21.09.2016 | Psychische Belastungen

Online-Plattform bietet komfortable Beurteilung

In sieben Schritten zum großen Ziel Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Laut Arbeitsschutzgesetz müssen Arbeitgeber die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter beurteilen. Auch psychische Gefährdungen müssen dabei ermittelt und wenn notwendig Maßnahmen abgeleitet werden. Die BG ETEM bietet ihren Mitgliedsbetrieben dafür eine komfortable Online-Plattform.

Mit dem Online-Tool Gemeinsam zu gesunden Arbeitsbedingungen können Großbetriebe psychische Belastungen systematisch erfassen und auszuwerten. Damit soll der Erfolg des Unternehmens dauerhaft sichergestellt sein. Denn leiden Mitarbeiter ständig unter hohem Arbeitsdruck, Stress oder sozialen Konflikten, wirkt sich das mit der Zeit aufs Team und später auf den ganzen Betrieb aus. Da heißt es rechtzeitig gegensteuern.

In 7 Schritten zu gesunden Arbeitsbedingungen

An vielen Arbeitsplätzen spielen psychische Belastungen eine Rolle. Mit Hilfe des Online-Tools lassen sich mit den folgenden 7 Schritten die psychischen Belastungen aller Arbeitsplätze im Unternehmen beurteilen:

  1. Vorbereitung und Planung aller Prozessschritte,
  2. Information und Kommunikation zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung,
  3. Online-Befragung per branchenunabhängigem Fragebogen,
  4. Workshop zur Entwicklung von Lösungsideen,
  5. Maßnahmenumsetzung durch Führungskraft, Steuerungsgruppe oder Geschäftsleitung,
  6. Wirksamkeitskontrolle zu den gewünschten Verbesserungen,
  7. Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

Mit 26 Fragen Schwachstellen sichtbar machen

Herzstück des Programms ist der wissenschaftlich fundierte Fragebogen, der branchenunabhängig eingesetzt werden kann. Die Beschäftigten müssen dazu 26 Fragen beantworten. Das dauert etwa 10 Minuten und kann am Computer, Smartphone oder Tablet erfolgen. Die Auswertung ist anonym. Die Ergebnisse stehen auf Klick zur Verfügung und werden grafisch dargestellt.

Gefährdungsbeurteilung dient als Grundlage der Prävention

Entscheidend für präventive Maßnahmen ist es, dass Belastungssituationen systematisch erfasst werden. So lässt sich rechtzeitig gegensteuern, damit sich keine negativen Folgen entwickelt können. Den Nutzen einer Gefährdungsbeurteil psychischer Belastungen haben also sowohl die Beschäftigten als auch das Unternehmen, das von gesunden Mitarbeitern profitiert.

Einfacher Einstieg per Erklärfilm

Wer sich näher über die Online-Plattform informieren möchte, dem steht der Erklärfilm 7 Schritte zu gesunden Arbeitsbedingungen - auch für die Psyche zur Verfügung.

 

Schlagworte zum Thema:  Psychische Belastung, Gefährdungsbeurteilung, Online-Plattform

Aktuell

Meistgelesen