Insolvenzgefahren: Erkennen... / 4.2.4 Analysieren Sie Ihren Jahresüberschuss

Ihre abschließende Untersuchung zur Gewinn- und Verlustrechnung bildet die Analyse des Jahresüberschusses, und zwar in zweierlei Hinsicht:

Zuerst stellen Sie den Produktivertrag dem Zusatzertrag gegenüber. Weitere Erkenntnisse erhalten Sie, wenn auch die einzelnen Positionen prozentual dargestellt werden. Im Extremfall kann ein positiver Jahresüberschuss (Gewinn) aus einem negativen Produktivertrag (Verlust) und einem hohen positiven Zusatzertrag bestehen. Dies ist unter Liquiditätsgesichtspunkten negativ zu bewerten.

Andererseits kann ein negatives Jahresergebnis (Verlust) aus einem positiven Produktivertrag (Gewinn) und einem hohen negativen Zusatzertrag bestehen. Dies ist unter Liquiditätsgesichtspunkten nicht so negativ zu bewerten, davon ausgehend, dass ein negativer Zusatzertrag in der Regel nicht dauerhaft besteht. Für die langfristige Liquiditätsbetrachtung ist ein möglichst hoher Produktivertragsanteil am Jahresüberschuss günstiger einzuschätzen. Auch erhalten Sie zusätzliche Erkenntnisse durch eine mehrjährige Betrachtung.

Ferner sollten Sie die Verwendung des Jahresüberschusses darstellen. Eine Ausschüttung wird negativ beurteilt, weil damit dem Unternehmen Mittel entzogen werden. Die Ausschüttung kann unter einem anderen Blickwinkel positiv wirken, nämlich dann, wenn künftig weitere Kapitalzuführungen von den Eigentümern geleistet werden sollen. Dies wird umso leichter möglich sein, je günstiger die Ausschüttung von den Eigentümern beurteilt wird. Wer keine Rendite für sein Kapital bekommt, wird nur ungern zusätzliche Mittel bereitstellen.

Die nachfolgende Abbildung zeigt Ihnen eine liquiditätsgegliederte Gewinn- und Verlustrechnung:

Abb. 4: Liquiditätsgegliederte Gewinn- und Verlustrechnung

Erläuterungen der Spalten:

 
Spalte 1: GuV-Positionen (teils zusammengefasst bzw. aufgespalten)
Spalten 2 – 3: Zahlen in TEUR laufende Periode
Spalte 4: Prozentuale Anteile am Gesamtertrag/Gesamtaufwand laufende Periode
Spalte 5: Prozentualer Unterschied der Prozentanteile am Gesamtertrag laufende Periode zur Vorperiode (Spalte 4 zu 7)
Spalte 6: Liquiditätsauswirkung Plus/Minus
Spalte 7: Prozentualer Anteil am Gesamtertrag Vorperiode
Spalten 8 – 9: Zahlen in TEUR Vorperiode

Nach der Neugliederung des GuV-Zahlenmaterials ergibt sich eindeutig die Aufteilung der betrieblichen Gesamterträge (die auch negativ sein können) in Produktivertrag und Zusatzertrag. Spalte 5 zeigt die Veränderungen der prozentualen Anteile am Gesamtertrag für die beiden Perioden, während Spalte 6 die Auswirkungen auf die Liquidität wiedergibt (Plus = Liquiditätsverbesserung; Minus = Liquiditätsverschlechterung). Für Spalte 5 gilt das bei Spalte 8 der Bilanz Gesagte entsprechend (siehe Abb. 2).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge