Kurzzeitpflege / 5.3 Kurzzeitpflege/Entlastungsbetrag

Pflegebedürftige erhalten neben der Kurzzeitpflege die

  • Kosten für Unterkunft/Verpflegung und die Investitionskosten,
  • Fahrkosten zur Kurzzeitpflege und
  • pflegebedingten Aufwendungen über den Höchstbetrag (> 1.612 EUR)

auf Antrag als Entlastungsbetrag bis zu 125 EUR monatlich erstattet.

 
Praxis-Beispiel

Kurzzeitpflege und Entlastungsbetrag

Ein Pflegebedürftiger erhält seit 1.1.2020 Pflegegeld des Pflegegrads 3. Er ist vom 19.7. bis 12.8.2020 zur Kurzzeitpflege im Albert-Sichert-Pflegeheim.

Mit dem Pflegeheim sind folgende Preise vereinbart:

  • Pflegebedingte Aufwendungen der Pflegegrads 3 in Höhe von 64,48 EUR kalendertäglich
  • Unterkunft/Verpflegung 27,32 EUR kalendertäglich
  • Investitionskosten 7,19 EUR kalendertäglich

Kurzzeitpflege:
19.7. bis 12.8.2020 = 25 Tage < 56 Tage
64,48 EUR x 25 Tage = 1.612 EUR

Entlastungsbetrag:

 
a) Anspruch von Januar bis August:
125 EUR x 8 = 1.000 EUR
   
b) Kostenübernahme    
  27,32 EUR x 25 Tage = 683,00 EUR (Kosten für Unterkunft/Verpflegung)
  7,19 EUR x 25 Tage = 179,75 EUR (Investitionskosten)
    862,75 EUR < 1.000 EUR

Der Pflegebedürftige hat Anspruch auf Kurzzeitpflege in Höhe von 1.612 EUR sowie Anspruch auf Entlastungsbetrag in Höhe von 862,75 EUR.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge