10.03.2014 | Online-Literaturforum

Lehrbuch zur Volkswirtschaftslehre

Bild: Haufe Online Redaktion

Wirtschaftliche Vorgänge und Zusammenhänge bestimmen unser Leben. Davon sind die Unternehmen im Zeichen der Globalisierung ebenso betroffen wie der Einzelne z. B. durch die Finanzkrise. Damit wird volkswirtschaftliches Wissen wichtiger. Alfred Biel präsentiert hierzu eine Neuauflage.

Volkswirtschaftslehre
in 3., überarbeiteter und aktualisierter Auflage 2014 aus dem Verlag Franz Vahlen München. 763 Seiten, 39,80 EUR / E-Book 37,99 EUR.

Die Autoren: Prof. Dr. Sybille Brunner unterrichtet den Angaben zufolge Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Neu-Ulm. Prof. Dr. em. Karl Kehrle lehrte Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München. Dem Vernehmen nach ist er weiterhin als freiberuflicher Dozent tätig.

Inhaltsüberblick
Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, z. B. Marktwirtschaft – Mikroökonomie, z. B. Theorie des Haushalts sowie Preisbildung – Makroökonomie und Wirtschaftspolitik, z. B. Makroökonomie als Wissenschaft – Monetäre Außenwirtschaft.

Einordnung und Bewertung
Das Buch, so der Verlag, deckt das Pflichtfach Volkswirtschaftslehre der Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaft an Universitäten und Fachhochschulen ab. Die Autoren sprechen von „einer Integration von wissenschaftlicher Analyse, praktischen Fallbeispielen und fallweisen Übungen“. Das Buch entspricht den Anforderungen moderner Lehrbuchgestaltung. Die Vermittlung des Lehrstoffs erfolgt in vorbildlicher Weise. Die lesefreundliche Text- und Bildgestaltung, zahlreiche Praxisbeispiele und viele Übungen sowie eine Vielzahl von Abbildungen usw. unterstützen die Lektüre und erleichtern die Aufnahme des Lernstoffs. Die Themengebiete werden nicht nur beschrieben und dokumentiert, sondern auch erklärt und erläutert. Daher eignet sich das Lehrbuch auch zum Selbststudium. Die ersten etwa 100 Seiten bieten relevantes Grundlagenwissen der modernen Ökonomie. Beispielsweise geht es hier um mögliches Marktversagen und um Funktionsmängel des Marktes. Die weiteren Kapitel vertiefen volkswirtschaftliches Wissen, u. a.: Dimensionen der Produktentscheidungen in Unternehmen, Neoklassik, Geldschöpfung, Wechselkurse etc. Die Praxisbeispiele befassen sich mit der Umsetzung volkswirtschaftlicher Prinzipien und Regeln. So zeigt beispielsweise die Erörterung der Lohnquote in Deutschland sowohl deren Verlauf als auch die Problematik dieser Kennzahl. Als hilfreich erweisen sich die gesondert ausgewiesenen Internetquellen. Die Online-Materialien des Buches stehen – leider – nur Dozenten zur Verfügung. Insgesamt für Studierendes ein empfehlenwertes Lehrbuch, das die Erreichung der fachbezogenen Studienziele wirksam unterstützt. Für Praktiker eine gut lesbare und verständliche Informationsquelle zum anlassbezogenen Nachschlagen oder auch zur Auffrischung volkswirtschaftlicher Kenntnisse.         

Verlagspräsentation mit Leseprobe (Abfrage am 06.03.14).

Schlagworte zum Thema:  Biel, Literaturforum

Aktuell

Meistgelesen