Kapitel 15: Konzernabschlus... / a) Überblick
 

Tz. 25

Die Vorschriften des IFRS 11 zielen darauf ab, Grundsätze für die Rechnungslegung solcher Unternehmen zur Verfügung zu stellen, die an gemeinschaftlich geführten Vereinbarungen beteiligt sind (IFRS 11.1).

Nach Auffassung des Standardsetzers kann die gewünschte Zielsetzung der bilanziellen Abbildung nur erreicht werden, indem zunächst der Begriff der gemeinschaftlichen Führung definiert wird. Zudem haben Unternehmen die Art der gemeinsamen Vereinbarung zu ermitteln, an der sie jeweils beteiligt sind. Hierzu ist es erforderlich, die Rechte und Pflichten zu beurteilen und diese in Abhängigkeit zur jeweiligen Art der gemeinsamen Vereinbarung zu bilanzieren (IFRS 11.2).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge