fachportals Rekrutierungserfolg.de am meisten unter allen Recruitern. Rund 57.000 Euro pro Jahr sind demnach für die Interimisten drin.

Inhouse-Recruiter und Personaler mit Recruiting-Aufgaben bewegen sich laut der Aufstellung im Mittelfeld: Sie verdienen zwar besser als Personaldienstleister und Personalberater, kommen aber gehaltsmäßig nicht an das Spitzengehalt der Interim-Spezialisten heran.

Recruiting-Gehälter: Erfahrung zahlt sich aus

Die Befragung zeigt zudem: Berufserfahrung zahlt sich auch im Recruiting-Business aus. So verdienen Recruiter mit mehr als 15 Jahren Berufserfahrung im Schnitt doppelt so viel wie ihre jungen Kollegen mit weniger als zwei Jahren Berufserfahrung.

Ein Wermutstropfen: Auch bei den Recruiting-Gehältern zeigt sich eine deutliche Lohnlücke zwischen Männern und Frauen. Männliche Recruiter verdienen im Schnitt ganze 10.000 Euro mehr im Jahr als ihre weiblichen Kolleginnen.

Um ihre Gehaltsübersicht zu erstellen, hat Rekrutierungserfolg.de 157 Recruiting-Profis online befragt.

Wer im Einzelnen wie viel verdient, welche Leistungen die Recruiter neben ihrem Gehalt noch erhalten und was die Studie von Rekrutierungserfolg.de sonst noch ergeben hat, erfahren Sie in der Infografik.

Schlagworte zum Thema:  Gehalt, Entgelt, Recruiting

Aktuell

Meistgelesen