Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 1. Anforderungen aus Sicht der Finanzanalyse
 

Tz. 95

Stand: EL 38 – ET: 6/2019

Pensionszusagen – wie auch andere Versorgungszusagen – besitzen den Charakter von (zinstragenden) (Eventual-)Verbindlichkeiten, die es bei der Überleitung vom Gesamtwert des Unternehmens auf den fairen Wert des Eigenkapitals als Abzugsposition zu berücksichtigen gilt.

Die analytische Relevanz von Informationen zu Pensionen besteht darin, insbesondere den künftigen Pensionsaufwand sowie die künftig zu erwartenden periodisierten Pensionsauszahlungen abzuschätzen. Dies gilt sowohl im Hinblick auf rückstellungs- als auch fondsfinanzierte Pensionsverpflichtungen. Darüber hinaus bilden erwartete Über-/Unterdeckungen bestehender Pensionsverpflichtungen eine wesentliche Komponente des Unternehmenswertes.

Vor diesem Hintergrund sind entsprechende Informationen zu den tatsächlich zu erwartenden Pensionsverpflichtungen erforderlich. Insbesondere sind Angaben zu den Berechnungsparametern, zB Diskontierungszinssätze, Annahmen zu Gehalts- und Rentensteigerungen oder Struktur der Anspruchsberechtigten notwendig.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge