Kapitel 14: Konzernabschlus... / b) Entstehungsgeschichte
 

Tz. 38

IFRS 10 wurde im Mai 2011 als Teil des sog. Konsolidierungspakets – neben IFRS 10 umfasste dieses IFRS 11, IFRS 12, IAS 27 (2011) und IAS 28 (2011) – vom IASB verabschiedet. Die ehemals allgemein in IAS 27 und für Zweckgesellschaften in SIC 12 enthaltenen Vorschriften und Leitlinien zur Vollkonsolidierung werden nunmehr durch IFRS 10 geregelt. IAS 27 wird jedoch im Gegensatz zu SIC 12 nicht ersatzlos gestrichen. Vielmehr beschränkt sich der Anwendungsbereich des IAS 27 auf die bilanzielle Abbildung von Tochter-, assoziierten und Gemeinschaftsunternehmen im Einzelabschluss des Investors.

Im Zuge der Entwicklung des IFRS 10 hat der IASB nicht sämtliche Vorschriften erneut beraten. Der Anwendungsbereich in IFRS 10.4 und die Vorschriften für Konzernabschlüsse in IFRS 10.19–.25 sowie IFRS 10.B86–.B99 wurden aus IAS 27 oder SIC-12 ohne erneute Beratung übernommen.[96]

Die für Konzernabschlüsse geforderten Anhangangaben werden jedoch nicht durch IFRS 10, sondern durch IFRS 12 geregelt.

[96] Vgl. IFRS 10.BC9.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge