04.04.2016 | Datenschutz

Worauf Unternehmen achten sollten

In vielen Unternehmen muss man den Datenschutz suchen
Bild: MEV-Verlag, Germany

Wie jedes Jahr fand Ende Januar der Europäische Datenschutztag statt. Ziel ist es, in Sachen Datenschutz zu sensibilisieren. Denn niemand will zum gläsernen Menschen werden. Doch die zu schützende Datenmenge wächst rasant und die Bestimmungen zum sicheren Umgang damit sind oft wenig bekannt.

Laut Experten wissen nur 51 % der Mitarbeiter, die personenbezogene Daten bearbeiten, wie sie sicher damit umzugehen haben. Die anderen kennen oder verstehen die Bestimmungen dazu nicht.

Personenbezogene Daten fallen in Arztpraxen, Behörden oder in Personalbüros ebenso an wie z. T. beim Online-Handel. Unternehmen, die hier nicht umsichtig handeln, verlieren ihre Reputation und ihre Kundschaft.

Datenschutz-Bewußtsein steigt - Kunden schützen ihre Daten selbst

Immer mehr Menschen sind bereit, ihre persönlichen Daten in der digitalen Welt mit Tracker-Blockern oder einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN) zu schützen. Angaben zur Person einfach so herauszugeben, davor scheuen sich inzwischen viele. Und mit jeder Cyber-Attacke, die bekannt wird, sind es mehr.

Neue Datenschutzverordnung tritt voraussichtlich 2018 in Kraft

Datenschutz gehört inzwischen zu den Top-Themen für den Erfolg eines Unternehmens. Einerseits legt der Kunde vermehrt Wert auf Datensicherheit, andererseits müssen die Unternehmen von sich aus das Thema aktiv angehen und dem Kunden Sicherheit vermitteln.

Schon heute müssen Unternehmen alles dafür tun, dass Daten sicher übertragen werden. Die geplante neue Datenschutzverordnung wird weitere Schutzmaßnahmen fordern. Damit diese den Datentransferprozess nicht behindern, sollten das IT-Team im Unternehmen sich heute schon mit den Änderungen der Richtlinie auseinander setzen.

Datenschutz heißt auch in die Wettbewerbsfähigkeit investieren

In modernen Datenschutz zu investieren, kostet zunächst einmal Geld. So fallen Investitionen beim Personal oder bei der Software an. Denn nach den neuen Richtlinien muss z. B. nach einer Änderung von Nutzungsbedingungen ausdrücklich erneut die Einwilligung für die Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten eingeholt werden. Das eigene Geschäftsverhalten muss also von Mitarbeitern daraufhin aktualisiert werden und das braucht Zeit.

Darum lohnen sich Investitionen in den Datenschutz

Unternehmen, die sich um guten und aktuellen Datenschutz kümmern, gewinnen das Vertrauen neuer Kunden, binden Kunden an sich und erfahren eine gute Reputation. Letztlich stärkt das die Wettbewerbsfähigkeit und sichert den Erfolg des Unternehmens.

Mehr zum Thema Datenschutz

Neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung - Konsequenzen für die Praxis
EU-US Privacy Shield - Bürgerrechtler und Datenschützer lehnen Safe-Harbor-Nachfolger ab
Anwalt Rehm gibt Auskunft - dürfen Teilnehmerdaten an Referenten weitergeben werden?

Schlagworte zum Thema:  Datenschutz, Datenschutz-Management, Datenschutz-Grundverordnung

Aktuell

Meistgelesen