22.04.2013 | Serie Mehr Europa wagen: Business-Knigge

Die besten Kniggetipps für die Niederlande

Serienelemente
In den Niederlanden sollten Sie nicht auf Deutsch als Verhandlungssprache bestehen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Den Niederländern steht mit der Abdankung ihres Staatsoberhaupts ein Wechsel in der obersten Führungsebene bevor. Doch auch wenn Sie dieses Jahr unser Nachbarland nicht deswegen bereisen, sollten Sie einige Tipps in der Zusammenarbeit mit niederländischen Geschäftspartnern beachten.

Der Handel hat in den Niederlanden Tradition und auch der rege Austausch mit Deutschland. Da verwundert es nicht, dass  ungefähr ein Viertel des niederländischen Exports in die Bundesrepublik geht. In den deutsch-niederländischen Grenzregionen ist die enge wirtschaftliche Zusammenarbeit mittlerweile sogar in sogenannten "Euregios" institutionalisiert. Auch  - oder gerade  - wenn Sie mit ihren niederländischen Geschäftspartnern bisher wenige sprachliche Hürden zu bewältigen hatten und schnell beim Du gelandet sind, gilt es doch einige Besonderheiten zu beachten.

Unser Schnellkurs verrät Ihnen, welche das sind:

  • In den Niederlanden herrschen flache Hierarchien. Stellen Sie sich darauf ein und geben Sie nicht den Patriarchen.
  • Untereinander wird schnell geduzt. Verstehen Sie dieses "Du" aber nicht als Freundschaftsbekundung, sondern pragmatisch als Vereinfachung der Kommunikation.
  • Bestehen Sie nicht auf Deutsch. Versuchen Sie, einen Dolmetscher zu finden, oder verhandeln Sie auf Englisch.
  • Niederländer sind bescheiden. Vermeiden Sie protziges Auftreten in allen Lebenslagen.
  • Beleidigen Sie nie das Königshaus oder die Niederlande als Nation. Auch den Zweiten Weltkrieg sparen Sie als Gesprächsthema am besten aus, wenn Sie Missstimmungen vermeiden wollen.
  • Machen Sie die Niederlande nicht kleiner, als sie sind: Sprechen Sie nur von "Holland", wenn sie auch wirklich Holland meinen.
  • Lassen Sie sich durch Coffeeshops nicht zum Drogenkonsum verleiten. Der wird zwar meist nicht geahndet, ist aber dennoch nicht legal. So vermeiden Sie unangenehme Situationen.
  • Nehmen Sie die Niederländer als Handelspartner ernst. Das Land ist zwar nicht groß, hat aber im Welthandel einen bedeutenden Rang.
  • Treten Sie als korrekter Geschäftsmann auf: pünktlich, zuverlässig, preiswert.

Die Tipps sind ein Auszug aus dem Haufe-Buch von Kai Oppel "Business Knigge International. Der Schnellkurs.", 3. Auflage, Haufe Verlag, Freiburg 2012, 326 Seiten, 19,95 Euro. Sie können es hier erwerben unter http://shop.haufe.de/business-knigge-international.

Hinweise: Serie zur HR-Arbeit in Europa

Mehr Europa wagen: Unter diesem Motto erhalten Sie in den nächsten Wochen Informationen zu HR-Themen in der europäischen Zusammenarbeit. Denn während viele über die Euro-Krise lamentieren, arbeiten ebenso viele täglich mit den europäischen Nachbarn zusammen. Wir unterstützen Sie dabei.

Schlagworte zum Thema:  Arbeitswelt, Europa, Business-Knigge

Aktuell

Meistgelesen