| Ersthelfer im Betrieb

So organisieren Sie Erste Hilfe

Der Erste-Hilfe-Schrank sollte nicht abgeschlossen sein.
Bild: Haufe Online Redaktion

Bei Unfällen müssen Verletzte von Rettungskräften und Ärzten professionell versorgt werden. Doch bis diese vor Ort sind, brauchen die Unfallopfer kompetente Erste Hilfe. Dafür muss zu jeder Zeit mindestens ein ausgebildeter Ersthelfer im Betrieb anwesend sein.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Ersthelfer zählen Ruhe bewahren, Sofortmaßnahmen ergreifen, einen Notruf absetzen sowie weitergehende notwendige Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen, bis der Rettungsdienst eingetroffen ist. Als erstes Glied in der Rettungskette kommt ihm eine wichtige und verantwortliche Rolle zu.

Kleinbetrieb oder Konzern – die Verantwortung für die Erste Hilfe liegt beim Unternehmer

Bereits ab 2 anwesenden Versicherten muss einer davon als Ersthelfer ausgebildet sein. Bei mehr als 20 Mitarbeitern kommen weitere hinzu. Wie viele genau, hängt nicht nur von der Größe des Betriebs ab, sondern auch von den Gefahren am Arbeitsplatz.

Ersthelfer Schritt für Schritt gewinnen und ausbilden

  • Generell kann jeder Ersthelfer werden, wenn keine körperlichen oder psychischen Einschränkungen dagegen sprechen.
  • Besonders geeignet für die Aufgabe sind Freiwillige oder Betriebsangehörige, die bereits in ihrer Freizeit ehrenamtlich im Rettungswesen tätig sind.
  • Der Arbeitgeber benennt den Interessierten formlos als zukünftigen Ersthelfer.
  • Der Mitarbeiter absolviert dann eine zweitägige Erste-Hilfe-Ausbildung.
  • Alle 2 Jahre erfolgt eine eintägige Auffrischung.
  • Der Arbeitgeber muss den Ersthelfer für die Lehrgänge freistellen und die Fahrtkosten erstatten.
  • Die Lehrgänge werden attestiert.
  • Die Fortbildungsnachweise sind zu verwahren, damit sie der Aufsichtsbehörde vorgelegt werden können.
  • Der Ersthelfer sollte allen im Betrieb bekannt sein. Dafür steht sein Name im Notfallaushang.

Motivationsschub für Ersthelfer durch Wertschätzung von Kollegen und Chef

Ideal ist es, wenn ein Ersthelfer über viele Jahre hinweg diese Aufgabe übernimmt. Dadurch wird er immer erfahrener und sicherer. Dass er seine verantwortungsvolle Position gerne ausübt, dazu können der Chef und die Kollegen durch ihre öffentliche Wertschätzung viel beitragen.

Weitere Tipps zum Thema stehen im Flyer "Organisation der Ersthelfer im Betrieb - Praxistipps für Personalstellen" der Unfallkasse Post und Telekommunikation (UKPT).

Schlagworte zum Thema:  Ersthelfer, Unfall, Notfall, Notfallmanagement, Notfallplanung, Erste Hilfe

Aktuell

Meistgelesen