0

| Führung

Schlechte Noten für Manager was Führungsqualitäten betrifft

In Sachen Führungsqualitäten scheinen sich viele Manager zu überschätzen.
Bild: Veer Inc.

Die Studie "Deutschland führt?!" offenbart eine große Diskrepanz zwischen der Bedeutung des Themas Führung und der Bewertung ebenjener Führungsqualitäten durch die Mitarbeiter. Gerade bei den klassischen Themen Kommunikation, Zielvorgaben und Motivation erhalten deutsche Manager schlechte Noten.

Zentrales Ergebnis der Untersuchung ist, dass dem Thema Führung sowohl von Mitarbeitern, Führungskräften wie auch Personalverantwortlichen eine große Bedeutung und Aktualität beigemessen wird. 2.000 Mitarbeiter, Führungskräfte und HR-Verantwortliche wurden für die Studie befragt.

Führungskräfte werden schlecht bewertet

Herrscht in der grundsätzlichen Bewertung von Führung noch Einigkeit, so tun sich große Gräben auf, wenn es um die spezifischen Führungsqualitäten der Vorgesetzten geht. Während nur 43 Prozent der Mitarbeiter die Zusammenarbeit mit ihren Vorgesetzten als wirkungsvoll empfinden, so sprechen 90 Prozent der Führungskräfte von einer effektiven Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeitern.

Insbesondere bei den Themen direkte Kommunikation, klare Zielvorgaben, Feedback und Motivation schneiden die Führungskräfte in den Augen der Mitarbeiter schlecht ab – während das Selbstbild der Manager in diesen Bereichen sehr positiv ist. Weiterhin geben nur 45 Prozent der Mitarbeiter an, Spaß im Job zu haben.

Führungskräfteentwicklung in der Kritik

Führungsschwächen attestieren die Mitarbeiter ihren Vorgesetzten in Hinblick auf die Anforderungen an die Mitarbeiterführung und Motivation, während Führungskräfte sich in erster Linie fachlich weiterentwickeln und ihre unternehmerischen Kompetenzen ausbauen möchten. Wenngleich 64 Prozent der befragten Mitarbeiter und 52 Prozent der Führungskräfte der Meinung sind, dass womöglich die falschen Personen Führungskraft sind, so deuten die Umfrageergebnisse von Information Factory darauf hin, dass dies nicht die alleinige Ursache für das Problem ist.

Beide Parteien sind der Ansicht, dass Führungskräfte zu wenig auf ihre Rolle vorbereitet werden und bessere Unterstützung von den HR-Abteilungen erhalten müssten. Selbst Personaler stimmen dem mit 69 Prozent zu. Die aktuellen Führungsprogramme in den Unternehmen werden in diesem Zusammenhang von circa einem Drittel der Führungskräfte als nicht zielführend bewertet.

Einigkeit: Erfolgreiche Kommunikation extrem wichtig

Einig sind sich Mitarbeiter, Führungskräfte und HR darüber, dass erfolgreiche Kommunikation mit den Mitarbeitern eine der wichtigsten Eigenschaften erfolgreicher Führungskräfte ist. Die Befragten stimmen auch darin überein, dass es wichtig ist, die Belange der Mitarbeiter zu verstehen, relevante arbeitsbezogene Beziehungen zu ihnen aufbauen und sich gut organisieren zu können.

"Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass wertvolles Potenzial durch Defizite in der Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und Mitarbeitern verschenkt wird", sagt Claudia Conrads, Studienleiterin und Beraterin bei Information Factory. "Führung ist keine Einbahnstraße. Auch der Mitarbeiter trägt Verantwortung. Führungskräfte müssen stärker in den Dialog treten und Partizipation einfordern. Um das zu realisieren, bedarf es unter anderem auch besserer Unterstützung durch HR", ergänzt Conrads.


Die Studie "Deutschland führt?!" und Grafiken dazu stehen unter dem folgenden Link kostenfrei zum Download bereit: www.information-factory.com/Deutschland-fuehrt.  


Auch diese News zum Thema "Führung" könnten Sie interessieren:

Neue Herausforderungen an die Führungskräfteentwicklung

Brauchen Top-Manager einen Gesundheitscoach?

Change in der Führungskultur steht für viele Unternehmen an

Haufe Online Redaktion

Führung, Kommunikation, Motivation

Aktuell

Meistgelesen