Employee Experience als Trendthema in HR: Firmen wollen Fans

Begeisterte Beschäftigte leisten mehr – das ist die Grundannahme von "Employee Experience" (EX). Was im Marketing längst üblich ist, zieht nun auch in HR-Abteilungen ein: die Ausrichtung auf "die Kunden", ihre Wahrnehmung und Gefühle. Eine Bestandsaufnahme zum Trend der Stunde.

"Kunden- und Mitarbeitererlebnisse hängen zusammen", meint Felicitas von Kyaw. Das wurde der Geschäftsführerin Personal von Coca-Cola European Partners Deutschland schon bei Vattenfall klar, wo sie in der Business Area "Customers & Solutions" für HR verantwortlich war. Agil zu arbeiten, stand dort wie auch bei ihrem neuen Arbeitgeber hoch im Kurs. Deshalb beschäftigt sie seither die Frage, wie HR diese neuen Arbeitsformen unterstützen kann. "Es geht darum, sich in die Position der Mitarbeitenden zu versetzen und sie als interne Kunden zu betrachten", erklärt sie das Prinzip von "Employee Experience". 

Seit drei Jahren treibt sie als Präsidiumsmitglied des BMP das Thema in dem Personalerverband. Die Prozessdenke von HR zugunsten einer verstärkten Kundenorientierung aufzubrechen und damit "eine kleine Revolution anzuzetteln", das hat Felicitas von Kyaw sich vorgenommen. Denn ein guter Prozess allein garantiere kein gutes Erlebnis für Mitarbeitende – und das sei es, was letztlich zähle. Be...

Jetzt weiterlesen
Dies ist ein Beitrag aus der Zeitschrift Personalmagazin.
PM 08 2021

Personalmagazin ist Deutschlands meistgelesenes Fachmagazin im Personalwesen. Hier lesen Personalleiter und -manager in mittelständischen und großen Unternehmen jeden Monat topaktuell, wie sie den wachsenden Anforderungen an professionelle Personalarbeit gerecht werden.

Abonnieren Sie das Magazin, um den Beitrag vollständig zu lesen