Fachbeiträge & Kommentare zu Checkliste

Beitrag aus Finance Office Professional
Rechnung: Kosten sparen mit... / 7 Checkliste Anforderungen bei der Einführung von elektronischen Rechnungen

Punkte, die bei der Einführung eines Systems zur Erstellung elektronischer Rechnungen beachtet werden sollten:mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Aktuelle Informationen: Jah... / Vorbereitung Jahresabschluss 2018

mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 70: Erbringung elektronischer Dienstleistungen bei inländischer Betriebsstätte

Fall: Die Y-Ltd. ist ein in UK ansässiges Unternehmen, das elektronische Dienstleistungen erbringt (Streaming-Dienste, Herunterladen von Bildern und Musik etc.). Die Y-Ltd. verkauft ihre Dienstleistungen an Privatpersonen. Da sie in Deutschland viele Nutzer hat, unterhält sie eine Niederlassung in Berlin. Daneben hat sie Privatkunden in anderen EU-Mitgliedstaaten; in diesen u...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 61: Konsignationslager

Fall: Die A-GmbH unterhält regen Handel mit Großbritannien. Sie produziert die Waren in Deutschland und liefert die fertigen Waren nach Großbritannien, um sie dort über Vertriebspartner zu verkaufen. Dazu unterhält die A-GmbH in Großbritannien ein Konsignationslager, aus dem die Vertriebspartner die Waren bei Bedarf entnehmen. Lösung Nach dem Brexit hat die A-GmbH bei Entnahme ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 63: Grenzüberschreitende Beförderungsleistungen

Fall: Die A-GmbH befördert für die B-GmbH Waren aus UK nach Frankreich und Deutschland. Die Kosten für die Einfuhr in die EU sind in der Bemessungsgrundlage bei der Einfuhr enthalten. Die A-GmbH befördert für die B-GmbH auch Waren nach UK. Die A-GmbH fragt sich, ob sich für sie durch den Brexit etwas ändert. Lösung: Nach dem Brexit ist die von der A-GmbH erbrachte sonstige Leist...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 67: Aufbewahrung der Rechnungen (britisches Unternehmen)

Fall: Die Y-Ltd. ist in UK ansässig, wird aber auch in Deutschland tätig und erbringt hier umsatzsteuerpflichtige Leistungen. Die Rechnungen der Y-Ltd. werden zentral in UK aufbewahrt. Dies gilt sowohl für die Eingangs- wie auch für die Ausgangsrechnungen. Lösung: Ausländische Unternehmen haben ihre Rechnungen (physisch und digital) grundsätzlich in dem Gebiet der Europäischen ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 69: Elektronische Dienstleistungen nach UK

Fall: Die A-GmbH bietet Musik und Filme zum Download sowie andere elektronische Dienstleistungen an. Die Nutzer sind Privatpersonen (Nichtunternehmer) und kommen sowohl aus dem In- und Ausland, darunter auch aus UK. Diese laden die Musik und Filme herunter und bezahlen für jeden heruntergeladenen Titel. Die A-GmbH ist in Deutschland für das Mini-One-Stop-Shop-(MOSS)-Verfahren ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 72: Umsatzsteuervergütungsverfahren

Fall: Die Y-Ltd. ist in UK ansässig. Sie hat keine Umsatzsteuer in Deutschland abzuführen, da ihre Umsätze in Deutschland vollständig dem sog.Reverse-Charge-Verfahren gem. § 13b UStG unterliegen. Die Y-Ltd. möchte in Deutschland Vorsteuer geltend machen. Die Y-Ltd. fragt sich, ob sich etwas für sie durch den Brexit ändert. Lösung: Die Y-Ltd. kann weiterhin die Vorsteuerbeträge ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 54: Ort der Lieferung bei Verkauf B2C

Fall: Die A-GmbH verkauft Kleidung. Sie ist ein Online-Händler, der kein Geschäftslokal unterhält. Die Online-Plattform wird aus Deutschland von der A-GmbH betrieben. Andy Cheap kauft über diesen Online-Shop einen Mantel, den er sich von der A-GmbH an seinen Wohnsitz in Manchester liefern lässt. Die Ware wird von der A-GmbH direkt aus einem Lager aus Deutschland nach UK gelie...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 58: Reihengeschäft über UK

Fall: Die A-GmbH liefert Waren an einen Zwischenhändler in UK, die Y-Ltd. Dieser verkauft die Waren weiter an seinen Kunden in Frankreich, die X-SA. Die Ware wird wegen der örtlichen Nähe direkt vom Lager der A-GmbH in Aachen nach Frankreich gebracht. Eine Bearbeitung der Ware durch Y-Ltd. oder einen Beauftragten erfolgt nicht. Jeder Unternehmer tritt mit der USt-ID seines An...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 62: Besteuerung von bezogenen Dienstleistungen (B2B)

Fall: Die A-GmbH lässt von der britischen Y-Ltd eine Marktstudie zum Kaufverhalten nach dem Brexit erstellen. Sie erhält eine Rechnung ohne Umsatzsteuer und ohne Hinweis auf ein etwaiges Reverse-Charge-Verfahren. Im Übrigen enthält die Rechnung alle erforderlichen Angaben i. S. d. § 14 UStG. Die A-GmbH fragt sich, ob sie aus dieser Rechnung Vorsteuer ziehen kann. Lösung: Die Re...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 50: Verbringung von Waren

Fall: Die A-GmbH entwickelt und stellt Waren her. Um diese auf dem Markt in UK präsentieren zu können, fährt sie jedes Jahr zu einer Messe in Manchester und stellt dort ihre neuesten Stücke vor. Teilweise gelingt es der A-GmbH, Ausstellungsstücke bereits auf der Messe zu verkaufen; den Rest nimmt sie wieder zurück nach Deutschland. Lösung: Nach dem Brexit hat die A-GmbH für die...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 52: Vermietung von beweglichen Gegenständen

Fall: Die A-GmbH vermietet Messestände in Berlin. Sie vermietet u. a. einen Messestand an Y, der auf einer Messe seine gemeinnützige Arbeit präsentiert. Y ist in UK ansässig. Er ist kein Unternehmer im umsatzsteuerlichen Sinne. Lösung: Der Ort der Leistung war bei der Vermietung von beweglichen körperlichen Gegenständen, bei denen es sich nicht um Beförderungsmittel handelt, bi...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 64: Ausfuhr

Fall: Die A-GmbH stellt Waren her. Diese verkauft sie auch in Großbritannien. Den dortigen Markt bedient sie durch eine Tochtergesellschaft in UK. Daher liefert sie Möbel nach UK an ihre dortige Vertriebsgesellschaft Y-Ltd. Die A-GmbH fragt sich, ob die umsatzsteuerliche Behandlung dieser Warenlieferung sich durch den Brexit verändert. Lösung: Da die Lieferung nach dem Brexit i...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 51: Besteuerung freiberuflicher Tätigkeit (B2C)

Fall: Die A-GmbH ist eine Rechtsanwaltsgesellschaft. Sie erbringt Beratungsleistungen an Y im Rahmen der Nachfolgeplanung. Y ist eine vermögende Privatperson mit Wohnsitz in UK, der sein Testament machen möchte und darum auch etwaige deutsche steuerliche Folgen berücksichtigen möchte. Er hat eine Tochter, die in Deutschland lebt. Zudem hat er einen Teil seines Vermögen in Deu...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 53: Messeleistungen

Fall: Die A-GmbH verkauft Kleidung. Sie ist regelmäßig auf Messen in UK, um auch den dortigen Markt bedienen zu können. Auf diesen Messen stellt sie ihre neuesten Kollektionen vor; teilweise werden einzelne Stücke der Kollektion gleich verkauft. Den restlichen Teil nimmt die A-GmbH wieder mit nach Deutschland. Für die Messe in London mietet sie sich vor Ort einen Messestand; d...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 55: Lieferung nach UK (B2B)

Fall: Die A-GmbH ist Großhändler und vertreibt Waren an den Einzelhandel. Sie hat auf dem Markt in UK keine eigene Vertriebsgesellschaft oder Niederlassung. Die Verkäufe für UK erfolgen aufgrund der guten Marke der A-GmbH direkt von der deutschen Gesellschaft. Teilweise werden die Bestellungen über den von der A-GmbH unterhaltenen Online-Shop getätigt. Die A-GmbH liefert dire...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 57: Reihengeschäft als mittlerer Unternehmer

Fall: Die A-GmbH ist Zwischenhändler für Waren, die sie nach UK an die Y-Ltd. weiterverkauft. Die Waren werden aus Frankreich von der X-SA zugeliefert. Die Ware wird direkt vom Lager der X-SA in Calais nach Großbritannien gebracht. Eine Bearbeitung der Ware durch A-GmbH oder einen Beauftragten erfolgt nicht. Alle Unternehmer treten unter der USt-ID ihres Ansässigkeitsstaates ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 59: Besteuerung von Händlern

Fall: Die Y-Ltd. ist auf den Handel von Antiquitäten spezialisiert. Ihr Spezialgebiet ist der Handel mit alten englischen Möbeln, die sie in Großbritannien erwirbt und im EU-Ausland einschließlich Deutschland veräußert. Sie ist insbesondere beim Ankauf der Möbel von Privatpersonen erfolgreich. Im konkreten Fall hat sie einen alten Schrank für 1.200 EUR erworben und verkauft d...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Aktuelle Informationen: Jah... / Datenschutz-Grundverordnung und Bundesdatenschutzgesetz

mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 68: Elektronische Dienstleistungen aus UK

Fall: Die Y-Ltd ist ein in UK ansässiges Unternehmen, das elektronische Dienstleistungen erbringt (Streaming-Dienste, Herunterladen von Bildern und Musik etc.). Die Y-Ltd. verkauft ihre Dienstleistungen an Privatpersonen. Auch in Deutschland hat sie Nutzer. Bisher hat die Y-Ltd. am sog. MOSS-Verfahren teilgenommen, da sie Nutzer in verschiedenen EU-Staaten hat. Sie ist in UK f...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 56: Reihengeschäft nach UK

Fall: Die A-GmbH liefert Waren an einen Zwischenhändler in Frankreich, die X-SA. Dieser verkauft die Waren weiter an seinen Kunden in UK, die Y-Ltd. Die Ware wird direkt vom Lager der A-GmbH in Hamburg nach UK gebracht. Eine Bearbeitung der Ware durch X-SA oder einen Beauftragten erfolgt nicht. Jede der Vertragsparteien tritt unter der USt-ID seines Heimatstaates/Ansässigkeit...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 71: Elektronische Dienstleistungen aus einem Drittland

Fall: Die Y-LLC. ist ein in den USA ansässiges Unternehmen, das elektronische Dienstleistungen erbringt (Streaming-Dienste, Herunterladen von Filmen, Musik etc.). Bisher hat die Y-LLC. am sog. One-Stop-Shop-Verfahren teilgenommen, da sie Nutzer in verschiedenen EU-Staaten hat. Auch in Deutschland hat sie Nutzer. Da der Großteil ihrer Nutzer in UK sitzt, ist sie dort für One-S...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 66: Aufbewahrung von Rechnungen (deutsches Unternehmen)

Fall: Die A-GmbH ist Tochtergesellschaft eines international tätigen Konzerns, der A-Gruppe. Die Europa-Holding ist in UK ansässig und ist für das gesamte Geschäft in Europa und damit auch der A-GmbH zuständig. Um Kosten zu sparen, hat die A-Gruppe zentrale Funktionen für die europäischen Gesellschaften in der Europa-Holding zentralisiert. U.a. wird die Buchführung von dort a...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Erbschaft-/Schenkungsteuer - Fall 100: Vererben/Schenkung von Wohnimmobilien

Fall: A lebt in Deutschland. Er besitzt eine Immobilie in London, die er an seinen einzigen Sohn vererben möchte. Die Wohung liegt im Zentrum von London und ist dauerhaft an eine britische Familie vermietet. Der Wert der Immobilie beträgt 10 Mio. EUR. Weiteres Vermögen hat A nicht. Sein Sohn lebt in Deutschland und hat auch niemals länger außerhalb von Deutschland gelebt. Sei...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 65: Zulieferung aus UK

Fall: Die A-GmbH verkauft Waren aus UK in Deutschland. Die Zulieferung erfolgt von der Y-Ltd. aus UK. Lösung: Ort der Lieferung aus dem Drittland kann der Ort des Beförderungsendes sein. Dies gilt gem. § 3 Abs. 8 UStG aber nur, wenn der Lieferer, das heißt die Y-Ltd., die EUSt schuldet. Dies ist nur dann der Fall, wenn dies mit der A-GmbH entsprechend vereinbart ist, z. B. über...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Umsatzsteuer - Fall 60: Erbringung von Dienstleistungen B2B

Fall: Die A-GmbH erbringt Beratungsleistungen an Kunden in UK. Diese sind umsatzsteuerlich als Unternehmer zu qualifizieren. Was ändert sich für die A-GmbH nach dem Brexit? Lösung: Der Ort der sonstigen Leistung liegt unverändert in UK als Ort des Leistungsempfängers. Die Leistung unterliegt den dortigen Regelungen. Es bestimmt sich auch nach UK-Recht, ob der Leistungsempfänger...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Erbschaft-/Schenkungsteuer - Fall 97: Schenkung/Vererbung eines Familienheims in UK

Fall: A lebt mit seiner Tocher seit drei Jahren in UK/Manchester. Sowohl A als auch seine Tochter haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Die Familie hat Ihren Lebensmittelpunkt in einem eigenen Haus (190 qm) in Manchester, Großbritannien, und kommt nur in den Ferien bzw. im Urlaub nach Deutschland. A verstirbt überraschend. Die Tochter bleibt auch nach dem Tod in dem Eigenhei...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Erbschaft-/Schenkungsteuer - Fall 99: Vererbung/Schenkung von UK-Betriebsvermögen

Fall: Vater A, wohnhaft in Hamburg, betreibt ein Unternehmen in Deutschland. Dieses Unternehmen ist in Form einer GmbH ausgestaltet; die Anteile an der GmbH hält zu 100 % Vater A. Das Unternehmen unterhält eine Zweigniederlassung in London, UK. Der Vater verstirbt und vererbt dem Sohn als einzigem verbleibenden Verwandten das Unternehmen. Weiteres Vermögen wird annahmegemäß ni...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Erbschaft-/Schenkungsteuer - Fall 98: Vererbung/Schenkung eines Betriebs mit UK-Tochtergesellschaft

Fall: Vater A, wohnhaft in Hamburg, hat einen Möbelhandel in Deutschland, der sich auf Möbel aus Großbritannien spezialisiert hat. Dieses Unternehmen ist in Form einer GmbH (A-GmbH) ausgestaltet; die Anteile an der GmbH hält zu 100 % Vater A. Das Unternehmen kauft die Möbel von einem Großhändler aus Großbritannien ein; dazu hat er eine Tochtergesellschaft in UK gegründet, der...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Ertragsteuern - Fall 20: Lizenzzahlungen einer UK-Gesellschaft

Fall: Die in Deutschland ansässige A-AG erhält von ihrer Tochtergesellschaft, der in UK ansässigen X-Ltd., Lizenzzahlungen für die Nutzung der der A-AG gehörenden Warenzeichen. Fallen hierauf in UK Abzugsteuern an? Alternative: Die A-AG und die X-Ltd. sind gesellschaftsrechtlich nicht miteinander verbunden. Lösung: Abzugsteuern in UK fallen weder im Grundfall noch in der Alterna...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Strukturierung - Fall 46: Nachversteuerung eines steuerneutralen Anteilstausches

Fall: Der in Deutschland ansässige A (alternativ: die A-GmbH) hat vor wenigen Jahren seine (ihre) Beteiligung an der B-GmbH in die X-Ltd. mit Sitz in UK und Geschäftsleitung in Deutschland steuerneurtral eingebracht. Führt der Brexit zu einer Steuerbelastung? Lösung: Der Brexit führt nicht zur Besteuerung eines Einbringungsgewinns II. Hintergrundinfo: Ist der Anteilstausch nach § ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Ertragsteuern - Fall 21: Entnahme aus einer UK-Personengesellschaft/Betriebsstätte

Fall: Die A-GmbH ist an einer Personengesellschaft in UK beteiligt. Die GmbH entnimmt ihren Gewinnanteil und transferiert den Betrag nach Deutschland. Alternative: Die A-GmbH unterhält eine Betriebsstätte in UK und entnimmt den Betriebsstättengewinn. Lösung: Auch nach dem Brexit hat eine Entnahme aus einer Personengesellschaft/einer Betriebsstätte keine steuerlichen Auswirkungen...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Ertragsteuern - Fall 15: Widerruf der Stundung nach § 6b Abs. 2a EStG

Fall: Die in Deutschland ansässige A-GmbH & Co. KG unterhält in UK eine Betriebsstätte, für die nach Art. 23 Abs. 1 Buchst. c DBA-UK die Anrechnungsmethode gilt. Von dieser Betriebsstätte wird vor Wirksamwerden des Brexits ein Betriebsgrundstück mit Gewinn veräußert. Der Gewinn ist in Deutschland steuerpflichtig, da in UK keine Besteuerung erfolgt ist, die Steur ist jedoch na...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Strukturierung - Fall 45: Nachversteuerung einer steuerneutralen Einbringung einer Betriebsstätte durch eine UK-Gesellschaft

Fall: Die A-Ltd. mit Sitz in UK und Geschäftsleitung in Deutschland hat ihre inländische Betriebsstätte/Teilbetrieb im Rahmen der Bildung eines Joint Ventures vor wenigen Jahren zu Buchwerten in die X-GmbH eingebracht. Führt der Brexit zu einer Steuerbelastung? Lösung: Der Brexit führt nicht zu einer Nachversteuerung durch einen Einbringungsgewinn I. Hintergrundinfo: Einbringender...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Ertragsteuern - Fall 13: Verluste einer UK-Betriebsstätte

Fall: Die inländische A-GmbH & Co. KG unterhält eine Betriebsstätte in UK, die Verluste erwirtschaftet. Können die Verluste in Deutschland abgezogen werden? Lösung: Ein Abzug der Verluste ist nicht möglich. Hintergrundinfo: Gewinne einer in UK belegenen Betriebsstätte werden nach Art. 23 Abs. 1 Buchst. a, Art. 7 Abs. 1 DBA-UK von der deutschen Besteuerung freigestellt. Nach der v...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Strukturierung - Fall 44: Nachversteuerung einer steuerneutralen Einbringung einer Betriebsstätte durch einen Inländer

Fall: Der in Deutschland ansässige Einzelgewerbetreibende A hat seinen inländischen Betrieb vor wenigen Jahren in eine X-Ltd., die Sitz in UK, Geschäftsleitung in Deutschland hat, zum Buchwert eingebracht. Führt der Brexit zu einer Steuerbelastung? Lösung: Der Brexit führt nicht zu einer Steuerbelastung. Hintergrundinfo: Ist die Einbringung eines Betriebs oder Teilbetriebs in eine...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 82: Übungsleiterfreibetrag

Fall: A ist als Sportpädagoge an einer deutschen Universität angestellt. Nebenberuflich hält er gelegentlich sportpädagogische Vorträge an einer Universität in London und ist als Übungsleiter für einen Londoner Sportclub tätig, wenn dieser Jugendliche zu Sportlehrgängen nach Deutschland schickt. Der Londoner Sportclub erfüllt die Voraussetzungen der §§ 52ff. AO. Kann A für die...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 81: Progressionsvorbehalt

Fall: Der in Deutschland ansässige A ist Eigentümer von Wohnungen in London, die er vermietet. Welche Auswirkungen haben diese Einkünfte auf die Besteuerung in Deutschland? Lösung: Die Einkünfte sind in Deutschland nicht steuerpflichtig. Sie unterliegen aber dem positiven, nicht aber dem negativen Progressionsvorbehalt. Hintergrundinfo: Nach Art. 6 Abs. 1 DBA-UK können die Einkün...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Ertragsteuern - Fall 18: Dividendenfreistellung nach § 8b KStG vs. internationales Schachtelprivileg nach DBA

Fall: Die in Deutschland ansässige A-AG ist zu 12 % an der in UK ansässigen X-Ltd. beteiligt. Die X-Ltd. schüttet eine Dividende aus. Ist die Freistellung anch § 8b Abs. 1 KStG oder nach Art. 23 Abs. 1 Buchst. a S. 2 DBA-UK günstiger? Lösung: Die Steuerfreistellung nach dem internationalen Schachtelprivileg kann günstiger, aber auch ungünstiger als die Freistellung nach § 8b Abs...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 85: Abzugsfähigkeit von Vorsorgeaufwendungen

Fall: Der britische Staatsbürger A lebt mit seiner Familie seit einigen Jahren aus beruflichen Gründen in Deutschland. Altersvorsorgeaufwendungen, d. h. Beiträge zu einer kapitalgedeckten Altersversorgung i. S. d. § 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b EStG, zu einer Krankenversicherung i. S. d. § 10 Abs. 1 Nr. 3 EStG, und zu einer Krankenversicherung mit Pflegeversicherung i. S. d. § 1...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Wegfall der europäischen Grundfreiheiten - Fall 2: Diskriminierungsverbot für britische Kapitalgesellschaften

Fall: Die X-Ltd. ist in UK ansässig und unterhält eine Betriebsstätte in Deutschland. Als in Deutschland durch ein neues Gesetz die Dokumentationserfordernisse und Regeln über das Dotationskapital für deutsche Betriebsstätten von Drittstaaten-Kapitalgesellschaften erheblich verschärft werden sollen, fragt die X-Ltd., ob und wie sie sich gegen diese Benachteiligung wehren kann...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 96: In UK wohnender Musiker gibt Konzert in Deutschland

Fall: Der in London wohnende selbstständige Rockmusiker X gibt im Rahmen einer Europa-Tournee ein Konzert in Berlin. Er erhält hierfür 20.000 EUR. An Aufwendungen hat er 5.000 EUR für Anreise, Unterkunft und Verpflegung. Außerdem möchte er anteilige Kosten für Vorbereitung der Tournee sowie anteilige Abschreibungen für die elektronischen Instrumente geltend machen. Ist das mö...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 84: Nachteil bei Altersvorsorgezulage

Fall: A, der britischer Staatsbürger ist, arbeitet in Deutschland und hat einen Altersvorsorgevertrag abgeschlossen, für den er Altersvorsorgezulage erhalten hat. Seine Ehefrau lebt in UK. Der Altersvorsorgevertrag soll zum Ausbau des Familienwohnsitzes in UK (Hauptwohnung/Mittelpunkt der Lebensinteressen) genutzt werden. Ist dies zulagenschädlich? Lösung: Die Verwendung der Ver...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Strukturierung - Fall 33: Verschmelzung auf britische SE

Fall: Die in Deutschland ansässige A-GmbH soll auf die in UK ansässige X-SE verschmolzen werden. Ist das steuerneutral möglich? Lösung: Die Verschmelzung führt zur Aufdeckung und Besteuerung der stillen Reserven in der A-GmbH. Hintergrundinfo: Steuerlich ist eine Umwandlung, sei es Verschmelzung oder Einbringung, ein veräußerungsähnlicher Vorgang (Übertragung des Vermögens gegen G...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 87: Vergünstigungen für ein behindertes Kind

Fall: Die britischen Staatsangehörigen A und B sind Ehepartner und leben seit Jahren aus beruflichen Gründen in Deutschland. Sie unterhalten eine kleine Wohnung in Mittelengland, in der ihr volljähriges, seit Geburt an stark behindertes Kind mit einer Betreuerin lebt. Die Wohnung ist nach Größe und Einrichtung nur für zwei Personen geeignet. Wenn das Ehepaar A und B ihr Kind ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 86: Abzugsfähigkeit des Schulgelds an UK-Schule

Fall: Der in Deutschland ansässige A schickt seinen Sohn für 2 Jahre auf eine Schule in UK, für die er Schulgeld bezahlen muss. Können die Schulgeldzahlungen als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden? Lösung: Wenn es sich nicht um eine deutsche Schule in UK handelt, sind die Schulgeldzahlungen steuerlich nicht absetzbar. Hintergrundinfo: Nach § 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG können...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 89: Übertragung von Aktien aus einem Depot in UK auf Depot bei deutscher Bank

Fall: Der in Deutschland ansässige A hat einige Jahre in London gelebt und ist dann nach Deutschland zurückgekehrt. Er hat ein Aktiendepot bei einer englischen Bank beibehalten. Nach dem Wirksamwerden des Brexits möchte er die Aktien auf sein Depot bei einer deutschen Bank übertragen. Hat das steuerliche Auswirkungen? Lösung: Bei der Übertragung des Depots können die Anschaffung...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Natürliche Personen/Ertragsteuern - Fall 94: Fiktive unbeschränkte Steuerpflicht

Fall: A, der die britische und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, wohnt in Deutschland und arbeitet als Angestellter für die deutsche Tochtergesellschaft eines internationalen Konzerns. A ist von der früheren Ehefrau X, die in England lebt, geschieden und zahlt ihr monatlich Unterhalt. Können die Unterhaltszahlungen nach dem Brexit weiterhin in Deutschland abgezogen wer...mehr

Beitrag aus Steuer Office Gold
Brexit: Ertragsteuern - Fall 27: Gewinnausschüttung einer deutschen Tochtergesellschaft an funktionsschwache UK-Gesellschaft

Fall: Die A-GmbH ist eine 100 %ige Tochtergesellschaft der X-Ltd. Deren Gesellschafter ist die auf den Bermudas ansässige Y-Corporation. Die einzige Tätigkeit der X-Ltd. besteht in der Verwaltung der Beteiligung an der A-GmbH. Die X-Ltd. hat einen Geschäftsführer, der auch andere Aufgaben für die Y-Corporation wahrnimmt. Die A-GmbH schüttet Gewinne an die X-Ltd. aus. Fällt für...mehr