Kapitel 6: Zugangs- und Fol... / dd2) Berechnungsschema der Rückstellung
 

Tz. 572

Die Pensionsrückstellung sowie die darin aufgehenden Komponenten ermitteln sich wie folgt:

 

BEISPIEL

 
  defined benefit obligation (DBO) 100.000.000 EUR
abzgl. plan assets 25.000.000 EUR
zzgl. Ergebnis aus asset ceiling 0 EUR
= Pensionsrückstellung (net DBO) 75.000.000 EUR

Ermittlung der Pensionsrückstellung (net DBO)

Die Pensionsrückstellung am Jahresende bildet aufgrund des Gebots der Bilanzidentität von Schluss- und Eröffnungsbilanz den Startwert des Folgejahres. Die Pensionsrückstellung entwickelt sich über die Berichtsperiode wie folgt:

 
  Net DBO 75.000.000 EUR
zzgl. Pensionsaufwand und Neubewertungen 12.075.000 EUR
abzgl. Zahlungen des AG i. S. v. direkten Renten 1.250.000 EUR
abzgl. Zahlungen des AG an externe Träger 2.000.000 EUR
abzgl. Abfindungen 750.000 EUR
= Pensionsrückstellung (net DBO) 83.075.000 EUR

Ermittlung der Pensionsrückstellung in der Berichtsperiode

Der Gesamtaufwand setzt sich dabei u. a. aus dem Dienstzeitaufwand (service cost) sowie dem Aufwand/Ertrag aus Nettozinsen (interest cost) und Neubewertungen (remeasurements) zusammen.

 
  Laufender Dienstzeitaufwand 6.500.000
zzgl. Nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand 500.000
zzgl. Plankürzungen 0 EUR
abzgl. Abgeltungen 1.175.000 EUR
zzgl./abzgl. Nettozinseffekt (5 %) zzgl. 3.750.000 EUR
= Pensionsaufwand 9.575.000 EUR
zzgl./abzgl. Neubewertungen zzgl. 2.500.000 EUR
= Gesamtaufwand (erfolgswirksam und -neutral) 12.075.000 EUR

Ermittlung des Gesamtaufwands der Berichtsperiode (erfolgsneutral und erfolgs­wirksam)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge