Bild: Haufe Online Redaktion

Beim Formatieren von Tabellen wird oftmals viel Zeit für das Setzen von einheitlichen Linien, Doppellinien und Einfärbungen benötigt. Mit der Taste F4 können Sie viel Zeit in der Formatierung von Datentabellen und bei der Erstellung von absoluten Bezügen ($-Zeichen) in Formeln einsparen.

F4 wiederholt den letzten Formatierungsbefehl

Beim Setzen von ausgewählten Linien in einer Tabelle eignet sich der Button „weitere Rahmenlinien“ im Reiter START, Element Schriftart (s. Abb.). Dabei benötigt man oftmals mehrere Klicks um die „Zellen formatieren"-Maske aufzurufen und z. B. eine farbige bzw. doppelte Linie einzufügen.

Wenn man nun direkt nach dem Formatieren einer Zelle (z. B. Setzen einer Linie, Einfärben oder Änderung des Zahlenformates) die F4-Taste drückt, dann wird der letzte Befehl gespeichert und bei erneutem F4-Drücken wiederholt. Somit spart man zahlreiche Klicks, die bei der Formatierungsmaske „Zellen formatieren“ nötig wären.

F4 erleichtert das Setzen von absoluten Bezügen bei Formeln

Beim Setzen von absoluten Bezügen in Formeln werden die $-Zeichen verwendet. Die folgende Formel zeigt im unterstrichenen Bereich die Matrix einer SVERWEIS-Formel, die es nun mit absoluten Bezügen zu versehen gilt:

=SVERWEIS(U22;T1:V16;18;FALSCH)

Um diese $-Zeichen zu setzen genügt es, die mit $-Zeichen zu versehenden Argumente zu markieren und die F4-Taste zu drücken. Mit nur einem Tastendruck werden so 4 $-Zeichen gesetzt und man spart erheblich Zeit. Durch erneutes Drücken der F4-Taste können die absoluten-Bezüge teilweise oder komplett wieder entfernt werden.

=SVERWEIS(U22;$T$1:$V$16;18;FALSCH)

Tipp: Zusatztaste bei einigen Tastaturen notwendig

Bei einigen PC- oder Laptop-Tastaturen (u.a. beim Hersteller HP) muss die F4-Taste zusammen mit der fn-Taste, die neben der Windows-Taste liegt, gedrückt werden, damit die F4-Taste wie gewünscht funktioniert, andernfalls öffnet sich das „Projizieren-Menü“.

Schlagworte zum Thema:  Excel

Aktuell
Meistgelesen