Wie die Digitalisierung die... / 6 Dienstleistungen

Alle Experten sind sich einig, dass es gerade in den Dienstleistungsberufen sehr schnell zu großen Veränderungen kommen wird. Das betrifft insbesondere die Dienstleistungen, die viel mit Zahlen arbeiten. Zur Verdeutlichung: Marketing-Berater, deren Dienstleistung darin besteht, Werbekonzepte anhand von Zahlenkolonnen auszuwerten, werden durch algorithmische Auswertungssysteme ersetzt. Steuerberater, die anhand von Rechnungen und Belegen Buchungen veranlassen, werden (und sind schon) durch digitale Lesesysteme ersetzt, die standardisierte Formulare selbstlesend auswerten, in die digitale Buchführung übernehmen und daraus Bilanz, GuV und Steuererklärungen erstellen. Sie kann diese termingerecht an die Finanzbehörden (Elster) weiterleiten und veranlassen, dass Steuerschulden automatisch abgebucht werden. Zur Veranschaulichung hier einige Beispiele, die zeigen, wie umfassend, zerstörerisch und schonungslos (disruptiv) die digitale Wirtschaft in der Dienstleistungs-Branche aussieht und aussehen wird.

Beispiel: "Wartungsgeschäft und Service"

Für viele Dienstleister (SAP, Siemens, Xerox u.v.a.) war das Service- und Wartungsgeschäft seit Jahrzehnten mehr als ein lukratives Zusatzgeschäft. Ohne großen Aufwand konnte man so im Anschluss-Geschäft gute und begründete Umsätze machen, sich mit guten Service-Leistungen als dauerhafter Geschäftspartner profilieren und Umsätze generieren, die ohne großen logistischen Aufwand zu erbringen waren. In Zeiten der Digitalisierung hat sich hier bereits einiges geändert und zahlreiche Geschäftsmodelle müssen überarbeitet werden. Hintergrund: Fernwartung à la teamviewer u. Ä., die Verwendung von sich selbst kontrollierender Software und künstlicher Intelligenz. Flächendeckender Vorreiter dieser Entwicklung ist das amerikanische StartUp Uptake (unicorn Bewertung: 2,3 Mrd. US-Dollar). Mithilfe von Datenauswertung, künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen werden - markenunabhängig - die Maschinen von Industrieunternehmen besser vernetzt. Ziel ist es, durch vorausschauende Wartung weniger Ausfälle und einen insgesamt produktiveren Einsatz zu erzielen. Geschätztes Marktvolumen: 300 Mrd. US-Dollar. Laut Siemens laufen derzeit erst 3 Prozent aller Maschinen, die weltweit im Einsatz sind, in einem Datenverbund, mit dem eine intelligente Steuerung und Wartung gewährleistet werden kann. Hier gibt es also noch viel zu tun und viel zu verdienen.

 
Praxis-Tipp

Bedeutung regionaler Partner

Klar ist, dass Uptake dieses (weltweite) Unternehmenskonzept nur mit regionalen Partnern umsetzen kann - das betrifft den Vertrieb, aber auch die Vor-Ort-Beratung und Installation solcher Systeme - und zwar bis hin zur "konventionellen Handwerker-GmbH", welche die Service-Funktionen umsetzt. Als Geschäftsführer stellen Sie die Weichen, an welcher Stelle der Wertschöpfungskette solcher neuen Digital-Funktionen sich Ihr Unternehmen einklinkt.

Beispiel: "Ernährung, Essen und Trinken"

Dieser Lebensbereich wird insbesondere durch zwei Entwicklungen der Digitalisierung geprägt: Zum einen durch die allgegenwärtige Präsenz von Lieferdiensten (Lieferando, Lieferheld, foodora, Pizza). Bereits jetzt bieten die großen Lebensmittelketten (REWE, EDEKA, Lidl, Aldi) flächendeckende Lebensmittellieferungen vom Regal bis an die Haustür an. Gleichzeitig nutzen regionale Erzeuger diese Dienste, um ihre Erzeugnisse erntefrisch auszuliefern. Auch spezialisierte Großerzeuger (Wein, La Vialla) werden von der zunehmenden Verbreitung und Akzeptanz der Lieferdienste und den immer besser werdenden logistischen Lösungen (Verpackung, Warmhaltung) profitieren. Das betrifft auch die Auslieferung von Fertiggerichten. Viele traditionelle gastronomische Betriebe haben ihr Sortiment bereits auf diesen Vertriebsweg umgestellt. Gerade die Franchise-Gastronomie mit standardisierter Karte sieht hier großes Potential.

Der zweite Aspekt betrifft die Logistik rund um das Essen und insbesondere die gastronomischen Betriebe. Weitgehend ausgereizt sind unterdessen die Möglichkeiten, individuelle Zubereitungen durch automatisierte Verfahren zu ersetzen oder zu verbessern (Thermomix, Konvektomat). Dafür werden viele Leistungen rund um die Gastronomie einen verbesserten Standard für die Kunden bringen – von der Online-Reservierung mit freier Tischauswahl, der Menü-Vorbestellung zur Verkürzung von Wartezeiten, Bestellung per Knopfdruck auf dem Tablet bis hin zu Bring- und Abhol-Taxi und dem Smartphone-Bezahlsystem.

Ein bislang erfolgreiches neues Geschäftsmodell ist die Verbindung von Lebensmittelmarkt und Gastronomie in der eigenen Küche. Weltweit auf dem Vormarsch sind die sog. Kochboxen. Der Kunde entscheidet sich für einen Menüvorschlag. Per Lieferdienst erhält er Rezeptkarten, Kochtipps und die dazu benötigten frischen Lebensmittel. Die Branche ist weltweit aktiv und setzt in dem Billionen-Markt bereits 3-stellige Millionenbeträge um. Prominente Anbieter sind: Hello Fresh, Blue Apron oder Marley Spoon. Aber: Keines dieser Geschäftsmodelle ist bisher aus den...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge