Anlässlich verschiedener finanzgerichtlicher Entscheidungen stellen wir für Sie die wichtigsten neuen anhängigen Verfahren für Unternehmer, Arbeitnehmer und Anleger monatlich zusammen.

Eine Auswahl der wichtigsten anhängigen Verfahren für Unternehmer, Arbeitnehmer und Kapitalanleger, die im März veröffentlicht wurden, erhalten Sie hier im Überblick:

Rubrik

Thema

Az. beim BFH

und Vorinstanz

Arbeitnehmer

Altersvorsorgezulage / Wintergarten

Können Aufwendungen für den nachträglichen Anbau eines Wintergartens an eine bereits vorhandene Wohnung bzw. für die Tilgung eines zu diesem Zweck aufgenommenen Darlehens eine wohnungswirtschaftliche Verwendung i. S. d. § 92a Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG (Altersvorsorge-Eigenheimbetrag) darstellen?

X R 4/18

FG Berlin-Brandenburg, Urteil v. 7.12.2017, 10 K 10145/14

Unternehmer

Außensteuerrecht / Teilwertabschreibung

Ist die aus einer unstreitigen Teilwertabschreibung eines unbesicherten Darlehens an eine ausländische Schwestergesellschaft resultierende Gewinnminderung gem. § 1 Abs. 1 AStG wieder hinzuzurechnen oder wird die Hinzurechnung durch die Sperrwirkung des Art. 9 OECD-MustAbk verhindert?

I R 72/17

FG Münster, Urteil v. 18.5.2017, 3 K 2872/14 G,F

Unternehmer

Beteiligung / Notwendiges Betriebsvermögen

Stellt eine sog. Managementbeteiligung notwendiges Betriebsvermögen eines selbständig tätigen Unternehmensberaters dar und gehört der Gewinn aus der Veräußerung der Anteile an der Gesellschaft zu den laufenden Einkünften aus selbständiger Arbeit?

VIII R 21/17

FG Baden-Württemberg, Urteil v. 26.6.2017, 8 K 4018/14

Unternehmer

Betriebsprüfung / Schätzung

Können im Rahmen einer Betriebsprüfung vorgefundene Belege aus einem dem Prüfungszeitraum nachfolgenden Veranlagungszeitraum als besondere Form des internen Betriebsvergleichs einer Schätzung der Umsätze und Erlöse des Prüfungszeitraums zugrunde gelegt werden?

IV R 1/18

FG Düsseldorf, Urteil v. 24.11.2017, 13 K 3812/15 F

Anleger

Erbschaftsteuer / Nachlassverbindlichkeit

Sind Einkommensteuervorauszahlungen als Nachlassverbindlichkeit abziehbar, wenn die Vorauszahlungen im Zeitpunkt des Todes durch Bescheid festgesetzt, jedoch noch nicht entstanden sind?

II R 5/18

FG Münster, Urteil v. 31.8.2017, 3 K 1641/17 Erb

Unternehmer

Grunderwerbsteuer / Personengesellschaft

Hat die erfolgte mittelbare Anteilsvereinigung einer grundstückshaltenden Personengesellschaft einen grunderwerbsteuerbaren Tatbestand nach § 1 Abs. 3 Nr. 1 GrEStG verwirklicht?

Ist das Tatbestandsmerkmal "95 vom Hundert der Anteile" auf die vermögensmäßige Beteiligung an der Personengesellschaft bezogen, oder auf die unteilbare Mitinhaberschaft am Gesamthandsvermögen?

II R 45/17

FG Berlin-Brandenburg, Urteil v. 25.10.2016, 12 K 15054/13

Anleger

Grunderwerbsteuer / Teileigentum

Führt die Übernahme einer Instandhaltungsrücklage zu einer Minderung der Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer?

II R 49/17

FG Köln, Urteil v. 17.10.2017, 5 K 2297/16

Arbeitnehmer

Kindergeld / Ausbildung

Mehraktige Ausbildung zur Steuerfachwirtin: Liegt eine einheitliche (mehraktige) Erstausbildung auch dann noch vor, wenn der zweite Ausbildungsabschnitt vorher eine mehrjährige fachlich bezogene Berufstätigkeit (Praxiszeit) voraussetzt?

III R 3/18

FG Düsseldorf, Urteil v. 6.12.2017, 2 K 1605/17 Kg

Arbeitnehmer

Mietwohnung / Berufliche Veranlassung

Sind Aufwendungen für die Anmietung einer Wohnung als Werbungskosten gem. § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG abzugsfähig, wenn zwar die Voraussetzungen einer doppelten Haushaltsführung nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 EStG nicht vorliegen, die Wohnung aber aus ausschließlich beruflichen Gründen vorgehalten wird?

VI R 1/18

FG Berlin-Brandenburg, Urteil v. 1.6.2017, 3 K 3278/14 EFG 2017, 1580

Unternehmer

Überentnahme / Investitionszulage

Ist für Zwecke der Berechnung der nicht abziehbaren Schuldzinsen nach § 4 Abs. 4a EStG eine Investitionszulage dem steuerlichen Gewinn hinzuzurechnen?

X R 6/18

Sächsisches FG, Urteil v. 2.8.2017, 1 K 664/14

Unternehmer

Vorsteuerabzug / Aufteilungsmaßstab

Wie sind die Außenstellplätze bei einem gemischtgenutzten Grundstück in die Ermittlung der abziehbaren und der nicht abziehbaren Vorsteuerbeträge einzubeziehen?

V R 43/17

Hessisches FG, Urteil v. 13.12.2016, 6 K 460/16

 

Schlagworte zum Thema:  Bundesfinanzhof (BFH), Anhängige Verfahren