| Personalszene

Personalvorstand der Deutschen Post räumt seinen Posten

Walter Scheurle, der langjährige Personalvorstand der Deutschen Post, will laut dem "Manager Magazin" sein Amt vorzeitig abgeben. Der Vorstandsvertrag des 59-Jährigen wäre regulär noch bis März 2013 gelaufen.

Nach Angaben des "Manager Magazins" habe Scheurle seinen Vorgesetzten, Post-Chef Frank Appel, gebeten, ihn baldmöglichst von seinen Aufgaben zu entbinden. Diesen Wunsch hätte Appel auch entsprochen. Als Grund für das vorzeitige Ausscheiden nennt das Magazin den Umstand, dass sich Scheurle zunehmend isoliert gefühlt habe. Beigetragen habe dazu auch, dass er Kompetenzen abgeben musste und zuletzt de facto nur für die Beschäftigten des deutschen Briefdienstes zuständig war, nicht aber für die Mitarbeiter der größeren Pakettochter DHL.

Favorit für die Nachfolge sei offenbar eine Frau: Nach Informationen des "Manager Magazins" soll die bisherige Leiterin des Konzerncontrollings, Melanie Kreis, das Personalressort des Konzerns künftig leiten. Jedenfalls handele es sich dabei um die Favoritin von Vorstandschef Appel.

Aktuell

Meistgelesen