25.04.2012 | Laserdrucker und -kopierer

Tonerstaub - darauf sollten Sie achten

Besser wäre ein separater Kopierraum
Bild: Haufe Online Redaktion

In jedem Büro steht ein Laserdrucker und oft auch ein Kopierer. Sie sind täglich im Einsatz. Da sollte man wissen, wie man nur wenig Papierstaub beim Druck freisetzt oder worauf zu achten ist, wenn man die Tonerkartusche wechselt. Ein Faltblatt der BAuA gibt dazu Auskunft.

Bei Bürogeräten sollte man regelmäßig in neue, dem Stand der Technik entsprechende Geräte investieren. Denn im Vergleich zu früher erzeugen moderne Geräte deutlich weniger Emissionen.

Und auch bei der Auswahl des Verbrauchmaterials wie Toner oder Papier lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Wer darauf achtet, dass die Produkte aufeinander abgestimmt sind, sorgt für mehr Sicherheit in punkto Gesundheit.

Dank Prüfzeichen auf Nummer sicher gehen

Die zweiseitige Broschüre der BAuA weist daraufhin, dass Gütesiegel wie das DGUV-Test-Prüfsiegel oder „Der Blaue Engel“ bestätigen, dass die damit ausgezeichneten Geräte und Verbrauchsmaterialien hohe Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit erfüllen.

Praktische Tipps - Beispiel Tonerwechsel – sicher und sauber

In den Abschnitten Anforderungen an den Arbeitsplatz bzw. Sicherer Umgang mit Kopiergeräten und Druckern erhält man praktische Tipps wie regelmäßiges Lüften der Räume oder gründliches Händewaschen nach großen Kopieraufträgen.

Gerade beim Tonerwechsel sollte man Vorsichtsmaßnahmen ergreifen:

  • Beschäftige regelmäßig zu erforderlichen Schutzmaßnahmen unterweisen.
  • Tonerabfälle in geschlossenen Behältern entsorgen.
  • Leere Kartuschen am besten durch den Hersteller entsorgen lassen.
  • Verschüttetes Tonerpulver mit einem feuchten Tuch aufwischen.
  • Nach dem Nachfüllen von Toner oder dem Kartuschenwechsel Hände waschen.

Schlagworte zum Thema:  Toner, Kopierer, Gefahrstoff, Bildschirmarbeitsplatz

Aktuell

Meistgelesen