Rechnungslegung nach IFRS / 2.1 Grundlegendes
 

Rz. 2

Der IASB ist eine unabhängige privatrechtliche Organisation mit dem Ziel der Harmonisierung der Rechnungslegungsgrundsätze, das durch die Umstrukturierung der Gesamtorganisation IASC (International Accounting Standards Committee) im Jahr 2001 mit der Erarbeitung und Verabschiedung von Standards und Interpretationen betraut ist. Im Rahmen einer Umstrukturierung wurden die Aufgaben des IASC mit Wirkung vom 1.4.2001 auf die Nachfolgeorganisation IASB übertragen. Die vorher verabschiedeten IAS und SIC werden vom IASB weiter gepflegt und können nur durch dieses aufgehoben werden. Werden neue Standards durch den IASB erlassen, werden diese unter der Bezeichnung International Financial Reporting Standards (IFRS) (neue Interpretationen unter der Bezeichnung IFRIC (International Financial Reporting Interpretations Committee)) veröffentlicht. Jährlich veröffentlicht das IASB die jeweils gültigen Standards, die somit eine Mischung von IAS und IFRS darstellen, ohne dass es Unterschiede zwischen ihnen hinsichtlich der Verbindlichkeit geben würde. Neben den IAS veröffentlichte das IASC ein Rahmenkonzept (Framework), das den IASB sowie nationale Standardsetter bei der Entwicklung neuer Standards unterstützt und auch vom IASB weiterentwickelt wird. Informationen zum IASB selbst und zu dessen aktueller Tätigkeit finden sich im Internet unter der Adresse "www.IFRS.org".

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge