Reisebranche zahlt mehr Gewerbesteuern

Der Beitrag von Reiseveranstaltern zum Gewerbesteueraufkommen in Deutschland ist seit 2010 stark gestiegen. 

Wie aus der Antwort der Bundesregierung (19/4136) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervorgeht, entfiel im Jahr 2010 ein Gewerbesteueraufkommen in Höhe von 31,8 Millionen EUR auf Reiseveranstalter. Davon gingen 1,69 Prozent auf sogenannte gewerbesteuerliche Hinzurechnungen zurück, zum Beispiel Entgelte für die Anmietung von Hotelunterkünften. Bis 2013 stieg die Summe auf 67,5 Mio. EUR. Auch der Anteil der gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen stieg bis 2013 auf 34,73 Prozent

Revisionsverfahren beim BFH anhängig

Wegen der Hinzurechnung der Entgelte für die Anmietung von Hotelunterkünften sei beim BFH unter dem Az III R 22/16 ein Revisionsverfahren anhängig, berichtet die Regierung.

Deutscher Bundestag, hib-Medlung v. 20.9.2018
Schlagworte zum Thema:  Reiseveranstalter, Gewerbesteuer