Mit dem Digital Leader Award 2018 wurden im Rahmen einer festlichen Gala am 28. Juni in Berlin die besten Digitalprojekte Deutschlands ausgezeichnet. Der Preis wurde in sieben Kategorien vergeben.

Am Abend des 28. Juni 2018 traf in Berlin historische Kulisse auf innovative Ideen: Rund 300 Top-Entscheider aus der deutschen Wirtschaft kamen in den BOLLE Festsälen zusammen, um die Digital Leader des Jahres 2018 zu feiern. Der denkmalgeschützte Klinkerbau aus der Industrie-Ära um 1890 bildete einen ehrwürdigen Rahmen für die Gala der Sieger. Neben den Gewinnern der sieben Hauptkategorien wurde erstmals der „Digital Newcomer“ ausgezeichnet.

Transform Culture: Capgemini gewinnt mit digitaler Weiterbildungsplattform

Aus HR-Sicht besonders interessant ist die neu geschaffene Kategorie „Transform Culture“. Hier waren wegweisende Lösungen gefragt, welche die Unternehmenskultur und die Arbeitswelt ändern und somit einen echten Impact auf den Digital Mindset der Mitarbeiter haben. Gewinner dieser Kategorie wurde Capgemini Consulting mit dem Projekt „DigiCertif' – Gemeinsam in die Arbeitswelt 4.0“. Mit der digitalen Plattform „DigiCertif'“ hat das Unternehmen eine digitale Basis für die selbstorganisierte Fort- und Weiterentwicklung und somit für die selbstlernende Organisation geschaffen. Auf diese Weise möchte das Beratungshaus seinen Mitarbeitern neue Denk- und Arbeitsweisen vermitteln.

Führungskompetenzen und Führungsinstrumente für die digitale Transformation

Den zweiten Platz in der Kategorie „Transform Culture“ belegte die Commerzbank mit dem Projekt Digital Leadership Challenge. Dabei handelt es sich um ein 3-monatiges Weiterbildungsprogramm mit dem die Commerzbank ihren Managern digitale Führungskompetenzen vermittelt. Es beinhaltet unter anderem Workshops, Selbstlernmodule sowie Treffen mit Startups aus der Fintech- Szene sowie Führungskräfte- Coachings. Auf den dritten Platz wählte die Jury das Projekt „DECIDE.RIGHT.NOW“ von Empolis Information Management. Das Softwareunternehmen hat ein neues Führungsinstrument kreiert, um die eigene Transformation vom klassischen On-Premise- zum Cloud-Anbieter voranzutreiben und dabei alle Mitarbeiter einzubeziehen.

Digital Leader Award: Sieger der weiteren sechs Kategorien

KategoriePreisträger/Projekt
Create Impact:
Konzepte zur Etablierung oder Verbesserung einer umfassenden Digitalstrategie
Arvato Systems überzeugt die Jury mit dem Projekt „Arvato Smart Logistics Platform“ – ein digitales Baukastensystem mit dem sich Logistikprozesse orchestrieren lassen und der Einsatz von Wearables gesteuert werden kann.
Invent Markets:
Digitalisierungsprojekte, mit denen neue Märkte erschlossen und neue Kunden gewonnen werden
Koncept Hotel Management überzeugt mit seinem Projekt, ein Hotel komplett zu digitalisieren - von der Buchung über Check-In und Bezahlung bis hin zum Öffnen der Zimmertür lässt sich alles per App erledigen.
Shape Experience:
Projekte und Dienstleitungen, mit denen die Kundenerfahrung auf digitalem Weg verbessert werden konnte
Eucon Digital gewinnt mit dem Projekt „Smart Claims“, mit dem Schadenfälle bei Versicherungen digitalisiert und Vorgänge mithilfe von künstlicher Intelligenz klassifiziert werden.  
Envision Strategy:
Übergreifende stratgische Überlegungen zur digitalen Transformation, die über den Rahmen eines einzelnen Projektes hinausgehen
Daimler erhält den Award für seine „DigitalLife Strategy“ mit welcher der Konzern ganzheitlich und divisionsübergreifend seine Digitalisierung vorantreibt.
Digitize Society: 
Digitalisierungsprojekte im öffentlichen Raum, im gesellschaftlichen Kontext oder in Behörden oder staatlichen Insti­tutionen
Dem Klinikum Forchheim ist es gelungen den Krankenhausbetrieb weitgehend zu digitalisieren. Auch der Rettungsdienst wurde digital an das Krankenhaus angebunden.
„Rethink Marketing“
Projekte, die die Kundenkommunikation im digitalen Zeitalter transformiert haben
Sieger ist die abl social federation mit ihrem Projekt „OCMP – mehr als eine Echtzeit Omni-Channel-Marketing-Plattform“. Die Plattform ermöglicht es, digitale Werbekampagnen am POS auszuspielen, zu analysieren und in Echtzeit anzupassen.

Digital Newscomer: Vordenker der digitalen Transformation

Neben der neuen Kategorie-Struktur gab es in diesem Jahr mit dem Award für den „Digital Newcomer“ eine weitere wichtige Neuerung. Mit diesem Preis – der gemeinsam mit dem Netzwerk Global Digital Women ins Leben gerufen wurde – werden keine Projekte oder Unternehmen ausgezeichnet, sondern Vordenker, welche die digitale Transformation vorantreiben. Die Besonderheit: Der Sieger wurde nicht von einer Jury gewählt, sondern durch ein öffentliches Online-Voting ermittelt. Durchgesetzt hat sich mit klarem Vorsprung und knapp 15 Prozent aller Stimmen Andrea Steverding, Head of Marketing & Communications DACH bei der Strategieberatung Oliver Wyman. Die Preisträgerin nutzt nicht nur selbst intensiv digitale Kanäle zum Austausch, sondern hat unter anderem ein Ambassador-Programm aufgesetzt, um Mitarbeiter für neue Kommunikationsmöglichkeiten zu begeistern.

Über den Digital Leader Award

Der Digital Leader Award ist eine gemeinsame Initiative von IDG Business Media und Dimension Data Deutschland und wird seit 2016 jährlich vergeben. In diesem Jahr hatten knapp 100 Unternehmen aus verschiedenen Branchen Projekte eingereicht – vom Startup über den Hidden Champion bis zum Großkonzern. Eine Expertenjury mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien bewertet jedes der eingereichten Projekte auf Basis eines Kriterienkatalogs, in dem sowohl eingesetzte Technologien, als auch der wirtschaftliche Erfolg, der generierte Customer Value, Qualitäten wie Leadership und Agilität sowie Innovationskultur berücksichtigt wurden. 

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Digital Leadership