| Online-Literaturforum

Volkswirtschaftslehre

Bild: Haufe Online Redaktion

Die Bedeutung volkswirtschaftlicher Einflüsse auf die Unternehmen wächst. Zinspolitik, Euro-Kurs, Ölpreise, Schuldenkrise usw. wirken auf die Unternehmen ein. Das Verständnis globaler Wirtschaftsprozesse wird daher wichtiger. In diesem Zusammenhang präsentiert Alfred Biel ein volkswirtschaftliches Lehrbuch.

Weeber, Joachim: Einführung in die Volkswirtschaftslehre: Für den Bachelor. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Berlin: de Gruyter 2015 – 220 Seiten, 29,95 EUR.

Zum Autor gemäß Verlagsangaben: Prof. Dr. Joachim Weeber arbeitet bei der Deutschen Bundesbank und ist Honorarprofessort an der NORDAKADEMIE –Hochschule der Wirtschaft, Elmshorn.

Inhaltsüberblick

Gegenstand der Volkswirtschaftslehre – Außenwirtschaftstheorie und –politik – Wirtschaftskreislauf und Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen – Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik – Finanzpolitik – Geldmarkt – Inflation – Konjunktur und Wachstum.

Einordnung und Einschätzung

Der Verfasser versteht die Veröffentlichung als „Leselernbuch“, das durch die langjährige Tätigkeit an der Fachhochschule Nordakademie geprägt sei. Diese Publikation ist aus Sicht des Autors für Studierende der Wirtschaftswissenschaften und verwandter Fächer an Fachhochschulen und Berufs- und Wirtschaftsakademien konzipiert sowie für Praktiker und und Interessierte geeignet.

Die Neuauflage bietet eine grundlegende Einführung, ermöglicht einen Einstieg in die volkswirtschaftlichen Denk- und Betrachtungsweisen, führt  in die Begriffswelt der VWL ein. Neben den Beschreibungen, beispielsweise der Wirtschaftsprozesse, erfolgen auch vielfältige Erläuterungen und Erklärungen, insbesondere von Zusammenhängen und Abhängigkeiten. Der Band vermittelt das theoretische Basiswissen. Dabei bleiben die Ausführungen recht realitätsbezogen. Beispielsweise erfolgt eine nähere Auseinandersetzung über Eignung und Problematik volkswirtschaftlicher Wohlstands- und Wohlfahrtsmaßstäbe, u. a. durch den Hinweis auf Umweltschäden, der Vernachlässigung nicht-ökonomischer Größen usw.  Weeber urteilt zum Beispiel auch, die Kriterien eines optimalen Währungsraums seien auch heute noch nicht erfüllt.

Zahlreiche Abbildungen veranschaulichen den Stoff. Eine übersichtliche Anordnung und Gliederung sowie eine verständliche Sprache unterstützen dabei, dieses Buch gezielt und erfolgreich zu nutzen. Lernziele, Fragen (ohne Antworten bzw. im Text) sowie weiterführende Literaturhinweise ermöglichen eine vertiefende Beschäftigung mit volkswirtschaftlichen Themen. Alles in allem eine gut lesbare Aufbereitung volkswirtschaftlicher Theorie mit vielfältigem Praxisbezug.

Online-Leseprobe (letzter Zugriff am 29.12.15).

Alfred Biel, Solingen

Literaturforum, Biel, VWL