Schuldzinsenabzug bei Einze... / 3.6 Unternehmensnachfolge

Die unentgeltliche Übertragung eines Betriebs ist beim Übertragenden nicht als Entnahme, beim Empfänger nicht als Einlage zu werten. Vielmehr soll der Rechtsnachfolger die bisher entstandenen Über- oder Unterentnahmen bzw. angefallenen Verluste fortführen. Den Übergang der Unter- und Überentnahmen auf den Rechtsnachfolger im Fall der unentgeltlichen Betriebsübertragung hat das FG Düsseldorf bestätigt; hiergegen wurde allerdings Revision eingelegt (Az. des BFH IV R 15/17).

Gleiches gilt, wenn ein nicht aufgegebener, bislang zur Bewirtschaftung verpachteter Betrieb unentgeltlich auf den Pächter übertragen wird, sodass Verpachtungs- und Pachtbetrieb wieder vereint werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge