| Bad Sooden-Allendorf

Erste Klagen gegen neue Pferdesteuer

Pferd als Steuerobjekt
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die neue Pferdesteuer im nordhessischen Bad Sooden-Allendorf sorgt für Ärger.

15 Pferdehalter wollen gegen die Abgabe von 200 Euro pro Jahr und Tier vor dem Verwaltungsgerichtshof in Kassel klagen, hieß es am Montag vom hessischen Pferdesportverband, der die Kläger unterstützt.

Der hoch verschuldete 8.000-Einwohner-Kurort Bad Sooden-Allendorf ist die erste Kommune Deutschlands, die zum Jahresanfang eine Pferdesteuer erließ. Sie will damit jährlich 30.000 EUR einnehmen. Zwei für ihre Leistungen ausgezeichnete Sportlerinnen des örtlichen Reit- und Fahrvereins gaben ihre Ehrungen inzwischen aus Protest gegen die Steuer an Bürgermeister Frank Hix (CDU) zurück.

Schlagworte zum Thema:  Pferdesteuer

Aktuell

Meistgelesen