Führender Reporting-­Standard im Bereich Nachhaltigkeit

Die "Global Reporting Initiative" (GRI)[1] gilt als führend im Bereich der weltweiten Verbreitung und Standardisierung der Nachhaltigkeitsberichterstattung.[2] Die aktuelle GRI G4.1 wurde 2013 veröffentlicht und präzisiert die seit 2011 gültige G3.1-Fassung des Reporting-Standards. Mithilfe eines insgesamt über 120 Indikatoren umfassenden Katalogs kann die Unternehmensleistung anhand der drei Nachhaltigkeitsdimensionen gemessen und dargestellt werden. Gemäß dem Leitfaden zur Nachhaltigkeitsberichterstattung geht es in erster Linie darum, Transparenz zu den Aspekten der Nachhaltigkeit zu gewährleisten, damit die richtigen Entscheidungen und Maßnahmen daraus abgeleitet werden können.

Die GRI-Leistungsindikatoren sind in insgesamt zehn Themenfelder untergliedert:

  • Strategie und Analyse
  • Unternehmensprofil
  • Wirtschaftliche Leistung
  • Governance, Verpflichtungen und Engagement
  • Umwelt/Ökologie
  • Produktverantwortung
  • Arbeitspraktiken & Menschenwürdige Beschäftigung
  • Menschenrechte
  • Gesellschaft
  • Berichtsparameter

Kernindikatoren und zusätzliche Indikatoren je Themenfeld

Zur sozialen Dimension gehören demnach Produktverantwortung, Arbeitspraktiken & Menschenwürdige Beschäftigung, Menschenrechte und Gesellschaft. Innerhalb jedes Themenfeldes werden Kernindikatoren und zusätzliche Indikatoren aufgeführt – zur näheren Beschreibung sind dazu Indikatorprotokollsätze angelegt worden. Kernindikatoren gelten als generell anwendbar und sind für die meisten Organisationen wesentlich.

Im Folgenden sollen auszugsweise für das soziale Themenfeld Arbeits­praktiken & Menschenwürdige Beschäftigung die Kernindikatoren aufgelistet werden:

Aspekt: Beschäftigung

  • Gesamtbelegschaft nach Beschäftigungsart, Arbeitsvertrag und Region
  • Mitarbeiterfluktuation nach …

Aspekt: Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis

  • Prozentsatz der Mitarbeiter mit Kollektivvereinbarungen
  • Mitteilungsfrist(en) in Bezug auf wesentliche betriebliche Veränderungen …

Aspekt: Arbeitsschutz

  • Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie Summe der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region
  • Unterricht, Schulungen, Beratungsangebote, Vorsorge- und Risikokontrollprogramme …

Aspekt: Aus- und Weiterbildung

  • durchschnittliche jährliche Stundenzahl pro Mitarbeiter und Kategorie, in der der Mitarbeiter aus- und weitergebildet wurde

Aspekt: Vielfalt und Chancengleichheit

  • Zusammensetzung der leitenden Organe und Aufteilung der Mitarbeiter nach Kategorie hinsichtlich Geschlecht …
  • Verhältnis des Grundgehalts für Männer zum Grundgehalt für Frauen nach Mitarbeiterkategorie

Die Kernindikatoren sind sowohl qualitativer als auch quantitativer Natur, wobei bei den qualitativen Indikatoren häufig die beschreibende Form gewählt wurde.

[1] Vgl. www.globalreporting.org.
[2] Vgl. Quick/Knocinski (2006).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr?

Anmelden und Beitrag in meinem Produkt lesen


Meistgelesene beiträge