01.04.2016 | Weiterbildung

Konsolidierung im E-Learning-Markt

Mit E-Learning-Technologien lässt sich die Produktivität von Unternehmen steigern, stellt eine internationale Studie fest.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die weltweite E-Learning-Branche konsolidiert sich weiter. Vier Unternehmen konkurrieren einer neuen Erhebung zufolge um die Marktführerschaft. Wer E-Learning einführt, will damit den Weiterbildungsbedarf kosteneffektiv decken.  

Cornerstone On Demand, Oracle, SAP und Skillsoft besetzen der Studie "Global Corporate E-learning Market 2016-2020" zufolge die Schlüsselpositionen im internationalen E-Learning-Geschäft. Als wichtigste Trends ermittelte die Erhebung das spielerische Lernen - "Gamification" - sowie "Mobile Learning". Die Stärke von Mobile Learning liege darin, dass Unternehmen dieses Lernformat in ganz verschiedenen Bereichen der Personalentwicklung und Weiterbildung einsetzen könnten.

Sicherheitsbedenken bei der E-Learning-Technologie

Bedenken, sich für E-Learning-Lösungen zu entscheiden, gebe es vor allem wegen der Sicherheit der mobilen Endgeräte und Kommunikationswege, die als anfällig für Angriffe mit Computerviren und Trojanern gelten.

Weiterbilden für die Zukunftsfähigkeit

Der weltweite Wettbewerb würde Unternehmen dazu bewegen, sich für Lösungen zu entscheiden, die maximale Produktivität zu optimalen Kosten versprächen. Weiterbildung sei notwendig, um am Markt zu bestehen. Mit E-Learning-Lösungen ließe sich die Produktivität steigern und die operationalen Kosten verringern.


Mehr zum Thema E-Learning lesen Sie hier

Trainer und Organisationen sind auf Lernen 2020 nicht vorbereitet

Deutsche Mooc-Plattform erreicht 1 Million Anmeldungen


Schlagworte zum Thema:  E-Learning, Weiterbildung, Digitalisierung

Aktuell

Meistgelesen